27.11.14 12:32 Uhr
 290
 

München: Nach Räumen von Protestcamp fliehen Flüchtlinge über Nacht auf Bäume

Mitten in der Münchner Innenstadt haben Flüchtlinge ein Protestcamp errichtet und sind in Hungerstreik getreten (ShortNews berichtete).

Die Polizei räumte das Lager nun gestern Abend, wobei sechs Flüchtlinge auf Bäume kletterten und dort über die Nacht hinaus ausharrten.

Oberbürgermeister Dieter Reiter und Sozialministerin Emilia Müller konnten am heutigen Morgen zwei zum Herabklettern überreden. Die Politiker wollen nun einen Dialog mit den Flüchtlingen suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Protest, Nacht
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 12:43 Uhr von cyberax99
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Erst umlegen und dann abschieben
Kommentar ansehen
27.11.2014 13:01 Uhr von quade34
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Berliner Schule.
Kreuzberg Oranienplatz.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
27.11.2014 13:27 Uhr von Imogmi
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:10 Uhr von Imogmi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ The_Insaint
gibs auf , richtig bayerisch war das nicht oder was soll das für ein Dialekt sein ?
Man kann also davon ausgehen das deine Kommentare genauso gut sind wie deine Sprachkenntnisse ?

Wie ich zu meiner Freude feststellen konnte haben sich
bis jetzt 14 Möchtegerne gefunden die sich in meinem Kommentar selbst wieder erkannt haben.
Respekt, Respekt !

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?