25.11.14 20:17 Uhr
 1.283
 

Frankreich: Rechtsextremer Jean-Marie Le Pen will Guillotine für Dschihadisten

Der ehemalige Chef der rechtsextremen Partei "Front National" (FN) will die Guillotine in Frankreich zurück.

Diese drastische Form der Todesstrafe soll für Franzosen eingeführt werden, die sich dem Dschihad anschließen, so Jean-Marie Le Pen.

Dieser Vorschlag ist seiner Meinung nach eine "gute Lösung", wie mit den französischen Dschihadisten umzugehen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Front National, Rechtsextremer, Jean-Marie Le Pen
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter
Front National: Ausschluss von Gründer Jean-Marie Le Pen durch Gericht bestätigt
Betrugsverdacht: Jean-Marie Le Pen soll Europaparlament-Gelder zurückzahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 20:52 Uhr von WolfGuest
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.11.2014 20:54 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Klar, wir lassen uns einfach auf deren Niveau herab und vergelten Gleiches mit Gleichem...die ersten beiden Kommentatoren haben wohl den Schuss nicht gehört...

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
25.11.2014 20:54 Uhr von shadow#
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.11.2014 20:56 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.11.2014 21:14 Uhr von usambara
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
spricht wohl aus seiner Erfahrung als Fremdenlegionär in Algerien, als Frankreich rund 1,5 Millionen Aufständische und Zivilisten zwischen1954 & 1962 getötet hat.
Mehrere französische Zeitungen warfen ihm vor, dort Folterungen durch geführt zu haben.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
25.11.2014 21:35 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Hoffentlich weiß er, dass in der Fr. Revolution die Guillotine auch gegen die Einführer der Guillotine zum Anwendung kam. Vermutlich hat er das schon in seinem Alter vergessen, sei ihm das dumm schwätzen verziehen.
Kommentar ansehen
25.11.2014 22:36 Uhr von spamkrieger
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@pc555
Ich bin kein freund von Religionen, aber die is klar das deine Argumentation genau so dämlich ist, wie der von IS?
Dein Denkmuster könnt glatt ein Grund zur Geburtenkontrolle sein.

mfg
Kommentar ansehen
25.11.2014 23:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Als Halaberal noch ein ganz kleines Kind war, hat der Arzt bei ihm rektal Fieber gemessen. Seid dem fühlt er sich sexuell misbraucht.
Ich empfehle eine vollstationäre Behandlung bis zur Genesung.
Da gibt es eine Klinik bei Münschen die sogar eine eigene Postleitzahl hat.
EDIT: Einfach mal googeln Habi.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
25.11.2014 23:47 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Naja besser als in den Knast stecken...da müssten tausende Gefängnisse gebaut werden und die Dschihadisten würden auf Steuerzahlerkosten dort drin hausen und essen etc..
Kommentar ansehen
26.11.2014 01:02 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das mit dem "Zahn um Zahn" stammt aus dem Alten Testament und das ist vielfach nicht besser als der Koran. Darauf würde ich mich nicht berufen wollen.

Dann denke ich, dass dieser Le Pen schon so alt ist, dass man nicht jedes seiner Worte auf die Goldwaage legen sollte.

Folgten wir seiner Strategie, dürften wir uns sicher alsbald gegenseitig nach Herzenslust aus allen möglichen Gründen die Köpfe einschlagen.

Besser ist, die Neu- bzw. EU-Dschihadisten nur noch in einer Richtung über die Grenze zu lassen. Wobei dieses mein Denkmodell zweifellos die Schwachstelle hat, dass diese nicht immer als solche identifiziert werden können. Andererseits lässt sich beim heutigen Level staatlicher Überwachung bestimmt feststellen, wie lange jemand außer Landes war.
Kommentar ansehen
26.11.2014 03:07 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
..."Zahn um Zahn" ist sowieso ein oft mißbrauchter Grundsatz- meistens soll er doch nur "Zahn um ermorden/grausam bestrafen" legitimieren.....so war das nicht gedacht.

Und daß das alte Testament ein Plagiat vorhergehender Religionen ist, ist ja auch bekannt- wie soll man sich auch sonst den Unterschied zwichen AT/NT erklären?
Schon das teilweise zugrundeliegende Gilgamesch-Epos war ein Zitat auf viel ältere Überlieferungen...

Also, ich berufe mich auch immer nur auf das NT.
Kommentar ansehen
26.11.2014 08:20 Uhr von Ligruesi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@newsleser54:
sehr gut! Warum machen wir unsere Kinder nicht zu gewissenlosen, gehirngewaschenen Meuchelmördern und lassen die Selbstmordattentate "dort unten" verüben? Warum vergewaltigen und versklaven wir nicht deren Frauen? Warum zwingen wir sie nicht zur Konversion zum Christentum und schänden ihre Leichen? DIe machen das doch auch!
Kommentar ansehen
26.11.2014 08:45 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dschihadisten dürften mit Enthauptungen kein Problem haben, denn der IS wendet diese doch selbst an.
Außerdem ist das Tradition in Frankreich ;-)
Kommentar ansehen
26.11.2014 10:10 Uhr von Ruthle
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Guillotine ist viel zu human für diese Kopfabschneider!
Lieber von einer Frau gaaaaaanz langsam abschneiden lassen, so wie die es auch tun!
Kommentar ansehen
26.11.2014 10:15 Uhr von Romendacil
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Niemand hat Probleme damit, wenn Krankheiten ausgerottet werden, es gibt Mausefallen und Pestizide. Wo ist der Unterschied zwischen diesen Plagen und dem IS?
Kommentar ansehen
26.11.2014 10:38 Uhr von damagic
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"drastische Form"??

eben hier bei sn gelesen, dass 2 homosexuelle von denen gesteinigt wurden...und die jungs stehen doch auf auge um auge...
Kommentar ansehen
27.11.2014 01:04 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fabrizio,
meinst du das im religiösen Sinne?
Kommentar ansehen
05.12.2014 15:11 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jupp. Gleiches mit Gleichem vergelten. Da können sie noch froh sein, dass es eine Guillotine ist, die ihnen die Rübe abschneidet.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter
Front National: Ausschluss von Gründer Jean-Marie Le Pen durch Gericht bestätigt
Betrugsverdacht: Jean-Marie Le Pen soll Europaparlament-Gelder zurückzahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?