27.11.14 19:58 Uhr
 664
 

Niederlande: Tödliches Kokain an Touristen verkauft

Drei Todesfälle verzeichneten die Niederlande in jüngster Zeit und Experten gehen davon aus, dass vermeintliches Kokain schuld sei. Die Touristen haben dieses wohl erworben und geschnupft.

Nach Annahme der Polizei handelt es sich bei der Substanz jedoch nicht um Kokain, sondern um reines Heroin, was den Tod für die drei Touristen zur Folge hatte.

Bislang ist völlig unklar, warum Heroin statt Kokain verkauft wurde. Zur Warnung anderer Touristen wurden nun große Schilder an den Bahnhöfen aufgebaut, mit einer eindeutigen Warnmeldung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Niederlande, Tourist, Kokain
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 20:02 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Lol, das Schild:

Extremely dangerous COCAINE is sold to tourists

FACEPALM

Which is heroin, not cocain, ihr stoneden Holländer, rofl
Kommentar ansehen
27.11.2014 20:10 Uhr von Sarkast
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Müssen ziemlich dumme Dealer gewesen sein.
Heroin ist wesentlich teurer als Kokain; darüber hinaus hat man Umsatzeinbußen, wenn die Junkies zu schnell verrecken.

Wahrscheinlich werden die noch richtig Ärger mit ihren Bossen bekommen.
Kommentar ansehen
27.11.2014 21:14 Uhr von paok
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie bei Pulp Fiction, hehe Mrs Mia Wallace!

[ nachträglich editiert von paok ]
Kommentar ansehen
27.11.2014 22:54 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mit einer eindeutigen Warnmeldung.

Kauft von fremden Dealern keine Drogen :-)
Kommentar ansehen
28.11.2014 03:37 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Auch den Fall eines dritten britischen Touristen, der im Oktober tot aufgefunden worden war, bringen die Behörden mit diesem dubiosen Drogenverkauf in Verbindung"

Das macht alles keinen Sinn.
Entweder haben die anderen ohne den dritten zu kennen bereits im Oktober zusammen Drogen gekauft und das Zeug erst jetzt ausprobiert, oder in Amsterdam läuft jemand rum der keine koksenden Briten leiden kann und eine kreative Möglichkeit gefunden hat, sie umzubringen.

Wenn du im Urlaub Drogen brauchst, dann such dir dort Freunde die Drogen konsumieren. Alles andere ist eine beschissene Idee.
Kommentar ansehen
28.11.2014 08:37 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sollte öfter passieren, spart ne Menge Geld...
Kommentar ansehen
28.11.2014 15:10 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ein Versuch, den Drogenhandel zu beenden? Keine Ahnung, ob der Laie die beiden Substanzen auseinanderhalten kann (Geruch? spezifisches Gewicht? Löslichkeit?).

Wenn nicht, werden sich die Leute überlegen, in den Niederlanden das Zeugs zu kaufen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?