30.11.14 08:05 Uhr
 5.080
 

Lisa Fitz beklagt sich über Frank Plasberg: Bei Islamfragen stets unterbrochen

Die Kabarettistin Lisa Fitz war bei der ARD-Talkshow "Hart aber fair" zum Thema "Wie passt der Islam zu Deutschland?" zu Gast.

Nun beklagt sie sich bitter über den Moderator Frank Plasberg. Ihr Themenblock "Religion, Humor und Satire" wurde gestrichen und sie fühlt sich ausgebremst.

"Ich denke, ich sollte einfach nur als Puffer in der Runde dienen. Man hat mich in der Sendung verbrannt und wohl nicht damit gerechnet, dass ich gut vorbereitet sein würde", so Fitz. Plasberg sei ihr bei Islamfragen immer über den Mund gefahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Islam, Unterbrechung, Frank Plasberg
Quelle: focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2014 09:07 Uhr von xlibellexx
 
+25 | -12
 
ANZEIGEN
Religion egal welche..... ist Gift , wir Menschen sind nicht in der Lage mit dem Glauben das so verschieden gestrickt ist , Neutral und Positiv umzugehen , so das kein anderer darunter Leidet , auch die Religion ist eine andere form von Kriegsführung ,,,,,,,,,man kann im Namen einer erfundenen irgendetwas töten , zur Zeit ist es halt Gott das dazu verwendet wird , Menschen abzuschlachten

wie Schlimm bei jedem Angriff und einer Tötung wird Allahuekbar geschriehen , Gott ist mächtig/ Gross ......Krass das sich dieser Satz in seiner Verwendung . diesem Menschen nicht bewusst wird was er da tut ......

Religion ist der Anfang bei der Geburt des Menschens hierbei in eine Religion geboren wurden , ohne sich dem freiwillig entreisen zu können . weil immer wieder diese Frage offen steht , gibt es Gott überhaupt

Und die Tendenz steigt .........das viele nicht an Gott und Co glauben :P
Kommentar ansehen
30.11.2014 09:27 Uhr von fox.news
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@Originell
ehrlich gesagt sind alle deine drei Beispiele genau solche Dinge, von denen ich behaupte, daß die sie im Sinne der Toleranz tatsächlich aushalten "müßtest".

ich finde Religion sollte dann eingeschränkt werden, wenn sie MASSIV in das Leben von "Ungläubigen" eingreift - Kirchenglocken o.ä. gehören für mich nicht dazu, Drohungen weil man nicht den "richtigen" Lebensstil halt aber bspw. schon.

(das gleiche erwarte ich im übrigen von den Gläubigen: diese müssen bspw. ertragen können, daß wir in einem Land leben, in dem Parodien und Satire auf bzw. in Richtung von ihrem Glauben unter die Meinungsfreiheit fallen (sollten) und sie dementsprechend keine Möglichkeit haben diese zu verbieten)

[ nachträglich editiert von fox.news ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 09:39 Uhr von Komikerr
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Religion ist an sich etwas gutes, es gibt Menschen vorallem in verzweifelten Situationen Halt.
Aber sobald Religion missbraucht wird, muss dem sofort ein Einhalt gegeben werden.
Es kann nicht sein, dass verblendete Spinner rumlaufen und einen Dschihad predigen oder das allgemeine: Mein Gott ist besser als dein Gott Gelaber.
Kommentar ansehen
30.11.2014 09:54 Uhr von TeKILLA100101
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Hab die Sendung gesehen und kann ihr schon zustimmen. Es ging ja eigentlich wirklich darum, wie der Islam zu Deutschland passt und die Fitz hat des Öfteren diverse Suren/Regeln zitiert und wurde immer wieder unterbrochen vom Plaßberg, weil er nicht über den Koran sprechen wollte.

Dem ging es nur darum, irgendwie zu zeigen, dass der Islam perfekt integriert ist in unsere christlich geprägte Welt.

