30.11.14 08:49 Uhr
 2.322
 

Trier: Bürgerbeschwerden über Flüchtlinge - Ortsvorsteher befürchtet Eskalation

Rund um das mit 360 Personen deutlich überbesetzte Flüchtlingsheim Seidel-Kaserne kommt es zu immer mehr Problemen. Ruhestörungen, Betteln an der Haustür, aggressives Ansprechen von weiblichen Spaziergängern sind nur einige der vielen Anwohnerbeschwerden.

Oberbürgermeister Klaus Jensen besuchte daraufhin das Flüchtlingsheim, überbrachte Willkommensgrüße und erläuterte Regeln, um "dafür Sorge zu tragen, dass sich alle Flüchtlinge korrekt verhalten" so das Magazin "Volksfreund" in seinem Bericht. Ein Team des Caritasverbands betreut das Heim.

Dessen Leiter gibt zu, es sei "sehr schwierig, die kulturellen Differenzen immer wieder zu überwinden." Ein Kommentator des "Volksfreund" schreibt dazu: "Die Bereitschaft, kulturelle und ethnische Grenzen zu überwinden, muss man von den Nachbarn einer Aufnahmeeinrichtung erwarten können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WOK...
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Trier, Eskalation, Flüchtlingsheim
Quelle: volksfreund.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 08:55 Uhr von Borgir
 
+58 | -4
 
ANZEIGEN
Von kulturellen Differenzen zu sprechen ist mutig, von fehlendem Anstand wohl eher wahr. Ganz ehrlich: Wenn sich die Leute nicht benehmen sollen sie zurück gehen. Die Leute haben sich hier einfach anzupassen wenn sie schon untergebracht werden.
Kommentar ansehen
30.11.2014 09:53 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:07 Uhr von Danymator
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
"Oberbürgermeister Klaus Jensen besuchte daraufhin das Flüchtlingsheim, überbrachte Willkommensgrüße und erläuterte Regeln"

Und welcher Zentralrat wird sich darüber empören!? Regeln für unsere Gäste aufstellen... Wenn das in Deutschland schule macht, dann kämen ja harte Zeiten auf unsere "Gäste" zu.
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:05 Uhr von Heuwerfer
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Bereitschaft, kulturelle und ethnische Grenzen zu überwinden, muss man von den Nachbarn einer Aufnahmeeinrichtung erwarten können."

Da stellt sich doch erst einmal Frage, was denn zuerst da war.

Die Aufnahmeeinrichtung oder die Häuser und Wohnungen der Anwohner?

Ich tippe mal auf Letzteres.

Wenn Anwohnern ein Kindergarten neben ihr Grundstück gesetzt wird, kann man diesen später doch auch nicht einfach sagen, dass sie sich von Kindergeschrei gefälligst nicht gestört zu fühlen haben und sie als Nachbarn einer solchen Einrichtung doch wohl etwas Toleranz dafür aufbringen müssen.
Kommentar ansehen
30.11.2014 17:14 Uhr von blaupunkt123
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
kulturellen Differenzen......

Deutschlands Zukunft ist genau dieser Fall.

Mich wundert, das die Politik es überhaupt zulässt, dass darüber geschrieben wird.

Sonst muss doch auch alles negative über Asylanten totgeschwiegen werden.

Aber Hauptsache weit auf die Grenzen. Das ist Umverteilung, wenn lauter Leute ohne Respekt und Anstand kommen und sich am Eigentum der Bürger zu schaffen machen.


Da hilft eigentlich nur eines. Die Bürger müssen nichts schlucken und einfach bei noch so jeder Kleinigkeit das Amt bzw. die Polizei wegen Hausfriedensbruch anrufen.

