30.11.14 09:45 Uhr
 262
 

NSA-Ausschuss: Interesse ist stark gesunken - Warum eigentlich?

Am 20. März dieses Jahres hat der NSA-Untersuchungsausschuss seine Tätigkeit aufgenommen. Dieser sollte einen der "größten Geheimdienstskandale der deutschen Geschichte" untersuchen und aufklären. Daniela Hannemann äußerte sich nun dazu, warum so wenig von dessen Arbeit bekannt wird.

Möglicherweise ist der Aufklärungswille gesunken. Die Bundesregierung stuft nicht nur bestimmte, besonders brisante Akten, die sie dem Ausschuss zur Verfügung stellt, als streng geheim ein. Sie kann dies auch bei Zeugenbefragungen tun, wie in der vergangenen Sitzung geschehen", so Hannemann.

Diese brisanten Informationen dürften auch nicht in einem Abschlussbericht vorkommen, so Hannemann, die in der Politik-Redaktion der "Stimme Russlands" arbeitet. Das mediale Interesse habe abgenommen, weil sich noch keine wichtigen Köpfe hätten blicken lassen, so Hannemann weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Interesse, NSA, stark, Ausschuss
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 09:45 Uhr von Borgir
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist wahr. Man hört und liest nur noch sehr sehr selten etwas über diesen "Ausschuss". Die Sache wird einfach unter den Teppich gekehrt und fertig. Die USA können schließlich nichts unrechtmäßiges getan haben, so wohl die Meinung vieler unserer "Volksvertreter" in Berlin.
Kommentar ansehen
30.11.2014 09:50 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Interesse ist stark gesunken - Warum eigentlich?

Weil in Deutschland ja NIEMAND persönlich betroffen ist.

Das MEDIALE(!!!) Interesse habe abgenommen...

Was sagt uns das? Wenn die Presse nicht mehr berichtet, will derjenige, der von diesen Berichten negativ betroffen ist, wie z.B. die Dienste, eben nicht mehr, das die Bürger sich für diesen Fall interessieren. Dafür gibts diese gesteuerte Presse ja, um die Volks"meinung" zu bilden.
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:25 Uhr von turmfalke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch normal! Wenn ein Gebiet dem Ami unterstellt ist dann versucht man doch alles um nichts an die Öffentlichkeit zu bringen was mit den Amis zutun hat, es wird gelogen was das Zeug hält.
Und dann gibts noch die, die absolut garnichts interessiert ausser wenn ein neues abhörfähiges Handy auf den Markt erscheint und schreien "Das muß ich haben"!
Also, ich glaube die Bürger der BRiD wachen erst auf wenn ihnen alles um die Ohren fliegt und dann zerstören die selbst das was ihnen helfen könnte.
Dumm und Dümmer eben!
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:42 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Liegt wohl auch daran, dass sich bisher keiner der diversen Vorwürfe hat nachweisen lassen. Im Gegenteil, für diverse Vorwürfe gab es nicht mal Indizien.
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:49 Uhr von Pils28
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das Teil untersucht auch nichts. Was erwartet man, wenn die Bundesregierung gegen das Kanzleramt ermittelt? Alibiveranstaltung, damit man jegliche Konsequenzen aus Skandälen erst ziehen muss, wenn das endgültige Ergebnis der Untersuchung vorliegen. Diese Ergebnisse wird man gar nicht erst produzieren. Also muss man keine Konsequenzen aus dem massnhaften Rechtsbruch ziehen und kann mit seiner Praxis einfach so weitermachen.
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:37 Uhr von skipjack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die neue "Vogelgrippe" & Co sollen, bzw. werden uns in eine andere Richtung lenken.

Alleine die Namen stimmten nachdenktlich, wie z. B. Mundlos, ect.
Kommentar ansehen
30.11.2014 22:22 Uhr von Sonny61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die deutschen wollen ja freiwillig kontrolliert und überwacht werden. Die Kontroll- und Überwachungseinheiten ("Stasi-Phone") machen es durch die App´s möglich!
Kommentar ansehen
30.11.2014 23:23 Uhr von SigismundRuestig
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Anstatt sich im NSA-Ausschuß bei der Aufklärung ohnehin bekannter Sachverhalte zu paralysieren, sollte man sich auf dessen dritten Untersuchungsauftrag konzentrieren. Also ausgehend von der Tatsache, dass mittlerweile zur Spionage und Überwachung alle verfügbaren technischen Mittelflächendeckend und umfassend eingesetzt werden, müssen endlich transparente und verbindliche gesetzliche Regeln beschlossen und moralische Regeln akzeptiert werden, die den Menschen- und Freiheitsrechten wieder absoluten Vorrang einräumen und den sicherheitsbedingten Maßnahmen enge, richterlich und parlamentarisch überwachte Grenzen setzt. Hier müssten dann unsere Politiker endlich einmal Farbe bekenne, was ihnen denn unsere Freiheitsrechte wert sind. Es scheint nicht schwer vorherzusagen, was denn das Ergebnis sein wird. Sofern sie überhaupt den Mut haben, sich offen dazu zu bekennen. Diese Regeln dann auch international durchzusetzen ist dann der nächste Schritt. Mein Tip: Sigismund Ruestig auf YouTube:l

http://youtu.be/...
http://youtu.be/...
http://youtu.be/...

Viel Spaß.
Kommentar ansehen
01.12.2014 05:09 Uhr von Mr.Henry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich hier manch einen Kommentar durchliest beschleicht einen zwangsläufig das Gefühl diverse VT-Blogs im Netz ersetzen für diese Kommentatoren das mangelnde Bildungsniveau wie auch die nicht vorhandene Medienkompetenz...Aber was sollte man inhaltlich schon für Kommentare erwarten, auf eine "News" die auf selbigem Realitätsverlust aufbaut...
Kommentar ansehen
01.12.2014 10:14 Uhr von dajus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"NSA-Ausschuss: Interesse ist stark gesunken - Warum eigentlich?"
Vielleicht,weil die Menschen kein Interesse mehr an einem Schauprozess á la Volksgerichtshof haben, im dem es nicht um Wahrheitsfindung, sondern um Wahrheitsverschleierung geht!
Warum sonst werden Aussagen von Zeugen als "Geheim" eingestuft?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?