30.11.14 10:00 Uhr
 3.681
 

Ukraine: Staatspleite - Wirtschaftlicher Kollaps steht bevor

Laut dem Internationalen Währungsfond steht die Ukraine kurz vor dem wirtschaftlichen Kollaps. So würde die Schattenwirtschaft zwischen 30 und 100 Prozent des Bruttoinlandsproduktes ausmachen. Außerdem würde der Krieg im Osten des Landes die Krise noch schlimmer machen.

Sollte das Land keine weiteren Kredite erhalten, würde die Ukraine nicht weiter bestehen können, so der IWF. Das bislang geschnürte 17 Milliarden-Paket vom April 2014 wird derzeit verbrannt und endet in einem Staatsbankrott. Die Währungsreserven der Ukraine fielen parallel auf 12,6 Milliarden Euro.

"Die ukrainischen Machthaber wollen wie jeher im Modus des welfare state mit schwachen postsowjetischen Institutionen, Misstrauen gegenüber dem Staat, paralysierten Mechanismen des Schutzes von Eigentumsrechten und einer mehr als 50-prozentigen Schattenwirtschaft arbeiten", so Experte Romantschuk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ukraine, Kollaps, Staatspleite
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 10:03 Uhr von TinFoilHead
 
+42 | -8
 
ANZEIGEN
Deutschland steht ja bereit, offene Kassen bei Fuß.... ;-(

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:26 Uhr von Trallala2
 
+14 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:27 Uhr von speculator
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
(Die Quelle missachte ich mal.)
Meine "Rate-was-die-Zukunft-bringt"-Einschätzung lautet:
Wenn die Russen keinen Krieg anfangen, egal was dann aus der Ost-Ukraine wird,
die EU wird sich die Ukraine einverleiben und wegen der vielen Schulden (sprich: damit die Gläubiger ihren Profit kriegen) werden zahlreiche "Reformen" dafür sorgen, dass der Großteil der Bevölkerung mindestens genauso verarmt und entrechte wird wie zB in Griechenland, während Groß-Konzerne und -Investoren kräftig Profit machen.
Und irgendwann ist es dann überall in der EU so: die Mehrheit verarmt zugunsten der "Elite".
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:17 Uhr von Justin.tv
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
der iwf hat doch solange geld zugesichert, solange die rohstoffreichen teile der ostukraine nicht unabhänig werden.

dann ist wohl mal wieder ein angriff fällig

ob als vorwand wieder eine russische invasion genommen wird

oder was neues

bischen abwechslung muss sein
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:17 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Als Weißrusse (bzw. für ein weißrussisches Institut Arbeitender) ist Romantschuk ja auch absolut neutral :D
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:26 Uhr von Holzmichel
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Von der Sowjetunion (da gehörte ja die Ukraine dazu) lernen, heißt SIEGEN lernen.
Komisch, ein fast 60 Millionen Volk kann sich nicht selber auf den Beinen halten?
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:34 Uhr von paulpaul
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Schon blöd wenn man auf einmal merkt, dass die Rabatte von Russland doch nicht sooooo schlecht waren.
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:43 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Der IWF... die US-gelenkte Inkassomafia des globalen Bankenkartells... der IWF schickt sich an, verschuldete Staaten maßregeln zu müssen, dabei ist diese Institution selbst seit Jahren chronisch pleite und kann nur aufgrund seiner parasitären Geschäftspolitik überleben. Die einzige Aufgabe dieser Institution besteht darin, bereits bis zum Hals veschuldete Pleitestaaten mit einem hochverzinsten "ohne-Schufa-Kredit" auszustatten, der dem Pleitekandidaten höchstens noch 1-2 Jahre das finanzielle Überleben sichert - als Sicherheit verlangt der IWF nichts weniger als das Tafelsilber der betroffenen Staaten.

Am besten beschreibt man den IWF wie einen "falschen" Freund der irgendwann dein Sterbehelfer und dein Bestatter sein wird. In der Nacht nach der Beerdigung schnappt er sich im Schutz der Dunkelheit, während deine hinterbliebene Frau und beide Kinder schlafen, deine Hinterlassenschaften, die noch irgendwie zu Geld gemacht werden können und schmeißt beim Verlassen des Hauses einen Eimer Benzin in den Flur und einen brennenden Streichholz hinterer...