Solange bis auch unsere Politiker angepisst sind und endlich mal dagegen etwas unternehmen.
Kommentar ansehen
30.11.2014 22:29 Uhr von ar1234
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Besonders geil finde ich den ersten Absatz unterm Bild in der Quelle. Zitat:

"Sowohl der Ortsbeirat als auch die Menschen in Euren standen von Anfang an hinter der Idee, Flüchtlinge in der General-von-Seidel-Kaserne aufzunehmen", sagt der im Stadtrat für die FWG aktive Ortsvorsteher. "Diese Akzeptanz bröckelt gewaltig, und damit öffnen wir uns natürlich sofort dem Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit." Zitat Ende

So siehts aus, wenn Leute noch nie mit solchen Problemen persönlich konfrontiert wurden. "Sind ja alle ganz gut und kann ja gar nicht sein und bloß nicht alle über einen Kamm scheren und so." Aber WEHE das Problem kommt dann zur eigenen Haustür. Dann ist das Geplärre groß. Mein Gott ey, ich wünschte alle Gutmenschen und Politiker würden endlich mal sowas vor der eigenen Tür erleben. Dann würden sie vielleicht auch endlich mal anfangen an die Existenz dieses Problems zu glauben und nach Lösungen zu suchen anstatt nur davon zu labern, dass alle sich darüber beschwerenden Leute fremdenfeindlich sind.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 08:32 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man NUR vom ,, Zuwanderer" (nichteinmal Flüchtling) ausgeht, dann haben wir INSGESAMT 1,6 Millionen Ausländer in Deutschland aus der Türkei.
Soweit so konform mit Fraktals Aussage, was die muslimische Zugehörigkeit angeht

Aber auch 2,6 Millionen EU Bürger. Dann wirds schwieriger mit Sharia/Kopf-Ab Skandierung.

Bedeutet Menschen aus EU Staaten. Häufig aus Polen, Italien, Griechenland oder Russland
http://www.bpb.de/...

Gehen wir für das Jahr 2013 aus:
Und sehen, dass die meisten Einwanderer aus Polen stammen
http://de.statista.com/...


,,Wo kämen wir denn hin,wenn sich alle auf das Grundgesetz berufen können"
Vielleicht dahingehend, dass Rassismus bzw.Fremdenhass, welches mit ziemlicher Sicherheit auch unter Einwanderern grassiert, von dir ebenfalls postuliert wird?

Halten wir fest:

Nicht jeder Zuwanderer ist gleich Flüchtling.
( Um genau zu sein geht es um knapp 158 000 Anträge in Deutschland für das Jahr 2014 http://www.bamf.de/...)


Nicht jeder Zuwanderer oder Flüchtling ist Moslem.
(2012 waren unter den syrischen Asylsuchenden immerhin 15 Prozent Christen http://www.christundwelt.de/...)


Nicht jeder zugewanderte muslimische Zuwanderer missachtet das GG wie es beispielsweise Fraktal es mit pauschalisierendem Rassismus tut, da wir mehrere Millionen Menschen haben in Deutschland, die Türken sind oder einen türkischen Migrationshintergrund haben beispielsweise aber nicht die gesamte Kriminalstatistik in Deutschland ausmachen.
Es gab ja auch vor den 1960ern Gewalttaten auf deutschem Boden. Nur Religion als Teil einer anerkannten Weltreligion (anders als bei einer Sekte vielleicht) oder Herkunft determiniert nicht automatisch Kriminalität im Sinne unserer Gesetze.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 08:52 Uhr von Patreo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hugo.Broetchen
,, Mehr als 3/4 der Intensivstraftäter sind Migranten"
Gilt das für Berlin oder für Deutschland?
Ich konnte bisher leider nur Berlin finden.
Meinst du Ausländer oder Menschen mit Migrationshintergrund.
Weil letzteres auch Russland Deutsche einbezieht.

,,Zu den Menschen mit Migrationshintergrund (im weiteren Sinn) zählen nach der Definition im Mikrozensus "alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten, sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche Geborenen mit zumindest einem zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil".
http://www.bamf.de/...

Özil und Asamoah aber auch CDU Politiker wie Nikolaus Haufler oder ein guter Teil der Deutschen Eishockey Bundesliga oder Nationalspieler Roman Neustädter sind ,,Migranten" bzw. Menschen mit Migrationshintergrund.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 14:24 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
,,Sonst bin ich ein "Nazi" und dann sagt Admin"Kopf ab"."
Hast du dich nicht selbst als ,,Nazi" positioniert bzw. tituliert?

Deine Worte:^^
,,Sonst bin ich ein "Nazi" und dann sagt Admin"Kopf ab"."
http://www.shortnews.de/...

