27.11.14 11:53 Uhr
 252
 

Fußball: Franck Ribéry schimpft auf Weltfußballerwahl - "Zu viel Politik"

Der FC Bayern-Star Franck Ribéry hat immer noch nicht verkraftet, dass er 2013 nicht zum Weltfußballer gewählt wurde.

Für den 31-Jährigen geht es bei der Wahl um den Goldenen Ball nicht gerecht zu, zu viel Politik sei hier mit im Spiel.

"Ich hatte mit Bayern fünf Titel geholt, individuell drei Auszeichnungen gewonnen. Trotzdem fiel die Wahl nicht auf mich. Was willst du da machen", so der Franzose.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Politik, Franck Ribéry
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Franck Ribéry fällt wegen Oberschenkelzerrung aus
Fußball: Franck Ribéry will sich im Spiel gegen den BVB "kontrollieren"
Fußball: Auch erneuter Ausraster von Franck Ribéry nicht geahndet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2014 13:08 Uhr von patjaselm2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
... vllt. mal den bescheuerten Bart abrasieren - wäre ein guter Anfang ;-) ...
Kommentar ansehen
27.11.2014 13:34 Uhr von Frambach2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich genauso!! Ich rate bspw. jedem dringend davon ab, sein Geld auf Neuer zu setzen, gleichwohl die Quote verlockend und Neuer diese Auszeichnung mehr als verdient hätte. Niemand anderes als Ronaldo wird den Preis auch in diesem Jahr abstauben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Franck Ribéry fällt wegen Oberschenkelzerrung aus
Fußball: Franck Ribéry will sich im Spiel gegen den BVB "kontrollieren"
Fußball: Auch erneuter Ausraster von Franck Ribéry nicht geahndet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?