Das beschreibt den IWF sehr gut, wie ich finde...
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:49 Uhr von Trallala2
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
@speculator

"Bevölkerung mindestens genauso verarmt und entrechte wird wie zB in Griechenland"

Erstens, der Lebensstandard ist in der EU einer der höhsten in der Welt.

Zweitens, den Bürgern der EU geht es anscheinend so schlecht, dass fast alle Osteuropäischen Länder, zumindest die bei denen die Bürger die Entscheidung treffen, in die EU wollen.

Drittens, das griechische Problem liegt an Griechenland. Ganz am Anfang der Kriese wussten wir wieso es Griechenland so schlecht geht. Inzwischen wird nur noch über Hilfen und Sparmaßnahmen gesprochen und jeder scheint zu wissen, dass die EU das Problem ist. Dass aber die griechischen Reedereien faktisch keine Steuern zahlten, das wird gerne übersehen. Allgemein wird kaum Steuern gezahlt. Als Griechenland in die Eurozone kam, gab es in allen Finanzämtern des Landes gerade mal drei Computer zusammen. Es gibt Firmen die noch nie in ihren Bestehen Steuern gezahlt haben. Und dann konnte ein Beamter mit 50 Jahren in Rente bei vollen Bezügen. Natürlich durfte er einen weiteren Job annehmen. Das bedeutet er belastete die Staatskasse mit seiner Rente und nahm jemandem den Job weg der sonst keine Einkünfte hatte.

Nein, die Griechen sich für ihre Probleme selbst verantwortlich.
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:52 Uhr von damokless
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Merke: Kredite, die man nicht zurückbekommt, sind keine Kredite, sondern Geschenke.

und wieso sollten wir denen Milliarden schenken????
Kommentar ansehen
30.11.2014 12:01 Uhr von Klassenfeind
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Bei einer Regierung ,die im Grund nichts weiter kann und macht, als sich bei den USA anzubiedern und sonst nur ihren eigenen Reichtum hütet, den sie zusammen geklaut hat,wundert mich das nicht...

Dazu stellt sie riesige Privatarmeen auf ..die eventuell auch Geld verschlingen..nur um die Bevölkerung im Osten des Landes fertig zu machen..damit ihr Profit gesichert bleibt...das ist der einzige Hauptgrund

Economic Hitman und die "Schakale" sind voll am Arbeiten...
Kommentar ansehen
30.11.2014 12:18 Uhr von Holzmichel
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Jetzt soll wohl wieder der BÖSE Westen helfen, der sonst an allem Schuld sein soll?
Kommentar ansehen
30.11.2014 12:48 Uhr von ROBKAYE
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ohhh jaaa.. jetzt ist wieder Trallala2 Märchenstunde... *freu*....na, Kinder? Seid ihr auch alle daaaa???

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

Trallateufel2: "...dass fast alle Osteuropäischen Länder, zumindest die bei denen die Bürger die Entscheidung treffen, in die EU wollen."

Kasperle: "Und wenn die Bevölkerung eines Staates sich gegen die EU ausgesprochen hatte, wurden die Beitrittsreferenden ganz einfach so oft abgehalten, bis der Beitritt perfekt war, ganz super... ich erinnere da z. B. an Irland etc.... nicht zu vergessen seien die Länder, bei denen das Volk überhaupt gar nicht erst abstimmen durfte, wie Deutschland und viele östliche Länder...denn, hätte man in den Beitrittsländern das Volk über den Beitritt abstimmen lassen, dann würdest du jetzt weniger gequirltes und sinnfreies Gedankengut von dir geben.... das ist echt kaum noch zu ertragen"

Trallateufel2: "Als Griechenland in die Eurozone kam, gab es in allen Finanzämtern des Landes gerade mal drei Computer zusammen"

