30.11.14 09:50 Uhr
 265
 

NATO: Vertreter äußert, Russland dämonisiere das Militärbündnis fortlaufend

Der Leiter des russischen NATO-Informationsbüros in Moskau, Robert Pszczel, hat geäußert, dass die NATO in Russland dämonisiert würde. Die Anti-NATO-Stimmung in Russland würde verhindern, dass sich die Beziehungen zwischen NATO und Russland entwickeln würden, so Pszczel.

"Wir wollen keinen Konflikt mit Russland und wir streben ihn nicht an. Ich kann nicht vorhersagen, wie sich die Beziehungen entwickeln werden, aber der politische Wunsch bleibt", so Pszczel weiter. Russland dämonisiere die NATO ständig, was die Beziehungen erschwere.

Die NATO würde in Sachen Stationierung von Militärtechnik in Osteuropa ihrem Mandat nach kollektiver Sicherheit nachkommen und transparent handeln. Auch würde der Grundlagenvertrag von 1997 nicht verletzt. Man werde keine Kampftruppen auf Dauer stationieren, so Pszczel weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, NATO, Vertreter, Militärbündnis
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 09:50 Uhr von Borgir
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Sorry, man lese sich bitte das Interview ganz durch in der Quelle. War schwer, hier zusammen zu fassen. Ich habe selten so eine Unsinn gelesen als das, was dieser Herr von sich gegeben hat.
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:00 Uhr von Stray_Cat
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
da kann man sich ja schon denken, vom wem der bezahlt wird

davon ab: wer dämonisiert noch gleich wen?
aber Realitätsverlust ist wohl schwer angesagt zur Zeit
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:05 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
NATO: Vertreter äußert, Russland dämonisiere das Militärbündnis fortlaufend

MAMA, das Arschloch hat Arschloch zu mir gesagt...

Sorry für die Ausdrucksweise, aber steht ja auch so im Duden xD

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:18 Uhr von turmfalke
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Viel zu wenig, die Privatarmee der Hochfinanz gehört stündlich dämonisiert und attackiert! Was bilden sich diese Versager ein, die dürfen alles und der Rest der Welt darf nichts?
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:23 Uhr von Shifter
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Die NATO hat nur in Osteuropa gar nix zu suchen und solange man dies nicht in den Kopf bekommt bleibt die NATO der eigentliche Kriegstreiber.
Man drängt Russland seit Jahrzehnten immer weiter in die Ecke und tut dann so als wüsste man nicht was man falsch macht
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:31 Uhr von Trallala2
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Borgir zitiert eine Quelle eines russischen Staatssenders und TinFoilHead, Seth68, Stray_Cat antworten.

Nun fehlen noch die Kommentare von Kritikglobalisierer und ROBKAYE.

Nachtrag:

Entschuldigung, ich hab turmfalke vergessen.

[ nachträglich editiert von Trallala2 ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:44 Uhr von Perisecor
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ Shifter

Warum hat die NATO in Osteuropa nichts zu suchen?

Offensichtlich suchen dort souveräne Staaten Schutz vor Russland und treten deshalb _freiwillig_ der NATO bei.
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:55 Uhr von Trallala2
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Shifter

"Die NATO hat nur in Osteuropa gar nix zu suchen und solange man dies nicht in den Kopf bekommt bleibt die NATO der eigentliche Kriegstreiber.
Man drängt Russland seit Jahrzehnten immer weiter in die Ecke und tut dann so als wüsste man nicht was man falsch macht"

Das Problem bist du und Leute die so altmodisch denken wie du. Vergiss mal was Borgir & Co hier schreiben. Die machen viel krach, verhindern eine anständige Diskussion, aber die nimmt keiner wirklich ernst. Die klopfen sich gegenseitig auf die Schulter, bestätigen sich ständig selber, haben aber keine Ahnung und verhindern, dass man darüber spricht.


Also Shifter, wieso hat die NATO in Osteuropa nichts zu suchen? Wo steht das geschrieben? In der Bibel, im Koran, irgendwo im Stein?

Du bist in deinem Denken noch im kalten Krieg behaftet in dem Russland/Sowjetunion der natürliche Gegner des Westens war. Die Zeiten sind aber eigentlich vorbei. Das muss nicht so sein. Es existieren aber einfach noch zu viele Leute die den kalten Krieg nachtrauern.

