30.11.14 08:44 Uhr
 504
 

USA: Christ möchte Mc.Donalds in einer Kirche eröffnen

Ein ganz besonderes Projekt möchte ein gläubiger Christ aus den USA über Crowdfunding realisieren. Da immer mehr Menschen aus den Kirchen austreten, gleichzeitig aber der Fast-Food-Konsum ansteigt, möchte er beides miteinander verbinden.

Mc. Mass soll der Name des Mc. Donalds in der Kirche sein, Burger und Glaube auf engstem Raum. Bislang bekam er trotz umfangreicher Werbemaßnahmen allerdings nur 142 US-Dollar zusammen.

Der Hintergedanke ist einfach, die Zielgruppe der Fast-Food-Kette soll auf diese Weise in die Kirche gelockt werden. Ob das Projekt, für das insgesamt 1 Million Dollar gesammelt werden sollen, erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Kirche, Christ
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 14:16 Uhr von georgygx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA USA USA !!!


aber ich kenn sowas auch schon
man braucht nur nach holland rüber
da sind zb auf der rückseite einer kirche "schaufenster" mit jungen damen ...

würde mich nicht wundern, wenn irgendwann mal ein kiosk oder eine eisbude in einer kirche aufmacht.

und selbst in deutschland ...
im kölner dom sind doch auch geschäfte für souveniers...