27.11.14 13:34 Uhr
 95
 

EU: Rechtspopulisten scheitern mit Misstrauensantrag gegen Jean-Claude Juncker

Die rechtspopulistischen Parteien im Europaparlament haben gegen Kommissionschef Jean-Claude Juncker einen Misstrauensantrag wegen des umstrittenen Luxemburger Steuermodells gestellt.

Juncker hat diesen Antrag nun jedoch überstanden.

Nur 101 Abgeordnete schlossen sich dem Antrag an, 461 lehnten ihn ab, 88 enthielten sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Antrag, Jean-Claude Juncker
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 13:44 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wen wunderts, diese "Oberilluminaten"(xD)-Bankster-Wirtschaftsdiener halten doch zusammen wie Pech und Schwefel.

Denn sie bereichern sich ja alle, mit gegenseitiger Hilfe. Eine Kuh, die goldene Fladen scheisst, schmeisst man doch nicht um.

Ob da jetzt nun Links oder Rechts völlig zu Recht einen Misstrauensantrag stellt, dem jeder normaldenkende Mensch stattgeben würde, die Realität lehrt uns eines Besseren!

Wer heutzutage immer noch glaubt, es seien alles nur VTs, wenn man behauptet, kleine, vermögene Machtzirkel würde alles auf der Welt tun und lassen können, was sie wollen, der bemerkt den Elefantenarsch auch erst, wenn er mit dem Kopf drinsteckt und den Geruch wahrnimmt!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?