01.12.14 15:30 Uhr
 334
 

Cambridge: Krebsarzt verging sich sexuell an kranken Kindern

Ein Mediziner aus dem englischen Cambridge wurde zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er sich an seinen minderjährigen Patienten verging.

Der Krebsspezialist missbrauchte kranke Kinder, die er eigentlich medizinisch betreuen sollte. Der 41-Jährige filmte den Missbrauch, der hinter einem Vorhang stattfand, während zum Teil die Eltern sogar noch im selben Zimmer waren.

"In meinem ganzen Berufsleben ist mir noch nie ein so grotesker Verrat am hippokratischen Eid untergekommen", so der Richter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Arzt, Cambridge
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 15:58 Uhr von memo81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlen einem die Worte...


Ebenso, wenn man liest, was manch ein "Schwein" (s.o.) noh dazu kommentiert!

Nur zur Info "Sp.Ham" , Ärzte sehen auf der Karteikarte, wie alt ihre Patienten sind!!!

[ nachträglich editiert von memo81 ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 16:12 Uhr von Berundo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Untermensch wie er im Buche steht.
Kommentar ansehen
01.12.2014 23:22 Uhr von MBGucky
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@memo81

nicht nur, dass das Alter in der Krankenakte steht. Es ist zudem eigentlich völlig egal, wie alt der Patient ist. Sowas macht man auch nicht mit volljährigen Patienten.
Kommentar ansehen
01.12.2014 23:38 Uhr von Kennyisalive
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fr56

Du bist ganz schön rassistisch veranlagt, hmm?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?