26.11.14 11:16 Uhr
 2.444
 

Neuruppin: 16-Jähriger Schüler zu sieben Jahren Haft wegen Mordes verurteilt

Die Jugendkammer des Landgerichts Neuruppin in Brandenburg hat einen 16-jährigen Schüler des Mordes für schuldig befunden und ihn zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren verurteilt. Der zur Tatzeit 15-Jährige soll am Silvestertag 2013 seine 73-jährige Stief-Oma erstochen haben.

Die ältere Damen hatte den Teenager dabei ertappt, wie er in ihre Wohnung einbrach. Um den Einbruch zu vertuschen, erstach Philipp M. die Zeugin. Sie war die Mutter des neues Freundes der Mutter des Jungen.

Die höchstmögliche Jugendstrafe wären für den jungen Angeklagten zehn Jahre Freiheitsentzug gewesen, dass das Gericht darunter blieb lag daran, dass bei ihm zur Tatzeit ein "Zustand erheblich verminderter Steuerungsfähigkeit" vorlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Schüler, Neuruppin
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2014 11:19 Uhr von Kamimaze
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Philipp M. schon wieder!! Erst vor gut einem Monat wurde ein anderer Philipp M. vom Landgericht Verden in Niedersachsen zu einer hohen Jugendstrafe wegen Mordes verurteilt, muss wohl am Namen liegen...

--> http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
26.11.2014 11:30 Uhr von CrazyWolf1981
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde die Strafe richtig und man sollte sowas durchziehen. Was wäre wohl dabei rausgekommen wenn Mohammed und Co diese Tat begangen hätte, Bewährung?
Solche langen Haftstrafen wünsche ich mir öfters. Und zwar bei allen Gewalttätern ab 12, unabhängig von Herkunft, Religion etc.
Wieviele Mörder, selbst jenseits der 20, wurden für Mord nach Jugendstrafrecht zu lächerlichen Haftstrafen bishin zur Bewährung verurteilt? Das muss endlich aufhören.
Kommentar ansehen
26.11.2014 11:41 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hier ist noch eine recht ausführliche Quelle mit Informationen zum Tathergang:

--> http://www.maz-online.de/...
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:04 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@e.404

Eher nicht, denn so sieht das Milchgesicht nämlich aus:

--> http://www.berliner-kurier.de/...

Der steht vermutlich im Knast eher auf einer unteren Hierarchiestaufe und wird´s dementsprechend schwer haben..

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:05 Uhr von cyberax99
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Die ältere Damen"
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:31 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Strafminderung kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht verstehe ich es ja falsch, dann klärt mich bitte auf:

Ich breche irgendwo ein, werde ertappt, gerade in Panik (verminderte Steuerungsfähigkeit) und töte das Opfer.

Und deshalb bekomme ich weniger Strafe, wiel ich ja unter Panik stand? Panik, die ich habe, weil ich beim Einbruch ertappt wurde...
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:43 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@KingPiKe:

Wer weiß, nur weil du es nicht weißt, heißt das nicht, dass eine verminderte Schuldfähigkeit vorlag, oder warst du von Anfang bis Ende beim Prozess dabei??? Details sind nunmal nicht bekannt, weil der Prozess nichtöffentlich war, aber:

"Der zur Tatzeit 15-Jährige war nach seiner Festnahme in der geschlossenen forensischen Landesklinik in Eberswalde untergebracht worden. Es bestand der Verdacht bestand, dass seine mehrfach auffällige unkontrollierte Aggressivität von einer psychischen Störung herrühren könnte."

Quelle: http://www.auff.de/...
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:55 Uhr von holly47
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist schade,dass wir nicht so ein grosses Land sind in dem sich Steinbrüche und andere schwer zu bearbeitende Sachen befinden ich glaube es würde vielen besser bekommen 7 Jahre lang täglich arbeiten zu gehen anstatt in der Zelle dumm rumzusitzen
Kommentar ansehen
26.11.2014 13:08 Uhr von Broctarrh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Genau! Scheiß Ausländer, die immer keine Strafen kriegen tun! Wo kommt Deutschland nur hin mit sowas!

