01.12.14 16:34 Uhr
 188
 

Amazon stellt weniger Kräfte für das Weihnachtsgeschäft ein

Amazon stellt dieses Jahr weniger Aushilfen ein, die im Weihnachtsgeschäft tätig werden sollen, als in 2013. Da waren es noch 14.000. Jetzt will Amazon mit 2.000 Leuten weniger auskommen.

Dabei konnte Verdi die Streiks mittlerweile auf sechs Versandzentren von Amazon ausdehnen. Ein siebtes wird sich noch dazu gesellen, wird vermutet.

Laut Amazon erhalten befristet angestellte Saisonmitarbeiter den gleichen Lohn, wie die fest angestellten Mitarbeiter am jeweiligen Standort.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon, Einstellung, Weihnachtsgeschäft
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 13:42 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
newsleser54 Amazon zockt nichtmal ab. Sie Zahlen gut, aber Verdi will mehr. Das dadurch Arbeitsplätze wegfallen ist ihnen egal. Hauptsache Verdi kann sich mit netten Schlagzeilen schmücken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?