01.12.14 08:27 Uhr
 822
 

Essen: Hauptwasserleitung schneidet tausende Haushalte von der Versorgung ab

Eine Hauptwasserleitung setzte in Essen einen Straßenzug völlig unter Wasser und sorgte dafür, dass fast drei Stadtteile von der Wasserversorgung abgeschnitten waren. Kupferdreh, Byfang und manche Regionen von Heisingen waren betroffen.

In Höhe der Kampmann-Brücke war die 30 cm dicke Hauptwasserleitung geplatzt. Wie die "WAZ" berichtete, waren tausende Haushalte ohne Wasser. Die Stadtwerke Essen versuchten über andere Wasserleitungen, die betroffenen Stadtteile wieder ans Wassernetz anzuschließen.

Dies dauert aber noch bis zum Sonntagabend, hieß es. Die Ursache der geplatzten Hauptwasserleitung ist nicht bekannt. Die Untersuchungen laufen, so die Stadtwerke.


WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Versorgung, Wasserleitung
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 08:36 Uhr von Jlaebbischer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"Hauptwasserleitung schneidet tausende Haushalte von der Versorgung ab"

Böse Wasserleitung...
Kommentar ansehen
01.12.2014 08:53 Uhr von blade31
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was wird gegen diese unberechenbare und bösartige Wasserleitung unternommen?
Kommentar ansehen
01.12.2014 09:25 Uhr von knuggels
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Merkwürdiger Titel. Ich dachte, Hauptwasserleitungen haben das Wesen, die Versorgung von Haushalten mit Wasser sicherzustellen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?