28.11.14 11:27 Uhr
 839
 

Sachsen: Asylbewerber zündete sein Zimmer an, weil sein Antrag abgelehnt wurde

Am gestrigen Donnerstagabend gegen 17:20 Uhr eilte die Feuerwehr im sächsischen Niesky zum dortigen Asylbewerberheim, ein Zimmer stand in Flammen.

Brandursache war Brandstiftung eines 20-jährigen Asylbewerbers aus dem Irak. "Ein Flüchtling aus dem Irak hatte vorher gedroht, sich anzuzünden, weil sein Asylantrag abgelehnt wurde", sagte ein Sprecher der Polizei.

Der 20-jährige Flüchtling kann nun vorerst in Deutschland bleiben, durch den Brand erlitt er eine Rauchgasvergiftung und wurde in eine Klinik eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Asylbewerber, Antrag, Zimmer
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2014 11:29 Uhr von Strassenmeister
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Rauchgasvergiftung:Das heißt er muss viel husten,oder?
Das kann der auch im Irak.
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:33 Uhr von sooma
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Es ist der zweite schwere Vorfall in einem Asylbewerberheim in Ostsachsen innerhalb einer Woche. Am vergangenen Freitag kam es im Asylbewerberheim Kamenz zu einer Messerstecherei. Zwei 19-jährige Pakistaner sitzen seitdem wegen versuchten Totschlags in Haft. Sie sollen einem 31 Jahre alten Mitbewohner aus Indien drei Mal mit einem Messer in Hals und Bauch gestochen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Görlitz mitteilten. Dabei hätten sie den Tod ihres Opfers zumindest billigend in Kauf genommen, hieß es. Der 31-Jährige habe nur überlebt, weil er rechtzeitig notoperiert werden konnte. Den beiden Beschuldigten drohen Freiheitsstrafen von fünf bis zu 15 Jahren oder Jugendstrafen." http://www.mdr.de/...
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:57 Uhr von quade34
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sich alle anderen das zu eigen machen, brennen bald alle Heime. Das bisschen Rauch können die ab, kommen ja schließlich aus den Kriegsgebieten.
Kommentar ansehen
28.11.2014 12:04 Uhr von dagi
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
na er hat aber schnell gelernt wie man im schlaraffenland bleiben kann !! bekommt er jetzt sofort einen deutschen pass und anspruch auf alle sozialleistungen für den ganzen stamm ?
Kommentar ansehen
28.11.2014 12:05 Uhr von Thekenathlet
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das is das Ergebnis der Sahnepolitik unserer Regierung...=) Die dachten doch nicht ernsthaft dass die sich benehmen wenn der asylantrag nicht genehmigt wird... Jetzt haben wir wieder ein paar Sozifälle mehr=) zahlt ja nur der michel...
Kommentar ansehen
28.11.2014 16:44 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"...hatte vorher gedroht, sich anzuzünden..."
Und dann schickt man ihn einfach wieder zurück in die Legebatterie, damit er seine psychischen Probleme dort bei ner Zigarette aussitzen kann?
Die Mitbewohner haben wohl leider etwas zu lange gebraucht, um ihm mit dem Feuerlöscher den Scheitel neu zu ziehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?