26.11.14 11:25 Uhr
 266
 

Angela Merkel: Erneut harte Kritik gegen Russland

Bundeskanzlerin Angela Merkel nutzte die heutige Haushaltsdebatte, um Russlands Politik im Ukrainekonflikt in scharfer Form zu kritisieren.

Sie sagte, dass die Annexion der Krim durch Russland durch nichts zu entschuldigen sei.

Auch die direkte und indirekte Beteiligung Russlands in der Ostukraine sei durch nichts zu rechtfertigen. Die Politik Russlands breche internationales Recht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Kritik, Angela Merkel
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2014 11:25 Uhr von spamverdacht
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:08 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Immer wieder habe sie mit Präsident Putin über das Abkommen gesprochen und stets klargemacht, dass es nicht darum gehe, dass sich die Ukraine von Russland abwende und einseitig der EU zuwende. "
http://www.spiegel.de/...

Genau dieser Verdacht wird Putin aufgekommen sein, wenn man berücksichtigt, daß die EU die Aufnahme über Gespräche einer Eurasischen Wirtschaftsunion verweigert hat. Deutschland hat ein gewichtiges Wort im EU-Rat mitzusprechen.

Wenn nun durch die EU-Assoziierung der Ukraine der Import von EU-Waren über den Umweg der Ukraine plötzlich zollfrei werden, was ist das denn anderes als ein offener Affront der Ukraine gegen russische Fiskalinteressen? Das ist eine Abwendung der Ukraine von Russland. Hätte es Verhandlungen über eine eurasische Wirtschaftsunion gegeben, wäre dem nicht so gewesen.

So ist es nun mal.
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:20 Uhr von yeah87
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Zum Glück ist die deutsche Politik und Führung frei von Tadel und Erpressungen.
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:23 Uhr von RainerKoeln
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Deutschland bricht also nie internationales Recht?

Lächerlich!!!

Wer ohne Sünde ist solle doch bitte den ersten Stein werfen. Bis dahin bitte die Klappe halten.
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:23 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Na, dann soll sie sich mal weiter ins Zeug legen.

Denn wir wollen doch nicht, dass sich der Kalte Krieg im Sande verläuft, nachdem man soviel investiert hat, ihn ans Laufen zu bringen, nicht wahr?
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:26 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Und deswegen sind wir jetzt alle eingeschnappt.

must see Video:

http://www.youtube.com/ " (bernd9584)
Wenn die Übersetzung stimmt, hat Merkel jedes Recht sauer zu sein.
Mich würde aber interessieren, in welchem Zusammenhang Putin das gesagt hat.
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:30 Uhr von Pils28
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Haben wir nicht diese Praktikabilitätsprinzip eingeführt, mit der wir die neue Führung in Kiev legitimiert haben? Diese hat es nämlich auch nciht geschafft auf wirklich legale Weise die Macht zu übernehmen.
Müsste man die nicht ebenso auf die neue Führung auf der Krim und in der Ostukraine anwenden? Die Stärkere Fraktion hat mit dem Zusammenbruch alter Machtstrukturen die Führung übernommen und Wahlen durchgeführt.
Am besten wäre gewesen, gar keinen Einfluss auf Innenpolitik zu nehmen. Aber so gut ist mittlerweile keiner mehr.
Und solange auch deutsche Soldaten auf Urlaub in der Seite Kiev finden und Bundeswehrspione aufgegriffen wurden, sehe ich nicht, wo wir die Position halten können Kritik äußern zu dürfen.
Vermutlich deswegen umfassen unsere Sanktionen mehr oder weniger nur Äpfel sowie paar Privatpersonen und keine wirklich wichtigen Handesbeziehungen.
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:42 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Vermutlich deswegen umfassen unsere Sanktionen mehr oder weniger nur Äpfel sowie paar Privatpersonen und keine wirklich wichtigen Handesbeziehungen." (Pils28)
Warum dann aber das ganze Theater?
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:46 Uhr von Komikerr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag

Die Übersetzung ist net wirklich korrekt.

