01.12.14 11:26 Uhr
 294
 

Russland: Rubel stürzt weiter ab

Der russische Rubel verliert weiter an Wert. Alleine am heutigen Tag verliert die Währung fünf Prozent.

In diesem Jahr summiert sich der Wertverlust auf knapp 40 Prozent. Laut "Financial Times" ist dies seit der Finanzkrise in Russland 1998 der tiefste Absturz.

Der Grund für den weiteren Fall ist beim niedrigen Ölpreis zu suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Absturz, Währung, Rubel
Quelle: tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 11:26 Uhr von spamverdacht
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Für die Menschen in Russland dürfte der geringe Wert des Rubels langsam zum Problem werden. Zu verdanken haben sie dies einigen wenigen Personen die im Kreml sitzen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 11:55 Uhr von shadow#
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kann nicht sein, die Propagandamaschine bei SN sagt das Gegenteil!
Kommentar ansehen
01.12.2014 11:57 Uhr von KaiserackerSK
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@AktenJoe
hat er doch gesagt "einigen wenigen Leute im Kreml"

Das es Putin egal ist wie es seinem Land geht sollte doch klar sein. Er ist es doch der behauptet es würde Russland nichts machen wenn es so weiter geht. Nur weil er sein Machtbedürfnis ausleben will und es nicht leiden kann wenn EHEMALIGE Staaten des Großreiches sich eher westlich orientieren. Klar ist es blöd gelaufen das seine gekauften Marionetten nun durch andersdenkende gekaufte Marionetten abgelöst werden und das auch noch ohne Waffengewalt passieren konnte.

Putin muss nur die Grenzen anderer Staaten achten und schon haben sich wieder alle lieb. Und nun sagt mir nicht er hat doch nichts gemacht. Es ist in keinem Staat möglich einfach mal durch eine Umfrage sich vom seinem Land los zu sagen und sich einem anderen an zu schließen so wie es auf der Krim passiert ist. Das diese Abstimmung auch noch stattfand wärend russische Soldaten diese besetzt hatten (das wird ja selbst von Russland nicht bestritten) wirft ein noch schlimmeres Licht auf diese Abstimmung. Und wem mal was gehörte ist vollkommen ohne Belang denn unter der alten regierung hat Russland niemals die zugehörigkeit der Krim zur Ukraine angezweifelt.


PS:
Was denkt ihr wie lange Bayern noch zu Deutschland gehören würde wenn dies möglich wäre?
Kommentar ansehen
01.12.2014 14:49 Uhr von yeah87
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ja immer is Putin schuld der Westen ist ein Engel.
Die Sanktionen basierten auf ein Flugzeug Absturz am Anfang der genauso von einem Kampfjet sein könnte aber diese Infos werden verschwiegen.

Und es geht auch darum den Euro zu schwächen Russland zu isolieren und den Dollar damit aufzuwerten.

Den nur der lumpige Dollar der mit Gewalt gepuscht werden muss hält die Usa noch zusammen.

Auch der Ausbau der Raketensysteme seit Jahren Richtung Russland sollte man mal in Betracht ziehen was das damit zu tun hat.

Ein Land in Aufruhr zu bringen das eh instabil ist ist einfach.

Dann einen neuen Oligarchen an die Macht bringen das eigene Volk bebomben und sich auch noch wundern warum Russland die Krim einnimmt evtl. liegt es daran das der Westen sich aggressiv ausweitet und Russland sein Militär Hafen behalten wollte.

Art und Weise war nicht korrekt aber verständlich.

Wurden die Usa dafür bestraft den Iran gepuscht zu haben nöö oder den Irak niederzubomben aus Lügen und ihren ehemaligen Cia Kollegen zu ermorden.

Der von den Usa fleißig bewaffnet wurde.

Hätte er nicht den Fehler wie lybien gemacht das Öl für Gold Euro etc. verkaufen zu wollen wäre sowohl Gaddafi als auch Hussein noch an der Macht.

Syrien ist ebenso ein von dem Westen gepuschter Krieg.

Sanktionen nein den der Westen darf wenns ihm gefällt Morden puschen und ihr Volk mit einseitiger Berichterstattung aufhetzen.

Erstmal an die eigene Nase fassen und dann über Putin Urteilen.

Übrings darf der Iran seine Atomkraftwerke erweitern wenn er in Zukunft alle Geschäfte in Dollar abwickelt da sollte man mal drüber nachdenken was hier los ist.
Kommentar ansehen
02.12.2014 21:54 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@yeah87

"Die Sanktionen basierten auf ein Flugzeug Absturz am Anfang der genauso von einem Kampfjet sein könnte aber diese Infos werden verschwiegen."

Es sind gerade solche Sätze die zeigen, das du und Leute die du einfach keine Ahnung haben um was es geht. Mit den Sanktionen hat der Absturz nicht zu tun. Noch nie gehabt. Sanktionen wurden wegen der Einmischung in die Politik der Ukraine und der Krim verhängt.

Aber schön zu sehen wie wenig Ahnung ihr habt. Danke.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?