30.11.14 17:49 Uhr
 719
 

USA: Republikanerin Elizabeth Lauten findet Barack Obamas Töchter würdelos

Die Pressesprecherin des republikanischen US-Abgeordneten Stephen Fincher hat die Töchter von Barack Obama attackiert und diese als würdelos bezeichnet.

Elizabeth Lauten bezeichnete Sasha und Malia als respektlos, weil sie bei der Truthahn-Thanksgiving-Begnadigung durch ihren Vater gelangweilt und in zu kurzen Röcken neben ihm standen.

"Ich verstehe, dass ihr beide in diesen schrecklichen Teenagerjahren seid, aber ihr seid Teil der Präsidentenfamilie, versucht doch ein wenig Klasse zu zeigen", so Lauten, die nun ihrerseits für ihre Kritik gescholten wird. So wurden einige Rücktrittsforderungen bereits laut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kritik, Barack Obama, Tochter, Republikaner
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 19:02 Uhr von quade34
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wo niemals Klasse war, wird Klasse auch nicht gelebt.
Kommentar ansehen
30.11.2014 19:31 Uhr von zoc
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es war immer so und es ist immer noch so:

DIE SPINNEN DIE AMIs !!! ... vor allem die Republikaner.

Truthahn-Begnadigung und "Würde" in einem Satz....
Leider leben die meisten (nicht alle!!) Amis noch hinterm Mond.
Kommentar ansehen
30.11.2014 19:46 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gerade die Republikaner....
Kommentar ansehen
30.11.2014 20:33 Uhr von Thomas66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
würdelos ist wohl eher Wahlkampf auf dem Rücken der Kinder aus zu tragen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 00:31 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Teenies eben.

Die gucken eh, als hätten sie kurz zuvor noch einen Anschiss bekommen. Garantiert wären die viel lieber ganz woanders gewesen.

Man kann von Obama halten, was man will (wobei ich eh befürchte, er ist nur eine Gallionsfigur), aber diese Kritik kommt mir doch eher vor, als hätte sich Mr. Fincher auf irgendwas gestürzt, was er halt grad für opportun hielt.
Kommentar ansehen
01.12.2014 10:32 Uhr von yeah87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das zeigt was für eine feine Politik die dort haben.
Es sind trotzige Kinder und damit mein ich die Politiker.

Kinder da reinzuziehen is mal echt zu lächerlich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?