28.11.14 12:47 Uhr
 1.619
 

Facebook: Widersprüche in Bildform gegen neue AGB bringen überhaupt nichts

Bereits bei den letzten Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Facebook gab es massenhaft User, die diesen in Form von Bildern widersprochen haben.

Doch dies bringt gar nichts und dennoch tun es nun wieder viele User bei der aktuellen Änderung der AGB.

Darunter auch Prominente wie der Ex- FDP-Generalsekretär Patrick Döring, der dazu sagt: "Versuch ist es wert", obwohl er weiß, dass es "juristisch unsinnig" ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Widerspruch, AGB
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2014 12:57 Uhr von TinFoilHead
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Facebook: Widersprüche in Bildform gegen neue AGB bringen überhaupt nichts

Facebook: Bringt überhaupt nichts...

Ausser Nachteile, bloss in D nicht, da ist keiner betroffen xD
Kommentar ansehen
28.11.2014 13:05 Uhr von Komikerr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Herrje dann löscht doch einfach die Accounts und gut ist.
Es gab, lies ich mir sagen, ein Leben vor FB und ich bin der festen Überzeugung, es wird noch ein Leben nach FB geben.
Kommentar ansehen
28.11.2014 13:09 Uhr von Maverick Zero
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Schicke diese Nachricht an alle deine Freunde, dann wird deine ICQ-Blume blau, Facebook bleibt kostenlos und die negativen Schwingungen in deinem Kopf verschwinden.
Kommentar ansehen
28.11.2014 13:21 Uhr von cvzone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß auch gar nicht was das bringen soll. Selbst wenn es ginge; dann sagt Facebook. "Vielen Dank für die Ablehnung, hiermit kündigen wir Ihren Zugang fristgerecht zum 01.01.2015" und Ende.
Kommentar ansehen
28.11.2014 14:40 Uhr von opheltes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
agbs akzeptieren und danach widerspruch einlegen...ziemlich daemlich.
Kommentar ansehen
28.11.2014 22:03 Uhr von LuCiD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor allem strotzt der text vor rechtschreibfehlern... echt peinlich...

[ nachträglich editiert von LuCiD ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Haltern: Polizei veröffentlicht Fotos von onanierendem Mann vor Schulkindern
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?