Was Hugo gemacht hat, war zunächst ne Behauptung aufzustellen ohne einen Beweis.
Das bedeutet ja nicht, dass er unrecht haben könnte.
Problem ist. Noch hat er außer seiner Meinung keinen Beweis geliefert.
So gesehen kann er auch behaupten, dass 1,8 Prozent aller Deutschen mit roten Haaren primär Mac nutzen.^^


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 14:37 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
,,Auch Patreo sollte wissen,Europäer sind keine Einwanderer"
Wow, da hast du dir aber nun wirklich selbst ein Loch gebuddelt :-)

1) Nicht jedes europäische Land ist in der EU.
Oder meinst du kannst in die Ukraine oder nach Russland ohne Visum als ,,EUROPÄER"?
Viel Erfolg
2) Die Bundeszentrale für politische Bildung definiert Migranten auf folgende Art und Weise: "Von Migration spricht man, wenn eine Person ihren Lebensmittelpunkt räumlich verlegt. Von internationaler Migration spricht man dann, wenn dies über Staatsgrenzen hinweg geschieht"
http://www.bpb.de/...

Das können auch Deutsche sein, die in der Schweiz leben oder Polen, die nach Deutschland einwandern.

3) ,,die Freiheit ihren Wohnort,ihren Arbeitsplatz und ihre Religion frei zu wählen."
All das gilt auch für Einwanderer aus nicht europäischen Ländern wie Amerika beispielsweise.
http://www.zeit.de/...
Übrigens Bulgarien als EU Land hat beispielsweise GAAAAAANZ viele Moslems. Nach deiner eigenen Definition dürfen die ihre böse böse Religion frei ausüben, haben das Recht dazu.

4) Über die Parteizugehörigkeit ging es nicht. Ein Bürger der EU mit deutscher Staatsangehörigkeit bleibt dennoch primär Deutscher.
Du kannst ja auch nicht als Franzose beim Bund dienen.

Da biste jetzt aber echt übel aufs unwissende Näschen geflogen.
Eine alte Weisheit vom Bund: Denken, drücken, sprechen.
Für dich im übertragenen Sinne: Get Your facts right. :-)

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 15:19 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Übrigens sollte uns beiden Fraktal und mir doch bewusst sein, dass Polen oder Griechenland EU Länder sind
Das eurpäische Land Russland oder die Ukraine aber nicht zur EU zählen.

,,Das Bundesarbeitsministerium hat beschlossen, dass arbeitslose Zuwanderer aus der EU ab sofort keinen Anspruch mehr auf Hartz-IV-Leistungen ab dem ersten Tag ihres Aufenthaltes in Deutschland haben sollen. Grund dafür sei die Gleichstellung aller EU-Bürger."
http://www.eu-infozentrum-berlin.de/...

Hier ist von Zuwanderern die Rede.
Kommentar ansehen
01.12.2014 21:10 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
,,Wer andere mißverstehen will dem ist nicht zu helfen."
Wo genau liegt das Missverständnis?

Das ist nämlich genau dein Problem Fraktal.
Ich kommentiere etwas, du entgegnest mit einer unhaltbaren Behauptung, die man einfach widerlegen kann.
Damit konfrontiert, dass dir schlicht gewisse Grundkenntnisse zu einer bestimmten Thematik fehlen, behauptest du vage und allgemein falsch verstanden worden zu sein. :-)
Also wo GENAU willst du falsch verstanden worden sein?

Denn du liegst nachweislich mit deinen Behauptungen von 14:24 falsch:

1) Europäer aus anderen Staaten sind in Deutschland fast überwiegend Einwanderer, dazu zählen auch EU Bürger.
2) Ein ausländischer EU Bürger besitzt nicht die selben Rechte in Deutschland wie ein deutscher Staatsbürger.
3) Nicht jeder Europäer ist auch EU Bürger, wie Ukrainer
4) EU Bürger und Einwanderer genießen die selben Rechte, die du oben genannt hast.
5) Was auch immer du unter freien Parteizugehörigkeit verstehst aber in den großen Parteien Deutschland sind nur deutsche Staatsbürger als Mitglieder erlaubt.

Also wo genau soll ich dich falsch verstanden haben?^^
Wenn du unmündig gegenüber deinen eigenen Aussagen bist bzw. nicht die Verantwortung dafür tragen kannst, ist das dein Verschulden nicht das der anderen. :-)

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?