01.12.14 14:38 Uhr
 469
 

Fußball: Trainer Jürgen Klopp will bei BVB-Krise "sicher nicht im Weg" stehen

Der Bundesliga-Verein Borussia Dortmund befindet sich derzeit auf dem letztem Platz der Tabelle und auch Trainer Jürgen Klopp wirkt ratlos.

"Ich stehe sicher nicht im Weg. Aber ich kann auch nicht gehen, solange es keine bessere Lösung gibt", so Klopp: "Doch wenn es nur am Glück hängt und ein Trainerwechsel das Glück zurückbringt, dann soll mich jemand anrufen und mir eine Garantie geben. Dann mache ich den Weg frei".

Bisher steht der Klub jedoch noch hinter Klopp, so Manager Michael Zorc.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, Krise, Weg, Jürgen Klopp
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp rastet erneut aus und brüllt Schiedsrichter an
Fußball: Jürgen Klopp will angeblich Joe Hart als Liverpool-Torwart
Fußball: Jürgen Klopp stellt sich hinter Rooney - Früher tranken Stars wie "Teufel"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 16:06 Uhr von juNkbooii
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Klopp hat einfach scheiße gebaut ... Er hat keinen lewandowski Ersatz aber probiert immer noch das alte System durch zu setzten. Das Mittelfeld ist eine riesen Katastrophe zu dem fehlt die Motivation in der Mannschaft. Ich weiss nicht wieso ein Trainerwechsel so ein Tabuthema in Dortmund ist.
Kommentar ansehen
01.12.2014 17:04 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@juNkbooii

Weil Klopp den BVB die letzten Jahre zu einigen Erfolgen geführt hat und auch medial viel Eindruck hinterlassen hat. Daher wird man wohl noch zögern Konsequenzen aus der Katastrophe zu ziehen...

Mir selbst ist bei den Spielen von Dortmund nur aufgefallen wie uninteressiert mir die Mannschaft rüber kam... Es fehlte irgendwie der Spielwitz, die Entschlossenheit und es sah mehr danach aus als würden die Spieler das ganze ohne geeignete Führung runterdudeln wollen...

Bin aber schon gespannt wie es weitergeht beim BVB
Kommentar ansehen
01.12.2014 17:31 Uhr von shovel81
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wie sagt man? Wie in guten so auch in schlechten Zeiten, einmal BvB immer BvB.
Kommentar ansehen
02.12.2014 10:57 Uhr von KaiserackerSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shovel81
Außer man Entscheidet sich nicht sein Leben bei BVB zu verbringen dann ist man unten durch. Son Scheiß wie BVB bis in den Tot finde ich zum kotzen

Aber zu dem Kommentar von Klopp kann ich nur ein sagen. Ich finde es super wie er es macht, immer von den Spielern ablenken wenn er es kann. Er ist ein guter Trainer egal was seine Mannschaft daraus macht und es wäre ein Verlust für den BVB wenn er gehen würde.
Allerdings eine Erleichterung für die Schiedsrichter die dann nicht mehr so angsterfüllt in seine Richtung sehen müssen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp rastet erneut aus und brüllt Schiedsrichter an
Fußball: Jürgen Klopp will angeblich Joe Hart als Liverpool-Torwart
Fußball: Jürgen Klopp stellt sich hinter Rooney - Früher tranken Stars wie "Teufel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?