27.11.14 10:48 Uhr
 69
 

Ukraine: IWF - Weitere Verhandlungen erst nach der Kabinettsbildung in Kiew

Der Internationale Währungsfond hat seine ersten Verhandlungen mit den Behörden der Ukraine beendet. Weitere Verhandlungen würden erst nach der Bildung eines Regierungskabinetts folgen, so Gerome Vacher, Vertreter des IWF in der Ukraine.

"Die IWF-Mission war vom 11. bis 25. November in der Ukraine im Einsatz. In der ersten Runde wurden technische Diskussionen über die laufende ökonomische Situation und über die Effektivität des vom Fonds geförderten Programms geführt. Erörtert wurde auch die Politik der ukrainischen Behörden", so Vacher.

Die Ukraine hatte im Mai dieses Jahres eine erste Kredittranche in Höhe von 3,2 Milliarden US-Dollar erhalten. Im September wurde eine zweite Zahlung in Höhe von 1,4 Milliarden Dollar getätigt. Der IWF bewilligte der Ukraine insgesamt 17 Milliarden Dollar. Der Haushalt soll stabilisiert werden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, IWF, Kiew, Verhandlungen
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?