01.12.14 17:49 Uhr
 397
 

Italien: Offene Debatte über Euro-Austritt

In Italien wird mittlerweile offen über einen Austritt aus der Euro-Zone diskutiert.

Der Austritt wird vor allem von den italienischen Oppositionsparteien gefordert.

In den meisten anderen Ländern wird der Austritt aus der Euro-Zone nur von manchen Oppositionsparteien gefordert. In Italien jedoch sind inzwischen alle Oppositionsparteien gegen den Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Italien, Debatte, Austritt
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 17:49 Uhr von spamverdacht
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Zusammenfassend kann man sagen dass die Front gegen den Euro breiter wird. Ob das den jeweiligen Ländern hilft ist allerdings fraglich.
Kommentar ansehen
01.12.2014 17:51 Uhr von JoernS_85
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Meinen Segen haben sie!
Kommentar ansehen
01.12.2014 17:53 Uhr von nchcom
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ja bitte, am besten ganz schnell
Kommentar ansehen
01.12.2014 18:22 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aber avanti!
Kommentar ansehen
01.12.2014 19:10 Uhr von zoc
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Genau wie "Mr. Dax" Dirk Müller (und andere wirkliche Geldexperten) schon lange sagt ...
Solche Länder, wozu natürlich auch Spanien oder Griechenland gehört, brauchen ihre eigene Währung, damit sie auf- oder abwerten können.
Ob für uns der Euro gut ist, ist ne ganz andere Diskussion.
Trotzdem muss z.B. Griechenland auf jeden Fall was tun, weil es immer noch zuviele Steuersünder gibt und zuviel Korruption.
Das ist da noch vieeeeeel schlimmer als bei uns.
Da MUSS was getan werden ... ansonsten Drachme und gut ist (nach ein paar Jahren).
Kommentar ansehen
01.12.2014 20:38 Uhr von Trallala2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer tolle, dass gerade die, die den ganzen Schlamassel verursachte haben, der Meinung sind Kritik übern zu können.

Auch wenn Italien nicht alleine der Grund für die Euro Probleme ist, sie sind einer der Gründe.
Kommentar ansehen
02.12.2014 07:26 Uhr von Danymator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das hört sich irgendwie interessant an. Das Thema sollte auch mal in Berlin angesprochen werden...
Kommentar ansehen
02.12.2014 07:50 Uhr von KaiserackerSK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm dann müssen wir ja die ganzen Staaten die den Euro weiter nutzen wollen wie z.B. Griechenland alleine unterstützen. Oder Deutschland lernt und läßt alle fallen. Die Staaten die sich am Ende wirklich noch den Euro leisten können haben dann eine wirklich stabile Währung und müssen nicht Milliarden in die Neuproduktion ihrer Landeswährungen stecken.
Diese vereinen sich dann unter einem Banner. Mama Merkel wird es schon schaukeln. Mist ich habe gerade den Fehler entdeckt. Wir lernen nicht und Mama Merkel wird es höchstens mit ANlauf gegen die Wand fahren. Aber der Zerfall der EU kann auch was richtig Gutes sein. TTIP und CETA fallen dann vielleicht wieder weg.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?