Russland ist seit 20 Jahren sich selbst im Wege. Sie haben den kalten Krieg verloren und trauern der alten Größe nach. Statt zuzulassen und einen Neubeginn zu wagen, versucht man künstlich das zu bleiben was man nicht mehr ist. Man lebt die ganze Zeit in einer Nostalgiestimmung und in der hat Russland eine starke Militärmacht und Big Player zu sein. Und das schaft es nicht.

Vergiß was Stray_Cat hier ständig von der US Strategie bezüglich Russland zu verkaufen versucht. Er hat ein Buch gelesen und nun glaubt er, dass USA auch so dumm sind ihre Weltstrategie für alle in Buchform niederschreiben. Das ist ganauso intelligent wie einen Banküberfall zu begehen und vorher eine Email mit allen Details an die Polizei zu schicken.

Würde Russland von seinem hohen Ross steigen und sich als ein normales Land sehen, könnten sie sich drauf konzentrieren eine Wirtschaft aufzubauen. Das nötige Geld haben sie, wenn sie wollen. Aber sie wollen noch den Einfluß auf Osteuropa haben, den sie früher hatten. Das wollen aber die früheren Länder nicht und flüchten so schnell wie möglich in die Arme der NATO. Warum? Weil Russland sich immer noch so gebietet als könnten sie jede Zeit das Land übernehmen.

Kein Mensch will Russland übernehmen oder einen Krieg mit ihnen führen. Das weiß ich, das weiß Russland, das weiß die NATO und viele andere. Nur ihr nicht.

Also, es gibt keinen Grund wieso Russland Einfluss im Osten Europas haben sollte. Das sind souveräne Staaten und die können machen was sie wollen.
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:48 Uhr von thugballer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Am meißten hat mich Trallala aufgeregt mit:

"Er hat ein Buch gelesen und nun glaubt er, dass USA auch so dumm sind ihre Weltstrategie für alle in Buchform niederschreiben."

Für was hälst du das ganze? Für Kabarett????


Wenn Brzezinski, der ehemalige Sicherheitsberater des Präsidenten, der für die Ausbildung der Mudschahiddin durch die CIA verantwortlich ist, der Professor für Außenpolitik ist, an dem CSIS, wenn er ganz offen schreibt:

"“Die Ukraine, ein neuer und wichtiger Raum auf dem eurasischen Schachbrett, ist ein geopolitischer Dreh- und Angelpunkt, weil ihre bloße Existenz als unabhängiger Staat zur Umwandlung Russlands beiträgt. Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr. [...] Wenn Moskau allerdings die Herrschaft über die Ukraine mit ihren 52 Millionen Menschen, bedeutenden Bodenschätzen und dem Zugang zum Schwarzen Meer wiedergewinnen sollte, erlangte Russland automatisch die Mittel, ein mächtiges Europa und Asien umspannendes Reich zu werden.”"

"An einer Stelle schlägt Brzezinski sogar eine Spaltung Rußlands in drei oder vier Teile vor: »Einem locker konföderierten Rußland – bestehend aus einem europäischen Rußland, einer sibirischen Republik und einer fernöstlichen Republik – fiele es auch leichter, engere Wirtschaftsbeziehungen mit Europa, den neuen Staaten Zentralasiens und dem Osten zu pflegen« (S. 288 f.)."

Macht Brzezinski einen Witz??? Schreibt er hinterher lol???
Wie stellst du dir das vor?

Quellen:
http://www.ag-friedensforschung.de/...

http://www.imi-online.de/...


"Im Board of Trustees (Aufsichtsrat [des CSIS]) sitzen Angehörige des Verteidigungsministeriums, Investmentbanker, Vertreter von Wirtschaftsunternehmen, ehemalige Regierungsangehörige wie Henry Kissinger, Zbigniew Brzezi?ski, James R. Schlesinger, William Cohen und Brent Scowcroft sowie Wissenschaftler und Vertreter von Non-Profit-Organisationen."

Übrigens:"Am 29. September 2011 wurde bekannt, dass Karl-Theodor zu Guttenberg am CSIS eine nicht näher definierte, unbezahlte Tätigkeit als Distinguished Statesman „an der Spitze eines neuen transatlantischen Dialogforums“ aufnehmen werde."



