27.11.14 13:35 Uhr
 356
 

Flüchtlingsunterkünfte an Rhein und Ruhr: Helfer rufen nach Hilfe

Die Aufsichtskräfte der Flüchtlingsheime rufen bei ihren Vorgesetzten ganz offen nach Hilfe. "Unsere Gäste aus Nordafrika laufen aus dem Ruder" und "Sie bringen nach Belieben Alkohol und Drogen ins Haus und randalieren fast jede Nacht".

Andere bedrängen anwesende Ärzte und fordern Medikamente und Psychopharmaka. Ein Marokkaner bedrohte Ärzte mit einer abgebrochenen Flasche und musste von einem Polizisten mit einem Beinschuss gestoppt werden. Im westfälischen Wickede nehmen Ladendiebstähle und Belästigungen von Frauen zu.

Im Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags hatte die CDU bereits auf die Zwischenfälle mit "allein reisenden Männern aus Nordafrika" hingewiesen. Einige legten "ein Verhalten an den Tag, das sicherlich problematisch" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WOK...
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hilfe, Rhein, Helfer, Ruhr
Quelle: weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 14:03 Uhr von astaroth92
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder normale Mensch kann solch ein Verhalten nicht schönreden.
Aber als Deutscher ist man direkt wieder ein Nazi...
und deshalb sagt auch keiner was.
Kommentar ansehen
27.11.2014 14:15 Uhr von quade34
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
astaroth..Es gibt schon welche , die was sagen. Nur die Unterdrückung ist nahezu pefekt.
Wer regiert NRW?
Kommentar ansehen
26.03.2015 09:29 Uhr von tafkad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin immer noch dafür das wir unsere Gäste wie Könige behandeln sollten und einfach im Schloss Bellevue.
Kommentar ansehen
26.03.2015 09:33 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Problemfälle direkt bei Mutti Merkel und co zuhause zwangseinquartieren. Dann tut sich vielleicht was.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?