28.11.14 12:20 Uhr
 3.494
 

Niederländer nicht willkommen im Wohnviertel der Molukker

Eine Wohnungsbaugesellschaft in Hoogeveen muss für eine niederländische Familie eine neue Behausung suchen, da diese nicht willkommen ist in einem Wohnviertel, wo ausschließlich Molukker wohnen. Das für sie geplante Haus wurde mit Parolen besprüht, die aussagten, dass die Familie unerwünscht ist.

Die Gesellschaft "Domesta" sagt, man habe das Haus der Familie zugewiesen, weil es seit längerem unbewohnt war und aus alten Verträgen mit der Molukkengemeinschaft hervorgeht, dass in diesem Fall an Niederländer vermietet werden darf.

Die Molukkengemeinschaft sagt, dass es sehr wohl Interessenten innerhalb der Gemeinschaft für das Haus geben würde. Man habe zudem die Wohnungsbaugesellschaft ausdrücklich vor den Folgen gewarnt, sollte man das Haus einer niederländischen Familie zuweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Niederländer, Wohnviertel, Molukker
Quelle: dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2014 12:27 Uhr von TinFoilHead
 
+23 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2014 12:27 Uhr von quade34
 
+50 | -7
 
ANZEIGEN
Sie lehnen Ghettos wegen Rassismus ab. Sie bekämpfen niederländische Siedlungen, die durch Wachpersonal geschützt werden. Sie wollen alle Extras, aber haben keinerlei Respekt vor den Gebenden.
Es wird nach Deutschland überschwappen. In Berlin gibt es schon Kieze mit einer Untergrundregierung der Großfamilien. Mit allem was die Scharia zu bieten hat.
Kommentar ansehen
28.11.2014 12:30 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2014 12:32 Uhr von Memphis87
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Kurz nach der Unabhängigkeitserklärung und der daraus resultierenden Proklamation des Einheitsstaats Indonesien kamen 1951 circa 13.000 Molukker in die Niederlande. Der Großteil von ihnen kam von der Insel Ambon und hatte in der niederländischen Kolonialarmee gedient. Dies war einer der Grunde dafür, dass innerhalb weniger Monate im Frühjahr 1951 4.000 molukkische Soldaten samt ihrer Familien für einen zeitlich begrenzten Aufenthalt in die Niederlande kamen. Doch schnell wurde deutlich, dass es für die Neuankömmlinge keine Rückkehr gab, wodurch die Integration der besagten Minderheit als Ziel unumgänglich wurde.

http://www.uni-muenster.de/...

Quade

Die Insel Ambon wir überwiegend von Christen bevölkert


http://de.m.wikipedia.org/...

Wenn ein Land wie Frankreich Kolonialmacht spielen will, kann es auch gerne die Menschen der Besetzten Länder aufnehmen.

[ nachträglich editiert von Memphis87 ]
Kommentar ansehen
28.11.2014 13:15 Uhr von TinFoilHead
 
+6 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2014 13:38 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem mit dieser sich isolierenden Minderheit ist zum Teil hausgemacht:

http://www.uni-muenster.de/...
Kommentar ansehen
28.11.2014 15:51 Uhr von thugballer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Memphis
Warum Frankreich?
Kommentar ansehen
28.11.2014 15:58 Uhr von shadow#
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen intakte Gemeinschaften und so, aber dass sich die Wohnungsgesellschaft für nichts interessiert ist bizarr, die holländische Familie ist entweder komplett planlos oder lebensmüde und mit der Gemeinschaft in dem Viertel kann es auch nicht so weit her sein, wenn die ersten die zu Wort kommen ein paar Irre mit Spraydosen und/oder Mordgelüsten sind, die ohne von einem Ältestenrat den Arsch versohlt zu bekommen sowas zum Besten geben: “I dare say it will be hard actions. We do not shy away from this. I sharpened my machete. Domesta is playing with human lives.”
Also ich würde da freiwillig weder wohnen noch überhaupt einen Schritt in die Umgebung setzen wollen...
Kommentar ansehen
28.11.2014 17:06 Uhr von Memphis87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Warum Frankreich?"

Weil ich statt Niederlande, versehentlich Frankreich geschrieben habe.
Kommentar ansehen
28.11.2014 19:44 Uhr von nexuscrawler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.zdf.de/...

Ne gute Doku zu dem Thema
btw ich habe das Gefühl, dass deutschstämmige, durch die deutsche Vergangenheit etwas sensibler mit der Materie umgehen als Weltdurchschnitt...

ps.:... auch wenn man Ihnen das Gegenteil nachsagt! ;-)

[ nachträglich editiert von nexuscrawler ]
Kommentar ansehen
28.11.2014 23:51 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead - Du musst Gott sein das Du mit einer derartigen Überheblichkeit andere als "die Dummen" hinstellst. Bist Du intelligenter wie die die Du meinst? Oder denkst Du es nur?

Und Du schreibst das Du die Bewertungen in Minus und Plus nicht brauchst, weisst aber (Oh Allwissender) wer denn bei wem + und - verteilt?

Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor Dir! Achne das war ja weil wir vor Lachen auf dem Boden liegen.

Weisst Du wie ich z.B. ab und zu Minusse verteile? Bei genau solchen Kommentaren wie Deinem wo andere als Dumme bezeichnet werden.

Mensch geh doch lieber wiedr in den Sandkasten zum Sandkuchen backen.

Achso - und bevor Du Dir den Kopf zerbrichst: nein ich gehöre bestimmt und historisch nicht der Gruppe an die Du angesprochen hast.
Kommentar ansehen
29.11.2014 03:53 Uhr von shadow#
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ BastB
Wo er Nazis gesagt hat, hat er selbstverständlich wie so oft einfach nur fremdenfeindliche Arschlöcher im Allgemeinen gemeint. Ob er dabei neunmalkuge Arschlöcher mit einbeziehen wollte die sich der Definition der Nazi-Arschlöcher durch Spitzfindigkeiten verwehren, dabei aber nicht näher darauf eingehen dass sie eigentlich auch nur hasserfüllte Arschlöcher sind, ist mir nicht bekannt.
Kommentar ansehen
29.11.2014 08:39 Uhr von supermeier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Rassistisches Gesindel halt.
Kommentar ansehen
29.11.2014 10:37 Uhr von anmen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead Schreib dich nicht ab gucke weiter fleißig RTL und lese Bild dann wird doch noch was aus dir.
Kommentar ansehen
29.11.2014 12:48 Uhr von salabimm
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist hier auch bei uns so. Es gibt etwas außerhalb unseres Dorfs eine ehemalige Franzosen-Kaserne die nach Jahren leerstehend in ein Asylantenheim umgewandelt wurde.

Donnerstag im Ortsblatt: "57 Einbrüche in der vergangenen Woche".

57 Einbrüche! Das ganze Dorf hat nur 40 Einwohner!
Kommentar ansehen
01.12.2014 13:20 Uhr von Monika3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kolonialherrschaft hat natürlich seine Folgen die jetzt wohl oder übel von den Niederländern getragen werden muß.
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:37 Uhr von Kurt J
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ salabimm

Interessant zu erfahren wäre bspw wie hoch die Zahl der Einbrüche im Jahr vor Einzug der Asylanten / Flüchtlinge in besagtem Dorf gewesen ist!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?