Es ist nun mal ein Unterschied, ob man sich irgendwelche kruden Verschwörungstheorien aus irgendwelchen Informationsfetzen zusammenbastellt oder EINFACH NUR LIEST WAS DER AMI SCHREIBT.

Dass du, Trallala, diesen Unterschied bewusst übersiehst, zeigt vielmehr, dass du eine echte Diskussion verhinderst, was du jedoch den anderen vorwirfst.

Du erinnerst mich damit sehr an Herrn Frey, Chefredakteur von Der Standard und sein Auftreten in dieser Talkshow:

Dirk Müller bei PULS 4 - 24.11.2014
https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von thugballer ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 16:17 Uhr von thugballer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ergänzung:
"Der gesamte (eurasische) Kontinent ist von amerikanischen Vasallen und tributpflichtigen Staaten übersät, von denen einige allzu gern noch fester an Washington gebunden wären.“ (S. 41)

quelle:
http://de.wikipedia.org/...

Nochmal Trallala denkst du das ist als Kabarett gemeint oder was?
Kommentar ansehen
30.11.2014 16:25 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ thugballer

Ohne mir deinen ganzen Text durchgelesen zu haben:

Die Mujahideen wurden nicht von der CIA ausgebildet, sondern vom ISI.
Kommentar ansehen
30.11.2014 17:11 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
thugballer

Weisst du, was der Unterschied zwischen "Ich habe mal ein Buch geschrieben" und "Wir verändern einfach mal die Realität" ist?

Schau mal hier:
http://www.spiegel.de/...
...und dann schau mal aufs Datum der Veröffentlichung. Während du und andere den Amerikanern unterstellt, das man sich an das große Schachbrett halten würde, ist es nun mal Fakt, das der Kreml genau diese Forderungen in Wort und Tat stellt und durchsetzt.

...aber es ist ja so schön einfach, dem Plappermaul Müller in seinen bunten Bildchen bei Youtube zuzujubeln. Von dessen Lügen (u.a. Atom-U-Boote/-Waffen auf der Krim, vergleiche Mustafa Kashefi zu diesem Thema) will man natürlich nichts wissen.

Haha. Gut gelacht.
Kommentar ansehen
30.11.2014 17:45 Uhr von hasennase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
borgir deine auftraggeber ist einfach nur scheisse,
eine quelle die auf ihrer webseite mit dem eroberungskrieg russlands prahlt ist eine zumutung und verdient keine beachtung.
Kommentar ansehen
30.11.2014 21:29 Uhr von thugballer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
El chefo

Schau mal hier:
https://www.youtube.com/...
...und dann schau mal aufs Datum der Veröffentlichung.

Natürlich wollte Russland die Krim schon immer zurück. Es ist aber Fakt, dass Russland dafür über 20 Jahre nichts unternahm, bis die EUSA einen russlandfeindlichen Staatsstreich in der Ukraine vollzogen.

...aber es ist ja schön einfach die Propaganda-Lügen von Frey zu übersehen. Davon (u.a. angeblich nur russische Soldaten in der Ostukraine, vergleiche Spiegel-Artikel über Blackwater) will man natürlich nichts wissen.

Haha. Gut gelacht.
Kommentar ansehen
30.11.2014 23:54 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
thugballer

"...und dann schau mal aufs Datum der Veröffentlichung."

Witzig. Weisst du was? Ist mir vollkommen egal. Es hat überhaupt nichts zu sagen, wenn dagegen eine erklärte Strategie aus ´91/´92 steht, die heute nach jahrelanger Propaganda durchgeführt wird.
DEIN Anknüpfungspunkt war das große Schachbrett. Dummerweise war es für die Amerikaner dermaßen uninteressant, das der Verfasser ein Buch draus gemacht hat, statt das es in den Planungsstäben zur Verwendung kam.

"Natürlich wollte Russland die Krim schon immer zurück."

Wie doof, das da mehrere Referenden und Verträge im Wege standen, die Russland heute in die Isolation führen.

"Es ist aber Fakt, dass Russland dafür über 20 Jahre nichts unternahm, bis die EUSA einen russlandfeindlichen Staatsstreich in der Ukraine vollzogen."