Schade, der scheint wohl auch Angst zu haben ein Feindbild zu werden.
Kommentar ansehen
30.11.2014 09:54 Uhr von Berlin0r
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...
Der Song hier triffts genau.
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:32 Uhr von turmfalke
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ja,ja Frau Fitz, offentlich,rechtlich, überbezahltes Staatsfernsehen, gewöhnt euch langsam an Zensur denn Lügen tun die heute schon wie gedruckt!
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:03 Uhr von welfe
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe die Sendung gesehen und die "Unterbrechungen" auch - das Verhalten des Moderators wau nicht in Ordnung .... ich denke der Zuschauer soll sich eine Meinung bilden können und keine vorgefertigten - gesiebten Fragmente "konsumieren" - die Sendung hat keinen Biß mehr!
Kommentar ansehen
30.11.2014 11:12 Uhr von Bodensee2010
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
als frau fitz die einladung zur ard bekam , hatte sie wissen müssen wie solche diskusionen gerade bei der ard ablaufen
jegliche kritische haltung die nichts mit der staatlichen vorgabe zu tun hat wird innerhalb der ard nicht geduldet und bereits im keim erstickt
in dieser sendung sollte dem zuschauer mal wieder politisch korrekt eingetrichtert werden wie gut der islam zu deutschland passt
ohne rücksicht darauf das die überwiegende mehrheit der deutschen ( ausser unseren islamverliebten gutmenschen ) den islam als teil deutschlands ablehnen
diese sendungen von plasberg & co laufen immer gleich ab

[ nachträglich editiert von Bodensee2010 ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 12:41 Uhr von faktkonkret
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
habe die Sendung auch gesehen.
War mal eine meiner bevorzugten Sendungen.
Jetzt nicht mehr. Fair ist anders. Plasberg sollte den Abgang machen, nachdem er nun sein wahres Gesicht gezeigt hat und sich der Zensur beugt.
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:21 Uhr von lucky7slevin
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ xlibellexx
Ich glaube nicht, dass Religion im Allgemeinen "Gift" ist, denn Religion bedeutet Liebe und Zusammenhalt in einer Gemeinschaft.
Jedoch ist es Gift wie damit umgegangen wird und wie es in Hinsicht auf aktuelle, weltpoitische Ereignisse instrumentalisiert wird. Ich bin der Meinung, dass ein radikaler Islamist, ein Zionist oder auch ein christlicher Hetzredner einen anderen Grund für seine Morde, seinem Hass anderen gegenüber oder sonstigen Gräultaten finden würde wenn es die Religion nicht geben würde. So hat man halt ein einfaches Instrument seine Taten zu "rechtfertigen".

In diesem Zusammenhang empfehle ich "Osho: Das Zen-Prinzip: Der Weg des Paradoxes" zu lesen.
http://www.amazon.de/...

@Originell

Ich glaube wir alle (egal ob Muslime, Christ oder Jude) könnten nicht nur nebeneinander, sonder miteinander leben, wenn man das jeweilig Andere akzeptiert
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:30 Uhr von Lornsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwann mutieren die alle zum Kerner.
Kommentar ansehen
30.11.2014 14:43 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
,,Ich glaube wir alle (egal ob Muslime, Christ oder Jude) könnten nicht nur nebeneinander, sonder miteinander leben, wenn man das jeweilig Andere akzeptiert"
Lucky7slevin das ist keine primäre Religionsfrage sondern Ressourcen (darunter zählt auch Macht).
Das zeigt sich im Umstand, dass Moslems wie auch Christen sich gegenseitig bekämpfen und dass Moslems und Juden gemeinsam friedlich leben können.
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:11 Uhr von hobbywilly
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Religion als Basis unseres Seins ist arg primitiv. Da is mir ja sogar Fussball als Ideologie noch sympathischer obwohl es der trivialste Scheiss ist. Religion ist Kultur mit Rieten und Lebensweisen doktriniert von Menschen die vor Urzeiten keine Ahnung vom Leben Jetzt haben. Ein simpler Nostalgiker wer das lebt :)

[ nachträglich editiert von hobbywilly ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:15 Uhr von Waterboy7000
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Islam bzw. seine Anhänger haben es geschafft das viele Angst haben was falsches darüber zu sagen und man damit ins Visier der Terroristen gerät.