Kasperle: "Griechenland hätte aufgrund seines desolaten Haushalts gar nicht erst in die EU aufgenommen werden dürfen! Dass es dann doch noch geklappt hat, haben wir wie so oft unseren "Freunden" jenseits des Atlantiks und deren selbtlose Bankerelite zu verdanken, die dabei aktiv geholfen haben, Griechenlands Haushalt zu "schönen". Die Akteuere waren sich schon damals der verheerenden Konsequenzen bewusst, die sich dadurch ergeben würden, weshalb ich davon ausgehe, dass Griechenland absichtlich als trojanische "Zeitbombe" in die Staatengemeinschaft manövriert wurde... alles, was die USA finanz- und geopolitisch in den letzte Jahrzehnten angepackt hat, endete für jeden einzelnen der beteiligten Staaten in einem Desaster - nur für die USA selbst, scheinen sich dabei immer irgendwelche Vorteile zu entwickeln..."

w-(

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 12:50 Uhr von hasennase
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2014 13:28 Uhr von ShortyXXX
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich werden jetzt die OH Bama Versteher einsehen was für ein Übel der IWF ist.
In Griechenland hat dieser zu einer 30% reduzierung der Wirtschaftsleistung geführt.
Der Lebenstandard ist nur noch halb so hoch wie vorher (halbierung der Sozialleistungen), Rentner müssen jetz überlegen Medikamente oder doch lieber Essen kaufen.
Kinder sterben weil es an Medikamenten mangelt, anstatt eine Wunschliste für Medis gibt man den Amis eine für Waffen mit.
Trotzdem gibt es propgandagewaschene wie das Hasenhirn und den Trullertralala die meinen dass das Russlands schuld sei.
Ganz genau, wie kann es Russland wagen das Land seit Jahrzenhnten kostenlos mit Gas und Geld zu versorgen und zudem als einzigster weltweit ukrainsche Waren zu kaufen..
Selbst die Gasrechnung wurde immer mit russischen Krediten bezahlt, kein Scherz.
Vor dem Sturz wurden Milliarden überweisen, damit die eben die russische Rechnung mit russischem Geld bezahlen können,
Doch welch ein Wunder, die Kohle ist zusammen mit dem ukrainischen Gold verschwunden, genau so wie das Geld das die Ukrainer ihrem Gas Versorger gezahlt haben.
Ohne russische Unterstützung wär die Ukraine schon seit Jahrzenten ein Geisterland.
Die Gewinne die das Land macht sacken zu 99% die Oligarchen ein, das 1% wird unter den Lohnsklaven verteilt.
Putin hat seine Oligarchen im Griff, doch die in der Ukraine sind ausser Rand und Band.
Man muss sich doch mal fragen warum die ukrainischen Oligarchen teilweise soag reicher sind wie die russischen und das obwohl das Land rohstofflos ist.
Selbst die Ukrainer haben kein Bock mehr auf ihr Land und hüpen zum slawischen Brüder über ( 18000 von 20000 Krim Soldaten übergelaufen).
Die meisten hochraningen Militärs der regulären Armee verweigern den Befehl von den Putschisten, deswegen wurde auch eine Zwangsrekrutierung angeordnet.
Und wir haben jetz zum originalen Griechenland auch noch das Greichenland des Ostens an der Backe.
Mission accomplished, der Dollar ist gerettet und der einzigste Konkurrent der €uro wurde in eine permanente Krise gestürzt.
Merkel hat ganz neue Maßstäbe fürs Vasallentum gesetzt, das ist an Unterwürfigkeit und Blödheit nicht mehr zu toppen.
Kommentar ansehen
30.11.2014 13:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sage es ungern - aber man hätte die Ukraine auf einem goldenen Tablett an Putin überreichen sollen.
Dann gäbe es jetzt keine Neuauflage des kalten Kriegs.
Ich weiß nicht was Frau Merkel hauptberuflich macht - aber wo ist eigentlich der deutsche Kanzler der sich um deutsche Belange kümmert - und nicht ständig nur ums Ausland?
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:13 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@damokless "Merke: Kredite, die man nicht zurückbekommt, sind keine Kredite, sondern Geschenke.