Fününü, könnte man gegenüber Russland sagen. Die "EUSA"(...was ist das?)-Urheberschaft stelle ich mal in Frage und halte sie per se für Unsinn. Und warum sollten nicht andere Länder ausser Russland auch Interessen haben? Wieso sollte die Ukraine irgendwelche Rücksicht auf Russland bei der Wahrnehnumg ihrer Interessen nehmen? Was ist das wieder für ein kappes?

"...aber es ist ja schön einfach die Propaganda-Lügen von Frey zu übersehen."

Wer ist Frey?

"Davon (u.a. angeblich nur russische Soldaten in der Ostukraine, vergleiche Spiegel-Artikel über Blackwater) will man natürlich nichts wissen."

Blablabla, versuche mir nichts in den Mund zu legen. Die Präsenz der russischen Armee auf der Krim ist von Putin eingestanden worden, jene in der Ostukraine ist unwiderlegbar bewiesen.

"Haha. Gut gelacht."

...der Witz ist: Ich weiss, warum ich lache. Weisst du es?
Kommentar ansehen
01.12.2014 01:26 Uhr von Trallala2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@thugballer

"bis die EUSA einen russlandfeindlichen Staatsstreich in der Ukraine vollzogen."

Das sagt eigentlich alles.

Hören wir mal wie sich das anderswo anhört:

einen englandfeindlichen Staatsstreich in Frankreich
einen schwedenfeindlichen Staatsstreich in Italien
einen us-amerikanischfeindlichen Staatsstreich in Deutschland
einen mexikanischfeindlichen Staatsstreich in Polen
einen russlandfeindlichen Staatsstreich in der Ukraine

Das Problem bei dir ist, dass du und deinesgleichen Ukraine nicht als ein souveränes Land ansieht, sondern als Eigentum Russlands. Deshalb kann da auch ein russlandfeindlichen Staatsstreich staatfinden, weil der Präsident und Regierung für Russland gearbeitet haben und abgesetzt wurden.


Liebe Leute, dass es hier nicht um die Wahrheit geht, dass merkt jeder Doofe. Ihr seit alle irgendwie mit Russland verbunden. Ihr lebt hier in Deutschland, weil Russland für euch einfach zu scheiße war, aber meint Russland-Patrioten sein zu müssen.

Wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich euch ausweisen lassen. Das ist eigentlich schon Landesverrat. Ich hoffe der Verfassungsschutz liest mit und hat euch alle schon in einer Liste.
Kommentar ansehen
01.12.2014 02:15 Uhr von thugballer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Trallala2

Du "versuchst mir die Augen zu öffnen" mit deinen Beispielen, erkennst jedoch nicht, dass es wirklich ein russlandfeindlicher Staatsstreich war.

https://www.youtube.com/...

"wer nicht hüpft, ist ein Moskal", russophober Mob, Maidan



https://www.youtube.com/...

Gespäch, wo Victoria Nuland "in der Ukraine Schach spielt"



Ich zeige euch Tatsachen. Die USA putschen mit Hilfe eines russophoben Mobs.

Die Videos sind echt und eindeutig.
Mir geht es um die Wahrheit.
Deshalb komme ich mit Beweisen.

Halt mal dein Maul mich als Landesverräter zu betiteln. Ich sage doch auch nicht US-Nutte zu dir.

[ nachträglich editiert von thugballer ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 02:56 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
thugballer

""wer nicht hüpft, ist ein Moskal", russophober Mob, Maidan"

...hui...!
Ich würde ja gerne mal sehen, wie in irgendeinem Land irgendeine Demo verlaufen würde, wenn gerade ein durchaus feindlich gesinnte Invasion inklusive völkerrechtswidriger Annexion laufen würde. Guter Scherz.

"Gespäch, wo Victoria Nuland "in der Ukraine Schach spielt""

...wäre doch mal interessant, ob es nicht auch Gespräche im Kreml gegeben hat, wo eine ähnliche Wortwahl gefallen wäre. Oder in Warschau, als man dort von Schirinowskis Plänen hörte, die polnische Souveränität zur Disposition zu stellen, als es um die Verhandlungen mit Deutschland um die Grenzziehung ging.

"Ich zeige euch Tatsachen. Die USA putschen mit Hilfe eines russophoben Mobs."

Quark.
Du streust den Menschen Sand in die Augen und glaubst, du würdest an der Wahrheit kratzen. In Wahrheit ist es allerdings so, das du längst im Propaganda-Sumpf untergegangen bist.

