28.11.14 10:40 Uhr
 312
 

Bochum: Bahnschubser muss drei Jahre hinter Gitter

Am 18. März wollte ein Mann, welcher stark betrunken war, am Bochumer Hauptbahnhof von einem Mann eine Kippe schnorren. Doch er erhielt als Antwort, dass er sich verpissen soll.

Das ärgerte den alkoholisierten Mann dermaßen, dass er dem Mann kurze Zeit später vom Bahnsteig auf die Gleise schubste. Das Opfer erlitt an beiden Beinen Brüche und konnte erst kurz vor Eintreffen einer S-Bahn von den Gleisen gezogen werden. Er sitzt heute noch im Rollstuhl.

Der 29 Jahre alte Täter hat angeblich keine Erinnerungen mehr an das Geschehene. Nun schickte das Landgericht Bochum den Täter für drei Jahre hinter Gitter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bochum, Gitter, Freiheitsstrafe, Alkoholisiert
Quelle: westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2014 11:57 Uhr von Tattergreis
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Straftäter mit hohem Promillepegel sollte kein Strafnachlass bekommen SONDERN ein Zuschlag.
Kommentar ansehen
06.02.2016 11:24 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drei Jahre für Mordversuch?manchmal wünsch ich mir das einzig Gute aus Amerika,den Rechtsapparat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?