und wieso sollten wir denen Milliarden schenken???? "
Um gute Geschäfte zu machen die Ukraine zahlt im moment 20% Zinsen sollte sie nach 10 Jahren sagen OK 50% schuldenschnitt geht man immernoch moch mit dem 3fachen was man ihr geliehen hat nach hause.
Oder anders Deutschland wird durch seine Schulden Reich da die Inflation größer als die Zinsen sind gleichzeitig geht die Ukraine vor die Hunde obwohl sie gemmesen an der Wirtschaftsleistung nur halb so verschuldet ist.
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:22 Uhr von VerSus85
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Genau wie den Arabischen frühling verurteile ich auch die Revolution in der Ukraine! Sollche gewaltsame entmachtung der Regierung führt nur selten zu dem gewünschten wirtschaftlichen Aufschwung!
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:50 Uhr von Trallala2
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:10 Uhr von symphony84
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hier fallen dauernd Begriffe wie:

Putin-Clique, Putin-Freund, dein Herr und Gebieter Putin, Russland-Vasale...

Das ist leider vorhersehbar, macht einen nicht glaubwürdig(er) und macht jegliche Diskussionsgrundlage zunichte. Aber was will man von so einem Portal wie diesem erwarten.

"Nur Kinder sind so. "

Dann ab ins Körbchen.

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:32 Uhr von Knopperz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Wenn ich den Mist von dir schon wieder lese...

> der Lebensstandard ist in der EU einer der höhsten in der Welt.

Wie erklärst du dir dann die Arbeitslosenzahlen, speziell im Südlichen Bereich.
Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland?
Wie erklärst du dir das der Euro-Dollar Kurs konstant auf Talfahrt ist?
Wie erklärst du dir den Niedriglohn Sektor, und die ständig sinkenden Reallöhne?

Uns geht es (noch) gut, ja.
Aber so Rosig wie du es hier darstellst, ist es schon lange nicht mehr.

Unsere Exportwirtschaft bricht aktuell zusammen aufgrund der Sanktionen, wärend der Export der USA zu Russland sogar gestiegen ist. Wann begreifen die letzten Lemminge endlich das Merkel nicht die Lösung ist, sondern das Problem!

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:35 Uhr von Trallala2
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@symphony84

Clique, Freund, Herr, Vasale...

Das eine bedeutet Gruppe, das andere Beziehung, das dritte und vierte den Stand in der Hierarchie.

Teufel

Also ich weiß nicht, ist für mich nicht vergleichbar. Aber sowas verstehen Russland-Vasalen nicht.
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:41 Uhr von hasennase
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ ShortyXXX
was erzähst du für eine gülle über gott und die welt was alles nichts mit der situaton der ukraine zu tun hat. ist das wieder ein stichwort gewesen um einfach deinen ganzen unsinn und frust auszuscheiden ?
du hast offensichtlich kein ahnung von der wirtschaftlichen lage in der ukraine und masst dir trotzdem eine meinung an. peinlich und erbämrlich.
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:44 Uhr von symphony84
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Das eine bedeutet Gruppe, das andere Beziehung, das dritte und vierte den Stand in der Hierarchie."

Na herzlichen... du West-Vasale ^^

Hier sind schon n paar Piloten unterwegs....
Was die hier stattfindende amerikanische Daily-Soap für Kampfpiloten-Superhelden gegen die bösen Russendämonen erklärt. ^^

Worauf ihr aufpassen müsst, wenn ihr in das von Kommunistendämonen besetzte Russland reisst, ist die "russische Sonne". Die kommt nachts hervor wird ganz hell und ist in 10 Sekunden wieder verschwunden. Ist erst neulich passiert. Wisschenschaftler waren total erschüttert, da man von einem interdiemsionalem Portal ausging. Man hatte angenommen, dass Putin aus diesem steigt um das jüngste Gericht mit hervorzurufen...

Hail Putin ^^

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 16:08 Uhr von Trallala2
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@Knopperz

"Wenn ich den Mist von dir schon wieder lese..."

Das liegt daran, dass du zuviel von dem anderen Mist liest und mit dem Denken aufgehört hast.


"Wie erklärst du dir dann die Arbeitslosenzahlen"

Du hast noch nie Armut kennengelernt, sonst würdest du das nicht vergleichen. Mag sein, dass die Leute arbeitslos sind, aber sie haben was zu essen und eine Wohnung. Sie leben vielleicht auf einem niedrigen Niveau, das ist aber mit der Armut außerhalb der EU nicht vergleichbar.