"Deshalb komme ich mit Beweisen. "

Bewiesen hast du rein gar nichts. Lediglich deine Naivität.
Kommentar ansehen
01.12.2014 05:44 Uhr von thugballer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
el chefo

Das Video ist vom Dezember 13. Selbst die Krim-Ereignisse waren erst im März 14.

"...wäre doch mal interessant, ob es nicht auch Gespräche im Kreml gegeben hat, wo eine ähnliche Wortwahl gefallen wäre. Oder in Warschau, als man dort von Schirinowskis Plänen hörte, die polnische Souveränität zur Disposition zu stellen, als es um die Verhandlungen mit Deutschland um die Grenzziehung ging."

Das wären irgendwelche Beweise für irgendwas anderes. Nicht jedoch die Entkräftigung des von mir vorgebrachten Beweises.

Ich finde es nicht korrekt von dir, auf sachlicher Ebene rein garnichts vorzubringen, da du dem Moskal-Video eine Kausalität unterstellst, die es aus zeitlichen Gründen gar nicht haben kann und mich danach als Naiv zu betiteln.

Das lässt vermuten, dass es dir um das Gewinnen eines Rhetorik-Battles, nicht jedoch um die Wahrheit geht.

Selbstverständlich kann man hier in Kürze nicht die ganze Komplexität der Ereignisse abzuarbeiten. Es ging mir jedoch darum, den von Trallala vorgebrachten "aufklärerischen Gedanken", dass man nicht von einem "russophoben Staatsstreich" sprechen könne, zu entkräften.

Ich finde es jedoch sinnvoll, einen Bogen zurück zum Thema zu schlagen.

Wir wissen zwei Dinge:
1. Es gab einen Staatsstreich in der Ukraine. Dabei der pro-westliche Bevölkerungsteil selbstverständlich der Motor. Die weichen wurden jedoch woanders gestellt, wie das Nuland-Gespräch exemplarisch anreißt.
2. Bis dato hatte Russland die Souveränität der Ukraine stets respektiert.

Infolgedessen muss man sich die Frage stellen, warum dieser Staatsstreich zu so einer Reaktion führte. Die Logik legt nahe, dass "Nato in Kiew" für Putin zu nah ist.

Das ist auch nicht paranoid, wie manche behaupten, die ihre Augen vor offensichtlichen Tatsachen wie den vorgeschobenen Gründen für den Irak-Krieg oder der Umdrehung der Ereignisreihenfolge im Georgien-Konflikt verschließen.

Meine These ist jedoch, dass es auch darum ging, dem westlichen, arroganten Überlegenheitsgedanken, der lautet:

"Wie haben die überlegene Kultur- Staats- und Gesellschaftsform und wenn wir diese verbreiten, tun wir was richtig gutes. Und wenn wir dabei verfassungswidrige Regierungsumstürze unterstützen",

einen Riegel vorzuschieben.

Weder ich noch Putin haben ein Problem damit, wenn wie 2004 Juschenko, ein pro-westlicher Kandidat gewählt wird.
Wenn man jedoch vor Russlands Haustür einen Putsch unterstützt, ist es etwas anderes.

Stell dir doch einfach vor, Russland würde einen verfassungswidrigen und anti-amerikanischen Putsch in Kanada unterstützen.

Ich habe jedoch den Eindruck, dass obwohl das Beispiel im letzten Satz und die Situation in der Ukraine deckungsgleich sind, es dennoch kaum Wirkung hinterlässt, da wir durch hiesige Propaganda es schon geankert haben:
Amerika gut und Russland böse
Kommentar ansehen
01.12.2014 06:44 Uhr von Mr.Henry
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"1. Es gab einen Staatsstreich in der Ukraine. Dabei der pro-westliche Bevölkerungsteil selbstverständlich der Motor. Die weichen wurden jedoch woanders gestellt, wie das Nuland-Gespräch exemplarisch anreißt.
2. Bis dato hatte Russland die Souveränität der Ukraine stets respektiert."

