29.11.14 09:09 Uhr
 852
 

Russland: Rezession so gut wie sicher

Die Bemühungen des Kremls, die Delegierten vom Opec-Treffen in Wien für eine Drosselung der Fördermenge zu gewinnen, waren erfolglos. Der Schaden für Russland ist gewaltig, weil rund drei Viertel der russischen Exporte und 50 Prozent des Staatshaushalts vom Ölpreis abhängen.

Da sich auch die Kapitalflucht noch einmal beschleunigt sind die Ratingagenturen sehr besorgt und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Bonität von Russland auf Schrottniveau gesenkt wird. Devisenhändler taxieren das Risiko eines Staatsbankrotts in den kommenden fünf Jahren auf fast 19 Prozent.

Fabian Hungerland von der Berenberg Bank sagte: "In diesem Jahr wird das Land die Rezession noch abwenden können, aber sie wird ganz sicher kommen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Peter Hoven
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Rezession, Bonität
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renten in Ost und West steigen ab Juli 2017
Salzburg testet Verlosung von günstigerem Wohnraum
Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus von 9.111 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2014 09:09 Uhr von Peter Hoven
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Auch russische Medien gehen inzwischen vom Niedergang der russischen Wirtschaft aus:

http://www.economist.com/...
Kommentar ansehen
29.11.2014 09:27 Uhr von Trallala2
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Natürlich ist es eine Art Krieg.

Ob die Ukraine als souveränes Land das Recht hat sich der EU oder NATO anzuschließen oder letztendlich das tun müssen was der große Nachbar Russland will, muss jeder für sich beantworten.

Ob USA böse ist und nach Jahrzehnten mit einer zweiten Militär-Weltmacht Russland versucht hat unter Kontrolle zu halten, auch das muss jeder für sich beantworten.

Aber das Schachspiel wurde aufgestellt und jeder hat seine Züge gemacht. Ob USA einen Zug bei den Unruhen gemacht hat, weiß ich nicht. Vielleicht. Es hat aber nicht den falschen erwischt. Man kann Unruhen von außen nur unterstützen, aber nicht selbst initiieren. Hier hat also das Volk rebelliert.

Der russlandfreundliche Präsident wurde gestürzt und hat, was für ein Zufall, Zuflucht in Russland gefunden. Die Russen haben sich die Krim gekrallt, das war ihr Zug. Dann haben sie einen Bürgerkrieg im Osten unterstützt. Auch das war ihr Zug.

Nun macht der Westen seine Züge und stürzt das Land in eine Rezession. Wer hat nun gewonnen?
Kommentar ansehen
29.11.2014 09:56 Uhr von xarxes
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Trallala2

Bitte werde niemals Journalist. Obwohl beim Spiegel würdest du wohl direkt angenommen werden.
Du versuchst das geschehen Objektiv zu beschreiben und dies ist leider nicht von Erfolg gezeigt. Im zweiten Satz merkt man bei dir direkt, dass du pro West bist.
Kommentar ansehen
29.11.2014 10:08 Uhr von Rechtschreiber
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Es war doch gemeinhin bekannt, dass Putin die Krim noch richtig teuer wird. Er hat es so gewollt.
Kommentar ansehen
29.11.2014 10:46 Uhr von hasennase
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
die summe der fehler der russischen politik hat sie in diese krise geführt. der ukraine konflikt ist nur der letzte tropfen gewesen. verrotten der industrie und die deshalb immer größer gewordene abhängigkeit vom verkauf von rohstoffen. den russen fehlen mittlerweile 20 jahre auf china wo sie nichts anderes gemacht haben als macht abzusichern, sich zu beginnen und den rohstoffsektor auszubauen und sonst gar nichts.
Kommentar ansehen
29.11.2014 11:43 Uhr von Perisecor
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

Wenn Russland das vermeiden möchte, hätte es ja in einem bilateralen Vertrag mit der Ukraine eine Kennzeichnungspflicht für EU-Waren aushandeln können. Oder den eigenen Freihandel aufkündigen.

Ein Mitspracherecht in Verträgen zwischen Dritten (Ukraine und EU z.B.) steht Russland natürlich nicht zu.
Kommentar ansehen
29.11.2014 11:56 Uhr von yeah87
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Russland kann machen was es will es ist so geplant gewesen mit den Sanktionen und das von langer Hand und die werden nicht aufgehoben.

Als Einleitung galt vor allem das Abgeschossene Flugzeug zu dem eine Veröffentlichung der Blackbox untersagt wird.
Auch Experten sehen einen Abschuss durch einen Kampfjet als möglich an.

Kleines Spielchen auf kosten von Menschenleben
Passt zur Ukrainlüge seitens des Westens.
Kommentar ansehen
29.11.2014 12:32 Uhr von Pura
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Dieser Bericht ist sehr objektiv geschrieben und birgt keinerlei Diffamierung, wie z.B. Bonierung auf Schrottniveau! Gute News!!
Kommentar ansehen
29.11.2014 12:46 Uhr von Trallala2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@yeah87

"Russland kann machen was es will es ist so geplant gewesen mit den Sanktionen und das von langer Hand und die werden nicht aufgehoben."

Ach Junge, setze bitte Kommas. Es ist ja furchbar mit dir. Ich bin eigentlich der Letzte der sich über sowas beschwert, denn Fehler passieren, aber bei dir ist es pure Faulheit.
Kommentar ansehen
29.11.2014 12:57 Uhr von ghostinside
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Hälfte Europas steckt in der Rezession. Dazu fällt der Springerpresse aber nichts propagandistisches ein...
Kommentar ansehen
29.11.2014 13:06 Uhr von AMB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Muß Russland denn jetzt seine Resourcen schon ausverkaufen. Haben die das wirklich nötig oder ist es nicht viel mehr so, daß Sie dort darauf warten können, ihr Vermögen eben später umzuwandeln.

Meiner Meinung nach ist das bei Rohstoffen immer so, man Muß nichts verkaufen, wenn es zu gering bezahlt wird, außer man ist in einem zu großen Abhängigkeitsverhältnis. Allerdings kann ich mir vorstellen, daß die Russen nicht so abhängig von diesem Öl sind, wie man uns hier glauben machen möchte. Am Ende gewinnt jener, der überlegter gesamt gehandelt hat und nicht jener, der sich ausverkauft hat. Den Ausverkauften gibt es am Ende nicht mal mehr.
Kommentar ansehen
29.11.2014 14:16 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nicht nur bei denen
Kommentar ansehen
30.11.2014 01:32 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
An diesen krieg werden viele Länder sich finanziell die Zähne ausbeissen.
Ich gehe aber davon aus, dass Russland nicht das 1. Land sein wird das Pleite geht. Da gibt es noch vielöe Länder die auf ihre Ölexporte angewiesen sind. Und der Putin wird diese Unterstützen...müssen.


@trallalächerlich: hate wieder nal n komma gefunden was da nicht hingehört. Erbärmlich!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?