Was man am Islam kritisieren muß ist die Tatsache das die friedlichen Anhänger nicht lautstark genug gegen Islam Terroristen protestieren womit man den Eindruck gewinnt das die Gewalt im Namen des Islam gutheißen.

Es müßte weltweit eigentlich viel mehr Proteste gegen die ISIS geben.
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:21 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Miteinander funktioniert aber nur da wo die Religion so weit in den Hintergrund rückt das der Mensch im Vordergrund steht. Bei Deutschen ist die Religion selbst eigentlich egal. Wenn man neue Bekanntschaften macht, fragt keiner zuerst, ob jemand gläubiger Christ, Atheist oder sonstwas ist, das ist egal. Der Mensch zählt. Keiner muss bei allem was er tut schauen ob das in seiner Religion erlaubt ist, oder gar die Erlaubnis von Verwandten etc. einholen. Die Gesetze des Landes zählen, der eigene Verstand und Anstand.
Die Menschen, die so weit entwickelt sind, können problemlos nebeneinander existieren. Mit allen anderen gibt es Probleme, und zwar weltweit wie man täglich sieht und liest.
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:23 Uhr von LisaFitz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lisa Fitz hier.??
Viele gute Kommentare. Einige zu meiner Person mit großem Informationsdefizit, deshalb Fakten:
Ich habe mehrere Programme (z.B. "KRUZIFIX" 1996) u.seit 1985 sehr viele Kabarettnummern zum Thema Religion geschrieben u eine Lesung:
"MEIN GOTT – ein Bibelkurs mit Lisa Fitz", was impliziert, dass die Bibel gelesen habe u den Koran mittlerweile zur 50%. Seit dem 14. Lebensjahr u verstärkt seit Beginn meiner kabarettistischen Laufbahn, befasse ich mich mit allen Religionen. Bitte nicht so schnell und nicht höhnisch urteilen, wenn man über den Künstler nichts weiß.
Derzeit bin ich ca 100x im Jahr mit meinem Soloprogramm "MUT -vom Hasen zum Löwen" in drei Ländern unterwegs, mit ca. 500-1000 Zuschauern. Ich will ungern angeben, aber wenn einer schreibt, ich "sollte froh sein, dass ich in dieser Sendung bin", oder dass ich wenig (über Religion) weiß, ist das schlicht Unsinn.
Liebe Grüße und Danke für die vielen solidarischen Kommentare. Lisa Fitz
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:36 Uhr von LisaFitz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Viele gute Kommentare. Einige zu meiner Person mit großem Informationsdefizit, deshalb Fakten:
Ich habe mehrere Programme (z.B. "KRUZIFIX" 1996) u.seit 1985 sehr viele Kabarettnummern zum Thema Religion geschrieben u eine Lesung:
"MEIN GOTT – ein Bibelkurs mit Lisa Fitz", was impliziert, dass die Bibel gelesen habe u den Koran mittlerweile zur 50%. Seit dem 14. Lebensjahr u verstärkt seit Beginn meiner kabarettistischen Laufbahn, befasse ich mich mit allen Religionen. Bitte nicht so schnell und nicht höhnisch urteilen, wenn man über den Künstler nichts weiß.
Derzeit bin ich ca 100x im Jahr mit meinem Soloprogramm "MUT -vom Hasen zum Löwen" in drei Ländern unterwegs, mit ca. 500-1000 Zuschauern. Ich will ungern angeben, aber wenn einer schreibt, ich "sollte froh sein, dass ich in dieser Sendung bin", oder dass ich wenig (über Religion) weiß, ist das schlicht Unsinn. Liebe Grüße u Danke für die solidarischenKommentare. Lisa Fitz
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:37 Uhr von LisaFitz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Viele gute Kommentare. Einige zu meiner Person mit großem Informationsdefizit, deshalb Fakten:
Ich habe mehrere Programme (z.B. "KRUZIFIX" 1996) u.seit 1985 sehr viele Kabarettnummern zum Thema Religion geschrieben u eine Lesung:
"MEIN GOTT – ein Bibelkurs mit Lisa Fitz", was impliziert, dass die Bibel gelesen habe u den Koran mittlerweile zur 50%. Seit dem 14. Lebensjahr u verstärkt seit Beginn meiner kabarettistischen Laufbahn, befasse ich mich mit allen Religionen. Bitte nicht so schnell und nicht höhnisch urteilen, wenn man über den Künstler nichts weiß.
Derzeit bin ich ca 100x im Jahr mit meinem Soloprogramm "MUT -vom Hasen zum Löwen" in drei Ländern unterwegs, mit ca. 500-1000 Zuschauern. Ich will ungern angeben, aber wenn einer schreibt, ich "sollte froh sein, dass ich in dieser Sendung bin", oder dass ich wenig (über Religion) weiß, ist das schlicht Unsinn.
Liebe Grüße u. Danke für die solidarischen Kommentare. Lisa Fitz
Kommentar ansehen
30.11.2014 15:44 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Lisa Fitz ist eine Frau, die dass sagt, was viele denken, und das sind meist unangenehme Dinge, mit denen man sich nicht unbedingt Freunde macht, schon garnicht bei gewissen "Hardlinern"!
Und um den"Sinn" solcher Sendungen kurz zu umschreiben; Schuld sind immer die Anderen!!!
Und wer Kritik gegen die eigenen Reihen ausspricht, der wird dann schnell als "Volksverräter" oder "Nestbeschmutzer" tituliert und mal eben im Schnellverfahren durch die Mangel genommen!
Wer die Taktik durchschaut, hat einen Blick hinter die Kulissen, wo sich die Abgründe auftun, aus denen die "Weltretter" kommen und ihre Fäden spinnen!!!