1. Das war also ein Staatsstreich? Kannst du das begründen?

2. Wenn man einfach gestrikt ist und es davon abhängig macht das Russland vorher eben nicht einmarschiert ist, dann könnte man das so sehen, ja...Es wird aber dann ziemlich deutlich das du keine Ahnung von dem Verhältnis zwischen Russland und Ukraine der mehr als letzten 2 Jahrzehnte hast. ;-)
Kommentar ansehen
01.12.2014 12:37 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
thugballer

"Das Video ist vom Dezember 13. Selbst die Krim-Ereignisse waren erst im März 14."

...irgendwo hast du da Fehler im System. Der Flughafen Simferopol wurde am 28ten Februar besetzt. Das Parlament wurde schon einen Tag früher besetzt. Wenn da nun schon Unstimmigkeiten bei deinen Angaben auftauchen, wo dann noch?
...und eine hüpfende Menge bei einer Demo? Also bitte. Was soll uns das zeigen? Sie skandieren Parolen. Und?

"Das wären irgendwelche Beweise für irgendwas anderes. Nicht jedoch die Entkräftigung des von mir vorgebrachten Beweises."

Was für ein Beweis? Für was? Bis jetzt hast du mir eine hüpfende Menge gezeigt, die du erst für "russlandfeindlich" und dann sogar "russophob" verkaufen wolltest. Und das Telefongespräch, was soll das nun beweisen? Das es Menschen gibt, die tatsächlich in der Öffentlichkeit anders miteinander reden als wenn sie alleine "unter vier Ohren" sind? Wie erstaunlich.
...und worüber gesprochen wird? Also, es ist irgendwie wenig erstaunlich, wenn Regierungen Geschehnisse mit gewisser Tragweite für die eigenen Interessen nutzbar machen wollen. Das kann man auch nur skandalisieren, wenn man unbedingt will und wenig Ahnung von tatsächlichen Verhältnissen hat.

Und abgesehen davon, ich brauchte keine "Beweise" zu entkräften, da es keine Beweise gibt. Nur, weil ein Übersetzer sich hingesetzt hat und ein abgehörtes Gespräch übersetzt hat und die Wortwahl irgendwie nach dem globalen Spielchen dieses alten Mannes und seines Buches klingt, hast du damit rein gar nichts bewiesen. Sondern nur weiter behauptet.
Fakt ist, das im Gegensatz zum Schachbrett der Amerikaner die Durchsetzung von Schirinowskis Forderungen tatsächlich existiert. Verstehst du den Unterschied zwischen einer Behauptung und einer Feststellung?

"Ich finde es nicht korrekt von dir, auf sachlicher Ebene rein garnichts vorzubringen,"

...ziemlich leere Behauptung.
Ich habe dir sogar ziemlich sachlich dargelegt, warum Verweise auf das große Schachbrett Behauptungen sind und die geostrategische Vision Russlands von ´91/´92 nun faktisch ihre Ausführung findet. Und da kommst du mir mit einer hüpfenden Menschenmenge, der du "russophobie" vorwirfst. Findest du das nicht auch dürftig?

"Das lässt vermuten, dass es dir um das Gewinnen eines Rhetorik-Battles, nicht jedoch um die Wahrheit geht."

...komisch. So kam es mir bis gerade auch vor, nur umgekehrt. Es hat allerdings wenig mit "Rhetorik-Battle" zu tun, wenn du - und davon muss ich mal ausgehen - nicht mal auf den Link klickst, den ich dir geliefert habe. Dann wäre dir auch vielleicht eine Kausalität aufgefallen, warum ein Land nicht unbedingt allzu gut auf eine (Nachbar-)Regierung zu sprechen ist, die seit Jahrzehnten die Auffassung vertritt, das dieses Land nicht den Respekt einer souveränen Nation verdient.

"Dabei der pro-westliche Bevölkerungsteil selbstverständlich der Motor."

...Vermutung.

"Die weichen wurden jedoch woanders gestellt, wie das Nuland-Gespräch exemplarisch anreißt."

...Vermutung.

"2. Bis dato hatte Russland die Souveränität der Ukraine stets respektiert."

...Behauptung.
...siehe oben, Spiegel-Link. Und abgesehen davon, Russland hat zu keinem Zeitpunkt nach der Unabhängigkeit der Ukraine die Ukraine auch nur ansatzweise wie einen Partner behandelt. Siehe Gasverhandlungen, Einigung von 2004 und weiterer Verlauf. Neee, also, sorry, Respekt sieht anders aus.
Macht summa summarum zwei Vermutungen und eine Behauptung. Wolltest du nicht den Bogen zu den Fakten zurückschlagen?
Kommentar ansehen
01.12.2014 12:37 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Infolgedessen muss man sich die Frage stellen, warum dieser Staatsstreich zu so einer Reaktion führte. Die Logik legt nahe, dass "Nato in Kiew" für Putin zu nah ist."

