30.11.14 08:28 Uhr
 49
 

Fußball/1. Bundesliga: Hertha BSC gibt drei Punkte ab

In einem Samstagsspiel der ersten Fußball-Bundesliga verlor Hertha BSC gegen den FC Bayern München knapp mit 0:1 (0:1).

Die Partie war quasi schon zur Pause entschieden. Mitte der ersten Halbzeit sorgte Arjen Robben (27. Minute) für die Führung der Gäste. Die Vorlage war von Thomas Müller gekommen.

"Es ist immer schwer, gegen den FC Bayern ins Spiel hinein zu kommen. Sie haben immer große Sicherheit bei Ballbesitz. In der zweiten Hälfte war es dann besser", so Jos Luhukay, der Trainer von Hertha BSC.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Punkte
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben
Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Im fünften Monat schwangere US-Läuferin legt 800-Meter-Lauf hin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 08:31 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, gegen Bayern muss man eher davon sprechen, dass sie den Schaden mit nur einem Gegentor gut begrenzt haben.
Kommentar ansehen
30.11.2014 08:38 Uhr von derNameIstProgramm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ja, gegen Ende haben die Bayern etwas zurückgeschaltet und zuviel zugelassen. Aber letztendlich hat es trotzdem gereicht.

Ob man davon sprechen kann, dass die Hertha drei Punkte abgegeben hat, bezweifel ich mal. Im besten Fall hätten Sie wohl in den Schlussminuten noch ein Tor hinbekommen und hätten sich über einen Punkt freuen können.

Ansonsten waren die Bayern schon klar überlegen und dominierten das Spiel. Drei Punkte für die Hertha waren da nicht in Sichtweite.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?