27.11.14 16:11 Uhr
 3.299
 

Nürnberger Christkindlesmarkt lehnt kostenlose Bratwürste aus Sachsen ab

Für den 6. Dezember hat sich der Freistaat Sachsen als Aufgabe gesetzt, kostenlose Bratwürste auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt zu verteilen. Doch dieses Vorhaben stößt bei den Franken auf wenig Anerkennung.

"Die unentgeltliche Abgabe von Waren ist nicht erlaubt", so die Begründung des städtischen Marktamtes. Zudem gibt man den anderen Budenbesitzern den Hinweis sich ebenfalls gegen die unentgeltliche Abgabe der Würste zu wehren.

Die Staatskanzlei-Sprecherin Sandra Jäschke gab an, dass es sich lediglich nur um eine kleine Geste handeln soll, bei welcher der Senf aus Bautzen im Mittelpunkt stehen sollte. Wie nun weiter verfahren werden soll, entscheidet sich erst die kommende Woche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Sachsen, Wurst
Quelle: mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kansas/USA: "Verschwindet" - Mann tötet Inder, zwei weitere Personen verletzt
Northeim: Gefasster Islamist war zuvor ein Rechtsextremist
Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 16:15 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Verdammt, ich wusste doch, das die Welt kurz vor ihrem Untergang steht....
Kommentar ansehen
27.11.2014 16:18 Uhr von gugge01
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Äh, eigentlich ist es eher der Bautzner-Senf der die Panik verursacht !!
Kommentar ansehen
27.11.2014 16:20 Uhr von jschling
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
was heisst Konkurrenz ?
für die Budenbesitzer, welche horrende Standgebühren bezahlen !!! ist es auch in meinen Augen nicht hinnehmbar, wenn paralle zum Abkassiere der Standgebühren aus Steuergeldern finanzierte Würstchen umsonst verteilt werden

PS: mit dieser Geste könnte man ganz unabhängig vom Weihnachtsmarkt aber sicherlich vor vielen Obdachlosenheimen eine Menge Freude verbreiten

[ nachträglich editiert von jschling ]
Kommentar ansehen
27.11.2014 16:21 Uhr von opheltes
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich find den Bautzner Senf geil, auch wenns um Wuerste geht:D
Kommentar ansehen
27.11.2014 16:44 Uhr von tikktokk
 
+0 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.11.2014 16:50 Uhr von SHA-KA-REE
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@tikktokk

Na besser als die Nürnberger Beilagenwürstchen sind die sicher allemal. *fg* Die besten Bratwürste gibt´s aber weiterhin in Thüringen. Und in Thüringen isst man als Beilage zur Bratwurst z.B. Kartoffelsalat - in Nürnberg ist es eben andersrum.
Kommentar ansehen
27.11.2014 16:51 Uhr von telemi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ja, jetzt geht es auch in Deutschland um die Wurst
Kommentar ansehen
27.11.2014 16:51 Uhr von hellboy13
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus ,würde diese für Obdachlose Braten !
Kommentar ansehen
27.11.2014 17:02 Uhr von DarkBluesky
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Nix mit Bautzener Senf, In Nürnberg gibt es nur Nürnberger mit Löwensenf, seit ewig und fertig.
Kommentar ansehen
27.11.2014 17:31 Uhr von ghostinside
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel ist vollkommener Schwachsinn. Denn es werden Nürnberger Bratwürste mit dem Bautzner Senf verschenkt, und keine sächsischen Würste.
Kommentar ansehen
27.11.2014 18:22 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Die unentgeltliche Abgabe von Waren ist nicht erlaubt"

Ist das echt wahr?

Erinnert mich an den Amerikaner, der Obdachlosen nichts mehr zu essen geben darf. In einem Staat, in dem sich die Politiker auf christliche Werte berufen.
Kommentar ansehen
27.11.2014 18:31 Uhr von Atze2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da macht schon mal das Finanzamt nicht mit.

Der Hersteller zieht Vorsteuer ab und führt keine Umsatzsteuer ab.

