26.11.14 16:28 Uhr
 963
 

China: Freigelassener Tiger von Wladimir Putin brachte 15 Ziegen um

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in China diverse Sibirische Tiger in die Freiheit entlassen und diese nerven die Farmer dort.

Nun hat ein Tiger in der Provinz Heilongjiang gleich 15 Ziegen getötet. Vor einem Monat riss Putins Tiger bereits einige Küken.

Nun muss die örtliche Forstwirtschaftsbehörde für Entschädigungszahlungen sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Wladimir Putin, Tiger, Putin
Quelle: taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein
Nordkorea-Konflikt: Wladimir Putin warnt vor einer "militärischer Hysterie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2014 16:32 Uhr von TinFoilHead
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Jaja, wäre es der von Obama gewesen, hätte der Tiger das sicher nicht getan?!?!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
26.11.2014 16:35 Uhr von STN
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Der Tiger riss "einige Küken"? :D Hat er die Küken dann eingeatmet? Ich glaube der ist aus versehen auf die Küken getreten ;)
Kommentar ansehen
26.11.2014 16:55 Uhr von Irnaera
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@tante_mathilda

"an der Grenze zu China in die Freiheit entlassen hatte"

Nicht in China.

-----

Den Text ganz lesen, verstehen und dann schreiben....

[ nachträglich editiert von Irnaera ]
Kommentar ansehen
26.11.2014 17:14 Uhr von Shalanor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Komisch das der JÄGER die GEJAGTEN frisst weil sie nichmehr wissen wie sie ohne den Menschen zurecht kommen..... Faszinierend.
Man könnte allerdings auch sagen:
Japaner im Atlantik verschlimmern die Lage der Thunfische.
Die von Japan auf Schiffen ausgesetzten japaner haben im Atlantik bereits mehrere tausend Tonnen Thunfisch erlegt.
Bereits letzte Woche haben andere Japaner auf einem "Forschungsschiff" einen Wal gerissen.
Kommentar ansehen
26.11.2014 17:56 Uhr von Knutscher
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hat China bereits Sanktionen verhängt ??
Kommentar ansehen
27.11.2014 02:19 Uhr von sam1966
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Putin hat Tiger persönlich entlassen . Er setzt sich für den Tierschutz ein ! macht ihn etwas sympatischer . Ach ne die sollten china für ihn einnehmen ,und dann den rest der welt .
Kommentar ansehen
27.11.2014 11:46 Uhr von GroundHound
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer Tiger hält, hat einen Minderwertigkeitskomplex.

Passt zum 1.65m-"Mann" Putin.

Und seine Minderwertigkeitskomplexe sind es, die ihn andere Länder überfallen lassen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein
Nordkorea-Konflikt: Wladimir Putin warnt vor einer "militärischer Hysterie"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?