28.11.14 10:00 Uhr
 11.962
 

Heldin Tugçe: McDonald´s verweigerte Wasser für ohnmächtige Studentin (Update)

Die Lehramtsstudentin Tugçe war mit ihrem beherzten Eingreifen einigen Mädchen zur Hilfe geeilt, die von drei Männern belästigt wurden (ShortNews berichtete)

Wie eine Zeugin des Vorfalls im McDonald´s Restaurant berichtet, wollte sie für die bereits am Boden liegende Frau Wasser von einer McDonald´s-Mitarbeiterin.

Die McDonald´s Mitarbeiterin verweigerte dies und wollte Geld für das Wasser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wasser, McDonald´s, Tugçe
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2014 10:05 Uhr von Strassenmeister
 
+55 | -21
 
ANZEIGEN
Bezüglich des Wassers: Derart verletzten Personen gibt man als Ersthelfer weder Essen noch Trinken. Mögliche innere Verletzungen können verschlimmert werden und es besteht die Gefahr, dass die Personen erbrechen müssen und an dem Erbrochenen ersticken.
QUELLE: d1pe
Kommentar ansehen
28.11.2014 10:26 Uhr von GottesBote
 
+47 | -31
 
ANZEIGEN
Oh ja Herr Strassenmeister, genau das WUSSTE diese hochqualifizierte McDonalds Burgerwenderin. Genau deswegen verweigerte sie das Glas Wasser. Geben wir ihr ein Bundesverdienstkreuz!
Kommentar ansehen
28.11.2014 10:34 Uhr von Strassenmeister
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
McDonald´s hat inzwischen die Vorwürfe zurückgewiesen. Es gebe Videoaufnahmen, die beweisen würden, dass sich die Mitarbeiterin korrekt verhalten habe. Eine Aufzeichnung aus dem Restaurant zeige, dass zwei Mädchen, die vom Parkplatz ins Restaurant gerannt waren, binnen Sekunden Wasser gegeben wurde.

Quelle http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
28.11.2014 10:35 Uhr von jschling
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
ich denke hier sollte man nicht den MCDs-Konzern sehen, sondern einfach eine Kassiererin, welche die Entscheidung getroffen hat.
Und sorry, ist sicherlich nicht korrekt, kann man nicht schön reden, aber zumindest verständlich.
Ich denke es ist keine Seltenheit, dass es zu Schlägereien vor so einem Laden kommt und die Kassiererin wird kassiert haben und von dem Vorfall nichts mitbekommen haben. Und wenn dann einer da steht und ein Gratis-Wasser wünscht... wer würde denn erwarten, dass vor dem eigenen Laden gerade jemand halb tot getreten wurde ?
Also völlig dumm gelaufen denke ich, aber in meinen Augen auch völlig daneben nun gegen den Konzern zu wettern (und ich bin kein grosser Fan von dem Laden, esse da selber vielleicht 2mal im Jahr wenns hoch kommt)
Kommentar ansehen
28.11.2014 10:40 Uhr von GottesBote
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:22 Uhr von sooma
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo ist das "Update"?

Die News gibt es schon: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:33 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Wieviel "News" werden denn jetzt noch zu diesem, eher uninteressanten Fall eingeliefert...??

Außer auf SN hab ich nirgendwo was davon gesehen, gehört oder gelesen...
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:56 Uhr von welfe
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
DAS IST DER HAMMER! - Sa fehlen mir die Worte. Das Verhalten dieser Person sollte geahndet werden - !
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:58 Uhr von JackMcMurdok
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Inwiefern hätte denn das Wasser irgendwas geändert? Habe ich was verpasst, oder heilt Wasser neuerdings auch Gehirnblutungen? Wenn nicht, warum ist das dann eine Schlagzeiel wert?
Kommentar ansehen
28.11.2014 12:29 Uhr von maxyking
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann Mc Donald´s ja gerne nicht mögen aber Mc Donald´s hat hier gar nichts gemacht oder steht irgend wo im Franchisingtvertrag das keine freien Becher Wasser ausgegeben werden dürfen? Wenn nicht ist die Mitarbeiterin halt ein, net gesagt, Schlechter Mensch aber Mc D´s hat damit nichts zu tun.
Kommentar ansehen
28.11.2014 14:56 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.welt.de/...

