26.11.14 08:33 Uhr
 164
 

77 mutmaßliche Anhänger des Islamischen Staats in Saudi-Arabien festgenommen

Das Innenministerium des Königreichs Saudi Arabien verkündete, dass 77 mutmaßliche Dschihadisten, die einer Terrorzelle innerhalb des Landes angehörten, nun bei groß angelegten Razzien verhaftet wurden.

Diese Terrorzelle soll für einen Anschlag auf eine Moschee im Osten des Landes verantwortlich sein. Bei dem Anschlag kamen fünf Menschen ums Leben, neun weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

In den Tagen nach dem Anschlag, hatte die saudische Polizei 15 Verdächtige Personen inhaftiert. Während der Festnahme kam es zu Schusswechseln, in welchen zwei Polizisten ihr Leben verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Felixa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, IS, Anhänger, Saudi
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2014 09:35 Uhr von astaroth92
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die bekommen jetzt hoffentlich eine ordentliche Strafe.
Kommentar ansehen
26.11.2014 09:55 Uhr von Sarkast
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Saudi Arabien auch seine Milliardäre festnehmen würde, die den IS finanziell unterstützen, wäre sehr schnell Schluss mit dieser völkermordenden Horde.

Leider ist das nicht praktikabel.
Kommentar ansehen
26.11.2014 10:28 Uhr von Ligruesi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Sarkast: Richtig und würde niemand (insbesondere die westlichen Staaten) Geschäfte mit den Saudis machen, gäb es dort keine Milliardäre und die Wahabiten dort wären nichts weiter als ein paar zurückgebliebene Kameltreiber auf Steinzeitniveau, über die der Rest der Welt lacht.

[ nachträglich editiert von Ligruesi ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?