Habs gerade erst gelesen! Mensch Lisa, bist du es wirklich?

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 16:13 Uhr von Gorli
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das Problem mit "Islam gehört nicht zu Deutschland" ist, wo ziehen wir die Grenze? Wenns nach mir ginge, würden wir auch alle AfDler, alle NPDler und sowieso die ganzen Ultras und Querköpfe rauswerfen.

Umgekehrt würden die wahrscheinlich gerne Menschen wie mich rauswerfen wollen. Daher: Wer ist denn Deutscher und wer bestimmt wer rausgeworfen wird und wer Rauswerfer ist?
Kommentar ansehen
30.11.2014 17:04 Uhr von Frudd85
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was Frau Fitz vielleicht nicht versteht, ist, dass einen die Fähigkeit, ein paar Suren zu zitieren, nicht automatisch zum Religions-Experten macht. Zum Informieren über eine bzw. diese eine Religion (wie sie das nannte), gehört wohl weit mehr.

Das war auch das Hauptproblem mit ihren Fragen in der Sendung - die Leute, die hier wieder laut "Zensur" schreien, verstehen das vielleicht auch nicht, aber der Moderator zielte eben darauf ab, die Sendung auf einem etwas höheren Niveau zu leiten als "Im Koran steht XY" bzw. "In der Bibel steht aber XYZ!". Kaffeesatzleserei bringt da nicht viel, wenn ich auch die Intention dahinter nachvollziehen kann - es ging ihr ja darum, anhand problematischer Koranverse die Kompatibilität des Islam mit dem Grundgesetz abzuklopfen. Aber allein diese Vorgehensweise zeigt doch, dass ihr "Informieren" über die Religion auf einer sehr positivistischen Ebene blieb.


@TeKilla:
"Dem ging es nur darum, irgendwie zu zeigen, dass der Islam perfekt integriert ist in unsere christlich geprägte Welt."

