01.12.14 10:43 Uhr
 392
 

Verbraucherschutz: Neue EU-Regeln ab 12. Dezember

Am 12. Dezember diesen Jahres tritt eine neue EU Lebensmittelinformationsverordnung in Kraft. Durch sie werden die Hersteller zu mehr Angaben auf der Verpackung verpflichtet.

Künftig sollen die genauen Brennwerte, Fettgehalt, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiße und Salzgehalt angegeben werden. Des Weiteren soll das Kleingedruckte nun mit mindestens 1,2 mm Buchstabengröße abgedruckt sein.

Weitere Neuerungen betreffen Imitate, Herkunft des Fleisches und Allergene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Dezember, Verbraucherschutz, Verordnung
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 10:43 Uhr von spamverdacht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher waren doch auch schon Brennwerte und Fett- bzw. Eiweißgehalt usw. angegeben... ich frage mich was sich wirklich ändert?
Kommentar ansehen
01.12.2014 10:48 Uhr von hostmaster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2014 10:50 Uhr von KaiserackerSK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was passiert wenn nichts auf der Verpackung steht? Bis jetzt garnichts denn es gibt viele Nahrungsmittel die ich kaufen kann auf denen ich aber keine Angaben finde.
Kommentar ansehen
01.12.2014 10:53 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat Quelle:
"...
Allergene in losen Waren angeben

Bisher war die Angabe von Allergenen wie Gluten nur auf Fertigprodukten festgeschrieben, doch mit der neuen Regelung ändert sich dies. Auch bei losen Waren müssen Allergieauslöser nun aufgeführt werden. Wie die Kennzeichnung genau aussehen wird, steht allerdings noch nicht fest.
..."
Jetzt wird es aber langsam Zeit, wenn diese Regel schon in 12 Tagen in Kraft treten soll.
Je nachdem wie diese Kennzeichnung aussehen soll muss sie der Handel ja auch erst umsetzen. ;-P

@spamverdacht:
Bei einigen Produkten fehlt diese Angabe vollständig. Haben die dann keine Nährwerte wie Kalorien, Eiweiß, Fett...?

Hilfreich dürfte allerdings, gerade für die ältere Bevölkerung, der vorgeschriebene Mindestschriftgröße von 1,2 Milimeter sein.
Denn wenn man da heute oft draufschaut... eine Lupe ist da schom manchmal sehr von Nöten.
Ich habe zwar schon von Supermärkten gehört, die haben auch Lupen an ihren Regalen fest gemacht, so als Kundendienst. Aber das ist wohl nicht ganz die Lösung gewesen. ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 18:13 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steht dort auch drauf ob es genetisch veränderter Müll von Monsanto ist?

... oder bei Wurstwaren: ob das Tier mit Genetisch verändertem Mais/Kartoffel usw. gefüttert wurde?
Kommentar ansehen
01.12.2014 20:24 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die mal ihre Vorräte an alten Etiketten schön aufheben.

Falls die überhaupt noch dürftig genug sind, sobald TTIP über uns herfällt.
Kommentar ansehen
01.12.2014 21:57 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann drauf stehen was will - trotzdem weiss keiner was da wirklich drin ist. Und ich will es auch nicht wissen!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?