27.11.14 12:51 Uhr
 330
 

Berlin: Görlitzer Park verkommt zum Drogenumschlagplatz

Drogenrazzien und Spürhunde gehören im Görlitzer Park inzwischen zum Alltag. Die Erfolge sind allerdings gering. Da die Dealer meist nur geringe Drogenmengen bei sich tragen, wird selten ein Haftbefehl erlassen. Polizeieinsätze werden zudem durch Mitglieder der linken Szene gestört.

"Früher sind die Dealer wenigstens weggelaufen, wenn sie uns mit der Bereitschaftspolizei haben anrücken sehen. Heute bleiben sie frech stehen und beschimpfen uns als Rassisten, die sie nur wegen ihrer Hautfarbe verfolgen würden", so ein Polizist.

Die meisten Drogendealer stammen aus Gambia, Guinea-Bissau und Mali. Die Drogen werden zum Teil aus Albanien oder den Niederlanden importiert, aber auch zu einem großen Teil auf Indoor-Plantagen in Deutschland gezüchtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WOK...
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Droge, Park
Quelle: morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 12:53 Uhr von Borgir
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Mit Drogen erwischt und direkt abgeschoben, fertig. Linke Gutmenschen direkt mit.
Kommentar ansehen
27.11.2014 12:55 Uhr von quade34
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Was heisst verkommt? Ist doch schon lange passiert, dass er verkommen ist, dank der gutmenschlichen grünen Bezirkspolitik.
Kommentar ansehen
27.11.2014 13:02 Uhr von Knutscher
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Genauer gesagt ist der Görlitzer Park also ein Gewerbegebiet !!
Kommentar ansehen
27.11.2014 13:04 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Berlin: Görlitzer Park verkommt zum Drogenumschlagplatz

Ach, sach ma, das ist ja ganz was Neues..... xD
Wo Nachfrage, da Markt!
Wo keine Kunden, da keine Dealer!

Und die besten Kunden sind bestimmt die/wir Deutschen... da gibts bestimmt 0,6g Brix-Gras für 10 Euronen, rofl.

Da kommt man ins Grübeln.
Wer ist der wirklich Kriminelle?
Der, der das Geld aufhebt, was auf der Strasse liegt, oder derjenige, der es dorthin schmeisst?

Wer der Schlauere ist, scheint auf der Hand zu liegen(solange es nur um Cannabis geht!)...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
28.11.2014 04:12 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel zur Drogenpolitik der Union.
Könnten die Grünen dort endlich ihren beschissenen Coffee-Shop aufmachen, wäre der Park nächste Woche leer.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?