Eben nicht, es ging nur darum, die Diskussion auf einer Meta-Ebene zu führen, was viel mehr Sinn hat, als sich auf Textinhalte zu stürzen.


@Para_Shut:
"diese sendung ist doch sowas von getürkt.
das dumme volk muss ja ruhiggestellt werden, und wenn es mit lügen ist."

Dann setz dir deinen Alu-Hut auf und passe auf, dass dir niemand die Gehirnwellen ausliest...


@Bodensee:
"in dieser sendung sollte dem zuschauer mal wieder politisch korrekt eingetrichtert werden wie gut der islam zu deutschland passt"

Da haben wir wohl unterschiedliche Sendungen gesehen. Oder bist du immer eingenickt, wenn Birgit Kelle sprach oder als Zuschauer-Kommentare verlesen wurden?



@Hansebanger:
"der ISLAM gehört definitiv nach Deutschland !
NICHT !!!"
@Carnap:
"Der Islam gehört zu Deutschland wie der Mars!
Man weiß das es ihn gibt, aber er muss hier nicht unbedingt durch die Straße rollen!"

Dann gehört das Grundgesetz auch nicht nach Deutschland.
Kommentar ansehen
30.11.2014 18:26 Uhr von EdenLake
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Medienmenschen in öffentlichen Talkshows dürfen ja nichts falsches sagen, sonst könnte es passieren das sie schneller ersetzt werden als gekuckt wird! Meinungsfreiheit gibt es nicht und vorallem nicht bei den Medien/öffentlich Rechtlichen.. Wer zu diesen Talkshows eingeladen wird und seine Meinung negativ über den Islam in DE wirklich aussprechen will wird direkt als Nazi etc. beurteilt oder sonstwie gemobbt! Ich würde mich schämen Moderator/Marionette zu sein für diese fetten Lobbyiesten Hurensöhne an der Macht die nur das Geld und die Einschaltquoten interessieren! (Olli Pocher zB.) Hust** Das einzig gute ist egal wie viel Geld die durch ihre heuchlerischen Machenschaften einnehmen, die verrecken auch irgendwann!
Kommentar ansehen
30.11.2014 19:01 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wer den Koran (oder irgendein anderes religiöses Buch) wörtlich nimmt, ist ein fanatischer Idiot und hat sich als Diskussionspartner bereits von vornherein disqualifiziert.
Egal auf welcher Seite der Diskussion er sich sieht!


@ GercekAdam
Der wahre Islam (oder was auch immer) gehört sich in die Moschee und in dein Wohnzimmer. Abgesehen von 1-2 Feiertagen war das dann aber auch schon alles, was ich davon (oder anderen Religionen) mitbekommen möchte.
Kommentar ansehen
30.11.2014 19:01 Uhr von Frudd85
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@EdenLake:
"Wer zu diesen Talkshows eingeladen wird und seine Meinung negativ über den Islam in DE wirklich aussprechen will wird direkt als Nazi etc. beurteilt oder sonstwie gemobbt!"

Weil solche Meinungen leider allzu oft tatsächlich faschistoide Züge aufweisen. Wer Missstände anspricht, wird nicht als Nazi bezeichnet. Wer nicht in der Lage ist, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden, vielleicht schon eher (auch wenn andere Begriffe viel passender wären).
Wie ist denn deine Meinung zum Islam?


@shadow:
"Wer den Koran (oder irgendein anderes religiöses Buch) wörtlich nimmt, ist ein fanatischer Idiot und hat sich als Diskussionspartner bereits von vornherein disqualifiziert."

Jepp.

[ nachträglich editiert von Frudd85 ]
Kommentar ansehen
30.11.2014 20:22 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@GercekAdam
kleine kinder erklären sich genau so die welt die sie nicht verstehen.
du kannst gerne weiter in deiner traumwelt leben, doch mich und viele andere interessiert sie nicht, also lass deine phantasie bei dir daheim.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?