Die Frage braucht man nicht zu stellen, die Russen haben sie mehrfach beantwortet. Natürlich hat Russland ein Interesse an der Ukraine und natürlich ist Russland daran interessiert, als Seniorpartner der ehemaligen WP-Staaten auch die Zügel fest in der Hand zu haben. Das bedeutet im gleichen Atemzug, auch exklusiven Zugang zu diesen Staaten zu haben. Siehe etwa Georgien. Was ist da noch gleich nach einer zaghaften Interessenbekundung nach Westen passiert?
...und "NATO in Kiew" ist der Teufel, den Putin an die Wand malt. Bis zu dem Zeitpunkt, als die russische Armee ihre Stiefel auf ukrainischen Boden setzte, war ein NATO-Beitritt allerhöchstens ein rhetorischs Mittel.

"Meine These ist jedoch, (...)"

Also gibst du deiner vermutungsbelasteten These gegenüber dem öffentlich erklärten Willen den Vorzug? Das finde ich jetzt eher spannend. Und selbst wenn es nur im entferntesten so wäre - spar die für eine neue Thesis nächstes Mal diminutive, beleidigende Beschreibungen, dann ist es leichter, sowas ernst zu nehmen -, so wackelt dieses Kartenhaus schon in dem Augenblick, wo der Maidan tatsächlich eine Volksbewegung war. Und in dem Augenblick, wo man noch den Gasstreit von 2002-04 hinzuzieht, wankt das Kartenhaus des "arroganten" Westens nicht nur, es stürzt in sich zusammen. Russland hat Verhandlungen geführt, Zusagen gemacht und just in dem Augenblick, wo es mehr Geld gerochen hat, jegliche Verträge fahren lassen und ein Land zur Geisel genommen. DAS, mein Bester, ist russisches, arrogantes Überlegenheitsdenken.

"Stell dir doch einfach vor, Russland würde einen verfassungswidrigen und anti-amerikanischen Putsch in Kanada unterstützen."

Ich stell mir einfach vor, Russland organisiert, finanziert, fördert und steuert einen verfassungsfeindlichen Putsch auf dem Territorium eines souveränen Nachbarlandes. Oh. Warte. Das brauch ich mir nicht vorstellen, das ist ja gerade passiert.

"Amerika gut und Russland böse "

Nette Unterstellung, aber so schwarz-weiss funktioniert die Welt nicht. Fakt - und keine Vermutung - ist jedoch, das unmarkierte Soldaten in der Ukraine gegen den Staat kämpfen, mit stetig zunehmender Qualität und Quantität in der Ausrüstung, die in Teilen auch nur in den Streitkräften EINES EINZIGEN LANDES AUF DER WELT eingesetzt werden. Das macht Russland nicht per se böse, sondern einfach dumm genug, sich erwischen zu lassen.
Kommentar ansehen
01.12.2014 14:51 Uhr von thugballer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnere dich an den Spiegel-Artikel über Blackwater und du wirst erkennen, dass der letzte Absatz sinnlos ist
Kommentar ansehen
01.12.2014 15:38 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
thugballer

...häh?
...was hat die angebliche Präsenz einer privaten Firma damit zu tun, das tatsächlich russische, staatliche Truppen in der Ukraine einen Krieg führen, steuern und unterstützen?

DAS ist sinnlos. Kam aber nicht von mir. Tolles Ei hast du dir da gelegt.
Kommentar ansehen
01.12.2014 22:50 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ thugballer

"Erinnere dich an den Spiegel-Artikel über Blackwater..."

Beziehst du dich auf den weltweit einzigen existierenden Artikel, der vor vielen Monaten erschienen ist, und der damals schon nur eine reine Vermutung war?

Die Tatsache, dass sich die Vermutungen offensichtlich nicht bestätigt haben, schreckt dich aber nicht davon ab, alte Kamellen unter dem Bett hervorzukramen. Dir scheint´s also wirklich massiv an handfesten Fakten zu fehlen.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?