Ich meine... Es hat nichts wirklich mit diesem Thema zu tun, aber über die beschissenen Linken-Öko-Richter und die dreckigen Ausländer kann man ja immer mal hetzen! Sollte man mehr tun. Auch ohne substantielle Beweise oder überhaupt irgendwelche...
-------------------

Leute... geht es noch?
Kommentar ansehen
26.11.2014 13:13 Uhr von omar
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Crushial_Fan:
Was hat die Tat jetzt mit Südländern zu tun?!
Ob der Täter jtzt Deutscher, Migrant oder Alien ist oder nicht, ist doch egal.
Wir haben hier einen Rechtsstaat, und vor diesem sollte jeder gleich behandelt werden.
Bist du der Meinung, dass hier sog. "Südländer" eine bevorzugte Behandlung genießen?
Studien und Statistiken belegen aber eigentlich sogar das Gegenteil. Migranten werden deutlich häufiger und schneller angezeigt, als "Arier" (und nur rund ein Drittel wird verurteilt).
Im Schnitt sind aber Migranten nicht krimineller als Deutsche.
Nur bei Jugendlichen ist eine Häufung der Gewaltkriminalität nachweisbar.
Die Mär vom Kriminellen Ausländer ist also (mit Außnahme der Häufung von jugendlichen Problemfällen) ein Vorurteil.

https://www.uni-siegen.de/...
"Die Kerngruppe der in Deutschland lebenden Ausländer, die ausländischen Arbeitsmigranten, ist mindestens genauso gesetzestreu wie die Deutschen. "
"Arbeitsmigranten sind erheblich gesetzestreuer als Deutsche mit einem vergleichbaren Sozialprofil."
"Der Effekt der Arbeitsmigration besteht in höherer Gesetzestreue, nicht in höherer Kriminalität. "
"Dabei ist zu beachten, dass die Mehrbelas-
tung auch auf die ethnischen Selektionseffekte bei der Strafverfolgung zurückzuführen ist. So gibt es z. B. auch deutliche Hinweise darauf, dass junge Ausländer für ähnliche Delikte härter bestraft werden als junge Deutsche."
"Ins Gefängnis geraten insbes. junge Menschen mit Ausbildungsdefiziten, die dann auch auf dem Arbeitsmarkt nicht Fuß fassen können. 96% der ausländischen Häftlinge hatten keine Berufs-
ausbildung abgeschlossen, 77% waren ohne Hauptschulabschluss, 74% zum Zeitpunkt der Straftat arbeitslos. Da im Vergleich zu deutschen Jugendlichen etwa doppelt so viele Migrantenkinder ohne Hauptschulabschluss bleiben und etwa viermal so viele keine Berufsausbildung abschließen, müsste die Mehrbelastung bei Beachtung der Sozialprofileffekte eigentlich höher liegen. Im Vergleich zu jungen Deutschen, die unter ähnlich benachteiligten Lebensbedingungen leben müssen, ergibt sich daher wieder das bereits bekannte Bild: Junge Deutsche mit derartigen Ausbildungsdefiziten geraten häufiger hinter Gitter als die Niedrigqualifizierten der zweiten Zuwanderergeneration"
etc...
Auch interessant:
http://www.bpb.de/...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
26.11.2014 14:49 Uhr von Launcher3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
>Es ist schade,dass wir nicht so ein grosses Land sind in dem sich Steinbrüche und andere schwer zu bearbeitende Sachen befinden ich glaube es würde vielen besser bekommen 7 Jahre lang täglich arbeiten zu gehen anstatt in der Zelle dumm rumzusitzen >

Och, ich wüsste da schon ein paar Dinge, die sich auch mit ein bischen Willen auch unter Bewachung erledigen liessen,zB. Schulklos putzen, Graffitis entfernen, Winterdienst unterstützen, Straßenlöcher schließen etc. Man müßte nur wollen.
Früher sind die Knasties in Ketten in Kolonnen zuir Arbeit marschiert...
Kommentar ansehen
26.11.2014 15:47 Uhr von artemi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie war die Mutter des neues Freundes der Mutter des Jungen."
Kommentar ansehen
26.11.2014 16:59 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, also seine Stiefgroßmutter. Wie kommt man eigentlich auf die seltendämliche Idee bei der eigenen Famlie (ob Stief- oder nicht, ist egal), einzubrechen?

Mörder sollten nie wieder aus dem Gefängnis herauskommen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?