01.12.14 09:39 Uhr
 124
 

Neues Hilfspaket für Griechenland geplant

Trotz bereits milliardenschwerer Hilfspakete in den vergangenen Jahren ist Griechenland momentan immer noch auf Hilfe der EU-Mitgliedsstaaten angewiesen. Aus diesem Grund haben sich laut "Spiegel" nun mehrere Spitzenbeamte der Eurozone auf über den Beschluss eines neues Hilfsprogramms verständigt.

Bei diesen "vorbeugenden Maßnahmen" würde der griechische Staat vom Rettungsschirm des ESM eine Summe von etwa zehn Milliarden Euro gestellt bekommen. Diese Finanzhilfe soll mit strengen Kontrollen und harten Auflagen einhergehen.

Kontrolleure der EU, des Internationalen Währungsfonds und der europäischen Zentralbank sehen in Griechenlands Jahreshaushalt für das Jahr 2015 einen Fehlbetrag von knapp zwei Milliarden Euro. Aus diesem Grund werden weitere Sparmaßnahmen gefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Felixa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Neues, Hilfspaket
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 09:45 Uhr von der_robert
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und zack, die nächsten 10 Milliarden die irgendwo im Grichischen Koruptionssumpf versinken.

[ nachträglich editiert von der_robert ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 10:19 Uhr von KaiserackerSK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach die Briten sollen sich beeilen mit ihrem Austritt, dann hat das ganze ein schnelles Ende.
Kommentar ansehen
01.12.2014 10:21 Uhr von yeah87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gysi hat es richtig gesagt Griechenland muss investieren nicht sparen so wird das Geld bei dennen wieder bei den Geldsäcken verpuffen.

https://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?