01.12.14 14:20 Uhr
 3.623
 

Singapur: Leipziger Graffiti-Schmierer könnten mit täglichen Stockhieben bestraft werden

Die Leipziger Graffiti-Gang "Radicals" hat die Messestadt unübersehbar verziert, unter anderem am Ring-Messehaus und der Alten Hauptpost sind ihre Initialen "RCS" zu sehen. Doch Leipzig war den Graffiti-Künstlern wohl zu klein geworden und so setzen sie ihre Werke in Singapur fort.

Doch dort wurden sie dummerweise beim Besprühen einer U-Bahn ertappt. Die beiden 21-Jährigen sitzen derzeit in Singapur in Untersuchungshaft und warten auf ihr Urteil. Eigentlich waren sie in Australien zum "Work-and-Travel", von dort aus machten sie einen Abstecher nach Singapur.

Sie müssen nun mit bis zu drei Jahren Gefängnis und täglich acht Stockhieben rechen. Die verfeindeten "ORG"-Sprayer lästern nun über die beiden: "Eigentlich weiß jeder in der Szene, dass solche Taten in Singapur hart bestraft werden. Da haben sie wohl zu viel riskiert...".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Singapur, Graffiti
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 14:51 Uhr von KissArmy666
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
wie kleine Babys, ihrgend nen Quatsch an die Wand schmieren.. ein Glück wurden diese Triebtäter endlich gefasst.. und erhalten, im Gegensatz zu Deutschland, eine deutliche, abschreckende Strafe. Nach dem Knast in Singapur, kann er ja ne Ausbildung zum Gebäudereiniger hier anfangen..
Kommentar ansehen
01.12.2014 15:05 Uhr von dasganze
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
wieso eigentlich graffiti-KUENSTLER?? elende schmierer sind das. dumme idioten, die nur aerger und kosten verursachen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 15:23 Uhr von tafkad
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Bitte auf 8 Morgens, Mittags und Abends erhöhen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 15:25 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
In Köln könnte er dann weitermachen mit dem Saubermachen:

http://www.koeln-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
01.12.2014 15:27 Uhr von Akira1971
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Zumal das mit einem echten Graffiti nix zu tun hat nur seine Logos überall hinzuschmieren.

Wenns wenigstens ein paar gescheite Bilder wären, dann könnten die diese auch legal also praktisch nach Auftrag an dafür vorgesehene Wände malen... aber so muss man denen einfach mal eins überbraten. Total verdient!
Kommentar ansehen
01.12.2014 15:53 Uhr von jo-28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
#YOLO
Kommentar ansehen
01.12.2014 16:37 Uhr von Shalanor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so. Macht am besten 20 draus!
Kommentar ansehen
01.12.2014 16:48 Uhr von rexkramer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst schuld,die sollten eigentlich noch mehr bekommen für die Dummheit so etwas in Singapur zu machen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 17:13 Uhr von Rheobus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
dumme Jungs die nun wohl lernen müssen, haben sich wohl für Helden gehalten, jetzt wirds aber Tränen geben, hoffentlich tuts ordentlich weh!

[ nachträglich editiert von Rheobus ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 17:47 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja und bei uns werden sie noch belohnt und dürfen heimgehen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 18:19 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Europa könnte er (Der Sprayer) wahrscheinlich die Besitzer der "Werbeflächen" abmahnen, weil sie seine geschützten Werke der Öffentlichkeit präsentieren.
Kommentar ansehen
01.12.2014 19:38 Uhr von wombie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das alles so stimmt (Schmier- und Luegenblatt als Quelle) dann haben die´s tausendmal verdient.

Ganz allgemein sind Graffiti-"Kuenstler" nichts weiter als Vandalen. Allgemein bei solchem Abschaum wuerde ich die Beschlagnahmung allen Eigentums bejahen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 20:22 Uhr von oODeluxxeeOo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte Deutschland mal Straftäter statt Autos exportieren... vorzugsweise nach Singapur...
Kommentar ansehen
01.12.2014 20:33 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so, sollte in Deutschland auch eingeführt werden.
Kommentar ansehen
01.12.2014 21:43 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
----"Sie müssen nun mit bis zu drei Jahren Gefängnis und täglich acht Stockhieben rechen."----

Hierzulande bekommen solche Graffiti-Idioten ja allenfalls Kuschelstrafen, deshalb habe ich jetzt gerade total abgelacht, als ich von der coolen Strafe für die beiden 21 Jahre alten Verbrecher gelesen habe.
Hoffentlich müssen sie die vollen drei Jahre in Singapur - dort dürften die Zellen etwas ungemütlicher sein - absitzen und bekommen ab und zu ein paar dieser fetzigen Stockschläge.
Hoffentlich auch ein paar auf ihre fetten Sprayer-Ärsche.
Wenn sie so in drei Jährchen mal wieder in Leipzig aufschlagen, fassen sie hoffentlich nimmer mehr eine Spraydose an.
Fürs erste wünsche ich den beiden dummen Jungs schöne gesiebte Weihnachten und einen durstigen Jahreswechsel.

Wenn ich den einen Sprayer-Klappser auf dem Bild sehe, dann scheint ihm sein frechen Grinsen und colle Sprüche wohl schon vergangen zu sein.
Immer locker bleiben, ihr dummen Schmierer!

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 22:07 Uhr von dommen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es wären wenn schon einmal 8 Stockschläge und drei Jahre Haft. Das mit 8 Schlägen pro Tag ist schlicht und ergreifend erfunden. Kann man überprüfen, in dem man eine seriöse Quelle diesem Deppenblatt vorzieht oder sich in den entsprechenden Rechtsparagraphen der dortigen Rechtsprechung informiert (ja, die gibt es auch übersetzt).
Kommentar ansehen
02.12.2014 04:22 Uhr von Surrender
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ob sich all die ultrakonservativen und gewaltgeilen Mächtegern-Staatsanwälte hier auch für ein Gesetz aussprechen würden, welches das Verfassen von pubertären Rachephantasien in Internetforen mit Stockhieben bestraft?
Kommentar ansehen
02.12.2014 11:13 Uhr von omar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich war dieses Jahr in Singapur.
Tolle Stadt.
Top Modern, alles sauber... und seeeeeehr strenge Gesetze.
Das Ordnungsamt ist dort wie die Stasi. Die laufen undercover rum. Und wehe du spuckst nen Kaugummi auf den Boden, oder wirfst was anderes auf den Boden. Sogar Tauben füttern ist verboten!
Es gibt dort T-Shirst, die sich damit befassen: "Singapore is a FINE city"... Das englische Wort "Fine" im Sinne von Geldstrafen....

Wer nach Singapur geht, sollte das eigentlich wissen.
Die Strafen sind ziemlich hart.
Aber dort funktioniert es offenbar.
Die Stadt ist echt gut organisiert.

Zur Strafe in diesem Fall:
Naja, die Stockhiebe für die Jungs ist für mich grundsätzlich ok. Allerdings 3 Jahre lang täglich ist echt übel. 3 Jahre + einmal die Woche Stockhiebe hätten es vielleichtgereicht... o.O
Pech gehabt, aber selbst schuld.

In Deutschland wäre Züchtigung meines Erachtens auch eine gute Sache. Vor allem im Jugendstrafvollzug. Gebranntes Kind scheut Feuer sagt man doch...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
02.12.2014 13:03 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NitroPenta:
Die Frage ist wohl rethorisch gemeint, oder?
Enthauptung oder Steinigung wäre wohl die richtige Frage...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?