Und die Arbeitslosenzahlen? Ich sag es dir: ich hatte hier mal eine Diskussion un der ich den Leuten gesagt habe, das wenn sie bei Amazon einkaufen, sie das Produkt zwar etwas billiger bekommen, das aber in Deutschland Arbeitsplätze kostet. Ich hab den Leuten vorgeschlagen mal ins Geschäft zu gehen und dort einzukaufen. Damit erhalten sie in Deutschland Arbeitsplätze. Weiß du was man mir antwortete? Ich soll man die Fresse halten. Ein Buch das 10 Euro kostet, kostet bei Amazon 10 Euro inkl. Versandkosten. Um das Buch in der Buchhandlung zu kaufen muss man zwei Stunden des Lebens opfern und dann auch noch Fahrkarten kaufen. Dann kostet es 14 Euro.

Und wie sieht es hier aus bei dem Eisenbahner Streik? Die Gewerkschaft soll sich nicht so aufspielen, alles herrschsüchtige Leute. Und außerdem, wie soll man zu Arbeit kommen?

Mag sein, dass die Firmen Löhne drücken und Arbeitsplätze ins Ausland verlagern, das aber nur, weil es den Menschen hier egal ist. Sie sind nicht mal bereit 4 Euro für Fahrkarten zu opfern und eines Fremden Job hier in Deutschland zu retten. Sie sparen sich das Geld und bestellen es bei Amazon. Die haben ihr Lager in Polen für 3 Euro die Stunde. Also nicht quatschen, sondern selbst zur Buchhandlung fahren.

Und wenn alle Jahre mal die Bahn streikt, es ist unangenehm, aber da kämpfen paar Leute um Löhne.

Du hast in deinem Kopf die Schuldigen schon parat. Die Schuldigen sitzen aber auch hier bei SN vor den Monitoren und giften gegen einen wenn er meint, man sollte den Fachhandel unterstützen.

"speziell im Südlichen Bereich."

Die Probleme sind hausgemacht. Hungern muss da auch keiner, aber es gibt einen Grund wieso man in Italien bei Kauf eines Brötchens den Kassenbon mit bis nach hause nehmen sollte. Denn in den Regionen ist es üblich alles schwarz zu regeln. Letztendlich schaden sie damit dem Staat und zuletzt sich selber. Was soll der Staat irgendwo investieren, wenn da nichts zurück kommt? Ach so, es kann sein, dass dich in Italien die Polizei auf der Straße anhält und dich um ein Beweis bittet, dass du das Brötchen legal erworben hast. Dafür der Kassenzettel.

"Wie erklärst du dir das der Euro-Dollar Kurs konstant auf Talfahrt ist?"

Definiere Talfahrt?

Eurokurs (Dollar - Euro)

Datum Schlusskurs
29.11.2014 0,8033
09.12.2013 0,728
04.12.2012 0,7637
02.12.2011 0,7469
02.12.2010 0,7567
03.12.2009 0,6645
02.12.2008 0,7862
24.12.2007 0,6948
07.12.2006 0,7526
06.12.2005 0,849
08.12.2004 0,7498


"Wie erklärst du dir den Niedriglohn Sektor, und die ständig sinkenden Reallöhne?"

Siehe oben Beispiel mit Amazon. Solange es den Leuten hier scheißegal ist ob der Nachbar seinen Job behält, weil man selbst 4 Euro für Fahrkarten sparen kann, solange werden die Firmen die Jobs dort verlagern wo man billiger Produzieren und verkaufen kann.

"Unsere Exportwirtschaft bricht aktuell zusammen aufgrund der Sanktionen"

Nö. Du solltest nicht ständig die russische Propaganda lesen.

Der Sinn der Propaganda ist es ja die Leute etwas glauben zu machen. Und bei dir hat es geklappt.

Merkel macht das relativ gut. Ich sehe zurzeit auf der politischen Landschaft keinen der es besser machen könnte. Ich meine nicht die Leute die laut schreien. Laut schreien kann jeder.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?