27.11.14 15:47 Uhr
 430
 

Offenburg: Polizei fahndet nach Mann, der seine Tochter vergewaltigt haben soll

Einem 48-jährigen Mann aus Friesenheim wird von der Staatsanwaltschaft in Offenburg vorgeworfen, seine 1989 geborene Tochter zwischen 1998 und 2001 in 37 Fällen sexuell missbraucht und vergewaltigt zu haben.

Des weiteren soll der Mann zwischen 2001 und 2003 16 weitere Male seine Tochter vergewaltigt haben. Erst als die Tochter sich weigerte, ihren Vater weiterhin zu besuchen, sollen die Übergriffe geendet haben.

Nachdem der Mann zum Prozessauftakt vor der 8. Jugendschutzkammer des Offenburger Landgerichts nicht erschienen und auch Zuhause nicht erreichbar war, wird nun per Haftbefehl nach ihm gefahndet.


WebReporter: fr56
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Tochter, Offenburg
Quelle: bo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 15:49 Uhr von daiden
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Mal ernsthaft,
das Haberal nichts weiter als ein rechter Hetzer ist, ist sogar schon dem ganz linken Flügel hier auf SN aufgefallen, also kann mir endlich mal jemand beantworten, warum man dieses rassistische Stück Scheiße nicht gleich bannt, sobald er seine ersten Lügen oder provokante Hetze hier verbreitet???
Er wird doch sowieso wieder gebannt, warum also warten und ihm hier tagelang eine Plattform bieten, auf der er seinen Dreck rausposaunen kann?
Kommentar ansehen
27.11.2014 17:18 Uhr von luanshya
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Autorenraten gewonnen :-))
Kommentar ansehen
27.11.2014 18:33 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Waren wir jahreland blind und taub, nicht zu erkennen, wie verbreitet solche Fälle sind/zu sein scheinen?

Sigmund Freud hatte bereits unzählige Hinweise auf diese Geschehen. Aufgrund seiner eigenen, glücklicheren Sozialisierung vermochte er es nicht, ihre Realität zu erkennen und erklärte die Berichte seiner Patienten darüber mit eigenen Theorien.

Wenn das für anscheinend reichlich viele Menschen Üblichkeiten sind - wie lässt dem begegnen? Ohne dass die Praktiken auf andere Länder verlagert werden, deren Minderjährige dann aus wirtschaftlicher Not dafür herhalten müssen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?