Besonders mies ist es, dass die bei den Temperaturen auch noch 1 Stunde auf dem Parkplatz gewartet haben.

Allein schon das rechtfertigt jeden Vorsatz.

Da spricht einer von Ehre, der hoffentlich schon längst gemerkt hat, dass er nicht nur seine, sondern auch die Ehre seiner ganzen Familie auf verdammt lange Zeit hin zerstört hat.
Kommentar ansehen
28.11.2014 16:10 Uhr von Mecando
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Eine ohnmächttige Person und Wasser gehören in keinster Weise in irgend einer Form kombiniert.

Welchen Sinn soll Wasser bei einer Person ohne Bewusstsein haben?
Aktive Sterbehilfe durch Ertränken?
Kommentar ansehen
28.11.2014 20:29 Uhr von tobsen2009
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
HELDIN?! Es ist zwar mehr als schlimm mit ihr, aber bisher gibt es keine offiziellen Berichte ob die Situation wirklich so war wie aktuell dargestellt wird, insbesondere da die beiden Mädchen bis dato immernoch nicht gefunden worden sind, die dort belästigt wurden.
Kommentar ansehen
29.11.2014 10:54 Uhr von lerouw56
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@EinervonWenigen
Versuchs bei dir mal mit Luft nachfüllen!!
Schon traurig, was für teilweise mit einer merkwürdigen "Intelligenz" ausgestatteten Lebewesen ihren Müll abgeben.
Kommentar ansehen
29.11.2014 14:24 Uhr von AMB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ergeben sich beim Lesen zwei gewaltige Fragen, die es mir schwer machen unser Recht zu verstehen.

Beim Autofahren, wird ein vermutlich schuldiger ohne ganz klaren Beweiß an seiner Schuld, sondern nur auf Vermutung hin und Indizien hin zu 1,5 Jahren Haft verurteilt. Der Fahrer hat weder den eigentlichen Fehler begangen noch einen anderen Fahrer tatsächlich schädigen wollen noch in irgend einer Weise direkt geschädigt. Lediglich die Unfähigkeit in irgend einer extremeren Fahrsituation eines anderen Verkehrsteilnehmers mit Führerschein richtig zu handeln hatte hier zum Tod geführt.

Hier schlägt jemand bewußt und aktiv als erster zu. Er beginnt die Agression. Die Folgen sind gravierend und tödlich. Jetzt wird darüber debatiert ob es am Schlag oder am Sturz lag, daß die Person, die wegen dem Schlag stürtze gestorben ist. Warum, der Schlag ist die ausschlagegebende Ursache. Aber nicht genug der Tatsache, daß klar sein sollte, was die Ursache ist, man versucht den Aggressor in Schutz zu nehmen, da er alkoholisiert war und somit nur teilweise Herr seiner selbst. Würde er zum Trinken gezwungen worden sein oder ohne sein wissen mit einem hochprozentigen Hamburger besoffen gemacht worden sein, dann könnte ich diese Entschuldigung akzeptieren, so jedoch ist sie lediglich eine Handlung, die seine folgenden Handlungen wohl für Ihn unkontrollierbarer machen kann aber sie sollte niemals seine Verantwortung eingrenzen. Ich würde sogar so weit gehen, daß ich die Strafe genau des Umstands wegen erhöhen würde, da der Betroffene bewußt in Kauf nimmt unkontrollierbar zu sein. Folglich seine Tat nicht nur im Affekt sondern durchaus eher schon etwas in kauf genommenes ist.
Folglich würde ich des alkoholkonsums wegen das Strafmaß ausweiten. Wo kämen wir da hin, wenn ich Morden dürfte, sobald ich mich besoffen habe.
Kommentar ansehen
30.11.2014 21:16 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GottesBote
Was soll dein Kommentar? Nur weil sie bei Mc Donalts arbeitet, unterstellst Du ihr nichts im Kopf zu haben?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?