30.11.14 15:44 Uhr
 6.621
 

Explosion und Feuer im Atomkraftwerk im belgischen Tihange

Am Mittag des Sonntag hat sich im Atomkraftwerk "Tihange" eine Explosion ereignet, berichtete die Zeitung "Sudpresse". Ein Transformator im Reaktor 3 des Kernkraftwerks habe daraufhin Feuer gefangen.

Nach Auskunft der Betreiberfirma "Electrabel" sei die Lage unter Kontrolle und der Brand gelöscht. Voraussichtlich am kommenden Dienstag erwäge man den Reaktor wieder ans Netz zu nehmen. Es bestehen Sicherheitsbedenken, daher wurde er zunächst vom Netz genommen.

Die Bevölkerung erhielt eine Warnung, dass es zu Stromengpässen im kommenden Winter kommen kann, wenn andere Reaktoren ebenfalls vom Netz genommen werden müssten. Alle Atomkraftwerke sollen bis 2025 ausgeschaltet werden, so plant es Belgien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuer, Explosion, Belgien, Atomkraftwerk
Quelle: rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 16:03 Uhr von hostmaster
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
"Ein Transformator im Reaktor 3 des Kernkraftwerks habe daraufhin Feuer gefangen" steht nicht im Geringsten in Zusammenhang mit "Atomkraft" oder "Kernenergie".

In Krümmel ist das auch einmal passiert: http://www.dw.de/...

Ein Brand unter freien Himmel. Wie auch in Tihange.

http://bit.ly/...

[ nachträglich editiert von hostmaster ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 16:25 Uhr von pitufin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@wenn die Trafos abfackeln, müssen die AKWs nicht mehr abgeschaltet werden,
Kommentar ansehen
30.11.2014 17:23 Uhr von Ryan-clancy
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
natürlich muss ein AKW abgeschaltet werden wenn ein Trafo ausfällt. Zum einen Wegen Lastabwurf, weil es seine erzeugte Leistung nichtemrh wegbekommt, es AKW kann nicht ohne lasst laufen weil sonst die Turbine und somit auch der Generator überdreht. Das gilt für die Netzankoppelung. Es gibt auch sogannate Maschinen transformatoren, welche aus dem Kraftwerksinternen hochspannungsnetz zur selbstversorgung, die nutzbare Spannung transforieren wie zb für die kühlmittelulaufpumpen, fahrstand usw. fällt ein solcher aus ist die Kacke a Dampfen weil dann auf ersatzkühlung oder wasauchimmer umgeschaltet werden muss
Kommentar ansehen
30.11.2014 18:17 Uhr von Daffney
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Also quasi das, was auch in jedem Kohle- oder Gaskraftwerk passieren kann.
Kommentar ansehen
30.11.2014 18:34 Uhr von AdiSimpson
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist keine schwerer Zwischenfall. Nur weil es ein AKW ist, wird es von der Presse kritischer behandelt.
Kommentar ansehen
30.11.2014 19:11 Uhr von advicer
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
"Nur weil es ein AKW ist, wird es von der Presse kritischer behandelt."

Wohl wahr!

"....die Lage unter Kontrolle........"

...bedeutet aber auch nichts, denn das sagte man auch in Tschernobyl und Fukushima.
Kommentar ansehen
30.11.2014 19:13 Uhr von Borgir
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
So unter Kontrolle wie in Fukushima? Da lügen sie sich auch die Hucke voll.....
Kommentar ansehen
30.11.2014 20:15 Uhr von ewin12000
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@AdiSimpson

"
Das ist keine schwerer Zwischenfall. Nur weil es ein AKW ist, wird es von der Presse kritischer behandelt."

Zum einen legst du nicht fest, was ein "schwerer Zwischenfall" ist und was nicht, zum anderen hat niemand behauptet das es sich um einen "schweren Zwischenfall" handelt.

Man sieht hier sehr deutlich,das einigen hier wirklich erst so ein AKW/KKW richtig um die Ohren fliegen muß,bis diejenigen kapieren welche Gefahr von diesen Scheißdingern ausgeht.... Traurig diese Dummheit...
Kommentar ansehen
30.11.2014 22:08 Uhr von AdiSimpson
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ewin12000

Es wurde über mir geschrieben.
Nur weil es in einem AKW passiert ist braucht man hier nicht die Protestschilder rausholen.
Ich bin genauso gegen diese Art der Energiegewinnung. Nur ist hier etwas in brand geraten was nicht mit der Technologie selbst zu tun hat.
Kommentar ansehen
30.11.2014 23:21 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Nur weil es ein AKW ist, wird es von der Presse kritischer behandelt."

NUR? Wirklich spaßig ist sowas ja nicht.

Ich erinnere mich an eine Doku von vor ein paar Jahren. Ein Kamerateam was in irgendeiner AKW zu Besuch. Plötzlich ertönte Alarm. Keiner der anwesenden Techniker kam dahinter, wodurch dieser Alarm ausgelöst worden sein könnte.

Also entschied man sich, den Alarm einfach manuell auszuschalten. Und setzte danach sein Frühstück fort.

Wie man weiß, wurde auch bezüglich der Katastrophe in Japan nach Herzenslust gelogen. Kein Wunder, dass die Menschen das Vertrauen in abwiegelnde Meldungen verloren haben.

Aber wenigstens gibt es noch Tschernobyl. Und da reisst sich die EU ja geradezu, dieses "heim ins Reich" zu holen (wie auch Poroshenko heute wieder zur Sprache brachte).

Mehr und mehr Menschen haben aufgehört, Vorfälle nur noch punktuell zu betrachten. Sie ziehen Verbindungen und daraus resultieren ernste Sorgen und Befürchtungen.

Wer wollte ihnen das verdenken?
Kommentar ansehen
30.11.2014 23:23 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Nur ist hier etwas in brand geraten was nicht mit der Technologie selbst zu tun hat."

Es wurde gesagt, dass es so sei. Ob das die Wahrheit ist, wissen wir nicht.

Wir können nur hoffen, dass es so stimmt.
Kommentar ansehen
01.12.2014 02:35 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
StrayCat,
ein Tsunami hat mit "der Technologie selbst" ja auch nichts zu tun, und trotzdem...
Kommentar ansehen
01.12.2014 06:31 Uhr von ewin12000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Anna77
“In Fürth brennt derzeit in 200m Höhe ein Windrad ab.“

mach ne News daraus oder lass es, auf jedenfall hat der Windradbrand nichts mit dieser News hier zu tun....

[ nachträglich editiert von ewin12000 ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 07:35 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dienstag wieder ans Netz? Bitte nicht! Das hat man bei Fukushima doch auch versucht und dann kam es zu einer 2. Explosion. Bitte das Teil erstmal anständtig reparieren und prüfen, bevor man den Normalbetrieb wieder aufnehmen will.
Kommentar ansehen
03.12.2014 16:38 Uhr von doenaerbaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne 60 km von diesem Ding entfernt und mir wäre lieber es bleibt ausgeschaltet. Von insgesamt 7 Reaktoren laufen momentan wieder 4 (mit diesem Reaktor). Es wurden Abschaltungen geplant, wenn es zum harten Winter kommt. Also stellen die Betreiber zwischen 17 und 22 Uhr den Saft ab.
Ein Reaktor in Tihange ist runter gefahren wegen Haarrissen. In Antwerpen ist ebenfalls einer deswegen heruntergefahren und der 2. Reaktor in Antwerpen wurde laut Medien sabotiert und ist auch heruntergefahren worden.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?