Es handelt sich um ein Sprichtwort, Sprichwörter zu übersetzen ist egal aus welcher Sprache, so ein Ding.
Vorallem russische Sprichwörter sind sehr speziell

Aber sinngemäss hat er gesagt: Egal welcher Weg eingeschlagen wird / werden sollte, das Resulat wird das gleiche sein.
Kommentar ansehen
26.11.2014 13:01 Uhr von Knutscher
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm.....Da will also Putin einfach nicht anerkennen, das Gottheit Angela die Große in ihrer unendlichen Weisheit, recht hat ?!?!?!?

So ein Chauvi aber auch ;)
Kommentar ansehen
26.11.2014 13:53 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Aber sinngemäss hat er gesagt: Egal welcher Weg eingeschlagen wird / werden sollte, das Resulat wird das gleiche sein." (Komikerr)
Dann stellt sich aber die Frage, warum Merkel so sauer aussieht, wenn es nicht um "Fucking" geht.
Kommentar ansehen
26.11.2014 14:39 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hart wäre die kritik nur, wenn sie denn glaubwürdig wäre, aber daran scheitert es ja schon bei merkel und ihren verbalen auswürfen.
Kommentar ansehen
26.11.2014 15:08 Uhr von Imogmi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt mal zu dem Video das bernd9584 vorgeschlagen hat,
das hat im Grunde genommen wenig mit "fuck..." etwas zu tun, es wird nur so interpretiert ( von gewissen Medien bzw. Übersetzern ).
Dazu kommt, wir wissen nicht wie diese "Anekdote" vom Simultandolmetscher/in übersetzt wurde, da kann auch ein Mißgeschick passiert sein.
Auch ist es etwas aus dem Zusammenhang gerissen, was jede mögliche Deutung zulässt , hier etwas ausführlicher :

https://www.youtube.com/...

Die Übersetzung und die Erklärung von Komikerr kommt schon so ungefähr hin, man kann auch frei übersetzen : egal wie du dich benimmst oder was du machst, das Ergebnis soll gleich sein.
Da dies jetzt speziell auf die erste Hochzeitsnacht abgestimmt ist, kann sich jeder seine gedanken dazu selbst machen bzw. interpretieren.
Kommentar ansehen
26.11.2014 15:32 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Imogmi
Gutes Video - der Moment des Gesichtsverziehens von Merkel ist dort wesentlich kürzer.

Die Frage, die sich dabei stellt, ist, ob Merkel so gut Russisch verstehen kann, daß sie auch die Nuancen der russischen Sprache mitbekommt.

"Dazu kommt, wir wissen nicht wie diese ´Anekdote´ vom Simultandolmetscher/in übersetzt wurde, da kann auch ein Mißgeschick passiert sein." (Imogmi)
Wobei den Dolmetschern ja bekannt sein müsste, daß ein falsches Wort Krisen auslösen kann.

"Die Übersetzung und die Erklärung von Komikerr kommt schon so ungefähr hin, man kann auch frei übersetzen : egal wie du dich benimmst oder was du machst, das Ergebnis soll gleich sein.
Da dies jetzt speziell auf die erste Hochzeitsnacht abgestimmt ist, kann sich jeder seine gedanken dazu selbst machen bzw. interpretieren." (Imogmi)
Da geht es wohl um öffentliche Rollenspiele bezüglich der Ukraine.
Kommentar ansehen
26.11.2014 15:57 Uhr von mcdar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bernd9584
wow, in dem Video sieht man, wie wenig Merkel und dergleicher Pöbel von Diplomatie versteht, so benehmen sich nur eingeschnappte Kinder, nicht erwachsene Menschen...eine Gegenüberstellung mit einem Treffen mit Obama wäre interessant, da läuft sie bestimmt rot an und bekommt vor lauter grinsen keinen klaren Satz zustande...
Kommentar ansehen
27.11.2014 10:23 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: Es ist doch inzwischen wurstegal was Putin macht. Der könnte sich auf den Kopf stellen und es wäre immer noch moralisch verwerflich, böse und weiss-der-Geier-was.
Putin ist per Definition der Böse, also ist ausnahmslos alles was er tut auch böse. Punkt. Aus. Ende.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?