Jetzt stellt euch mal vor BMW zieht für 100.000 Fahrzeuge die Vorsteuer ab, und verschenkt die an ein verschachteltes Unternehmen nach Monaco. Und verkauft von dort aus mit der Steuerersparnis (Zusatzgewinn 19%) die Fahrzeuge wieder.

Dagegen wäre das Luxemburger-Steuermodell ein gespielter Witz.

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
27.11.2014 19:39 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Getue die Nürnberger um ihren überteuerten Touri-Abzock-Markt machen... Das Oktoberfest der Weihnachtszeit sozusagen Kommt nach Augsburg, der ist genauso schön, gilt als nicht mehr ganz so geheimer Geheimtipp, und größer ist er auch. Außerdem schmeckt Bauzner Senf gut. selbst ich als Münchner ziehe ihn dem bayrischen inzwischen vor, da er würziger und etwas schärfer ist.
Kommentar ansehen
27.11.2014 20:25 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dann soll man sich halt mal die umsatzschwächste Stunde heraus suchen und nur in der Stunde, also einmal am Tag dürfen die Würste verschenkt werden. Da werden Massen antanzen. Das wird vielleicht auch den Umsatz der anderen Geschäfte steigern. Wie auch zum Beispiel den Getränkeabsatz der Würstchenbudenbesitzer, denn trinken wollen die Leute ja auch. Und das macht die Stunde weniger Würstchenverkauf bestimmt ganz erträglich.

Einfach mal umdenken, statt immer nur verbieten oder verweigern.
Kommentar ansehen
27.11.2014 20:58 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo..wegen diesem mist beschäftigen sich jetzt 50 angestellte der stadt nürnberg....nuja...zeigt wieder behörden sind korintenkacker und asoziales grundverhalten. was wiedrum gegen den bürger gerichtet ist...

wobei die nürnberger bratwurst ekelhaft schmeckt (meine persönliche meinung)

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
27.11.2014 21:24 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Genau in Bayern gibts nur Richtigen Senf und Nürnberger, so ist das. Das OSsi produkt geht ja gar nicht. Nur Königlicher Ludwig Senf darf ein Nürnberger Würstel küssen........
Kommentar ansehen
27.11.2014 22:31 Uhr von SHA-KA-REE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkBluesky

>Genau in Bayern gibts nur Richtigen Senf

Bautzner Senf hat nicht umsonst einen recht guten Ruf - gerade den scharfen mag ich auch sehr. Meist bevorzuge ich jedoch thüringer Born-Senf, der hat m.M.n. auch die bessere Konsistenz. Zu empfehlen ist aber auch der Bautzner Kremser-Senf.

>und Nürnberger, so ist das.

Ich habe schon die bayrische und auch die fränkische Küche probiert, und die haben beide glücklicherweise weit besseres zu bieten als ein paar Nürnberger. ;-)

>Das OSsi produkt geht ja gar nicht.

Hast Du die Wurst um die es geht denn probiert? Sachsen ist zwar nicht gerade für seine (Rost-)Bratwürste bekannt, aber ohne diese speziellen Bratwürste probiert zu haben, würde ich mir da kein Urteil bilden. Eine echte sächsische Bratwurst ist übrigens eine Knackwurst, und nicht das was man sonst so als Rostbratwurst kennt. Worum es hier genau geht habe ich noch nicht herausbekommen, aber ich vermute inzwischen, dass es wirklich um die sächsische Knackwurst geht, und die ganzen News zu dem Thema nur fälschlich den Eindruck erwecken, es ginge um Rostbratwürste.

>Nur Königlicher Ludwig Senf darf ein Nürnberger Würstel küssen........

Das ehrt den Senf jetzt aber nicht wirklich.
Kommentar ansehen
28.11.2014 03:10 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sachsen haben einen an der Klatsche.
Die Standbetreiber nebendran bezahlen Unsummen an Gebühren und die verschenken das Zeug...
Das können sie nachmittags in der Fußgängerzone machen, aber doch nicht auf dem Markt.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kansas/USA: "Verschwindet" - Mann tötet Inder, zwei weitere Personen verletzt
Fußball: Gladbach gegen Schalke in Europa-League-Achtelfinale ausgelost
Northeim: Gefasster Islamist war zuvor ein Rechtsextremist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?