25.11.14 16:23 Uhr
 206
 

Abchasien: Russland baut Kontrolle über die Kaukasus-Region aus

Russland hat seine Schutzmachtstellung in der von Georgien abtrünnigen Region Abchasien gestärkt. Wladimir Putin und Raul Chadschimba, Präsident von Abchasien, haben in Sotschi entsprechende Verträge geschlossen. Von Seiten der Ukraine wurde dazu heftige Kritik laut.

Russland wird im Rahmen des Abkommens 90 Millionen Euro an Abchasien überweisen. Außerdem wird Russland die Grenzen zwischen Abchasien und Georgien überwachen, die völkerrechtlich nicht anerkannt ist.

Darüber hinaus können die 240.000 in Abchasien lebenden Bürger auch schneller die Staatsbürgerschaft Russlands erlangen. Die Region zu annektieren, plant Russland bislang nach eigenen Angaben nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Kontrolle, Region, Kaukasus, Abchasien
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 16:39 Uhr von einerwirdswissen
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@amistad:
Die Russen die bei uns wohnen, gehen fast alle arbeiten.

Beim Spiegel arbeiten nur noch Clowns und Witzbolde:Die Region zu annektieren, plant Russland bislang nach eigenen Angaben nicht. , die völkerrechtlich nicht anerkannt ist...

Also nur wenn die USA und Europa etwas anerkennen, dann ist es auch legitim.
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:55 Uhr von Perisecor
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
So handhabt Russland das eben. Teile anderer Staaten werden annektiert oder besetzt, dann werden Blanko-Pässe verteilt und wenn es vorher keine schützenswerte russische Minderheit gab, gibt es sie spätestens danach.

Das verstößt natürlich alles gegen diverse Verträge des Völkerrechts, aber die sind Russland ja sowieso völlig egal.
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:12 Uhr von einerwirdswissen
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ ami und peri:
Aber die USA dürfen ihre Staatsbürger in jedem Land schützen?

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:15 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ami:

In Deutschland werden eigentlich/meistens die Menschenrechte gewahrt und Minderheiten nicht verfolgt.
Würde unsere Regierung z.B. die Bayern diskriminieren, dann würde Östereich sofort helfen. Auch mit Waffen.
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:15 Uhr von Frudd85
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen:

Völkerrechtsverstöße der USA legitimieren doch keine weiteren Verstöße durch Russland...
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:16 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Frudd85:
Natürlich nicht! Dies ist nur der USA vorbehalten.(Ironie)
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ami: NEIN, darf er nicht.
Ausnahme: Wenn für seine Bevölkerungetnie akute Lebensgefahr besteht, oder sie massiv unterdrückt werden, und alle Länder dies durch "tolleranz" unterstützen, dann halte ich es im Sinne der Menschenrechte für angebracht kleinere Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung zu gewähren.
Dies aber auch nur, wenn politisch keine Gespräche zu stande kommen.
Das Schokoladenei hat es bisher sehr gut geschafft, Gespräche zu verhindern. Europa und die Welt hat weggesehen und niemand interessiert sich für die Interessen der russisch stämmigen Bevölkerung. Ganz im Gegenteil, hier findet auf globaler Ebene eine Volksverhetzung statt.
In der Ostukraine geht es um Millionen Menschen, in Grenada nur um 20.
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:28 Uhr von Frudd85
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen:

Also bist du nicht gewillt, ein ernsthaftes Gespräch zu führen?
Kommentar ansehen
25.11.2014 18:19 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Russland baut Kontrolle über die Kaukasus-Region aus

USA baut Kontrolle über die Euro-Region aus

Und nu?
Kommentar ansehen
25.11.2014 18:27 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@amistad:
"Dies aber auch nur, wenn politisch keine Gespräche zu stande kommen."

Es gibt viele Möglichkeiten probleme zu lösen.
1. den eigenen Egoismus zurück schrauben
2. auch sich in die Lage des Anderen zu versetzen
3. zuhören und konstruktive Gespräche führen

@Frudd85

Wenn in Deutschland eine Minderheit unterdrückt wird, dann hat diese die Möglichkeit über ein Gericht Abhilfe zu schaffen.
Sollte vor Gericht keine Einigung erziehlt werden, müsste in diesem Fall über eine Rück/Aussiedlung nachgedacht werden.
Ist dies aus humanitären Gründen nicht möglich, da zu viele Menschen und Familien betroffen sind, müssten andere Länder zum Schulterschluss bewegt werden.
Sanktionen und Verurteilungen seitens der UN sind auch möglich.
Erst wenn sich die Regierung komplett stur stellt, dann sollte man über eine Abtrennung oder eigenständige Souveränität nachdenken, und aus humanitären Gründen(Menschenrechte) auch Waffengewalt unterstützen.
Kommentar ansehen
25.11.2014 18:40 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@amistad:
Ich denke schon, dass du mitbekommen hast, dass die (Übergangs-) Regierung in Kiev Gespräche mit den Seperatisten immer abgelehnt haben.
Nur auf Druck der EUSA haben sie sich dann doch an einem Tisch gesetzt.
In wie weit Putin Einfluß auf die Seperatisten hat kann ich nicht sagen. Ich weiss nur, dass einige der Seperatisten Putin gegenüber nicht freundlich gestimmt sind, da er nicht so "liefert", wie die Seperatisten es gerne hätten.

Zeige mir mal ein Land, welches sich offiziell gegen die Unterdrückung der russischen Ethnie in der Ostukraine durch die Kieever Regierung ausgesprochen hat.
Ich habe nur gehört und gelesen, dass der Putin ganz böse ist.
Kommentar ansehen
25.11.2014 18:58 Uhr von architeutes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Putin versteht es die Nachbarschaft in Angst und Schrecken zu versetzen und sie in die Arme des Westens zu treiben.
Kommentar ansehen
25.11.2014 19:15 Uhr von fraro
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Putin ist so gemein!
Dahin wollte doch gerade die westliche Staatengemeinschaft Demokratie und Wohlstand bringen.

Ironie off
Kommentar ansehen
25.11.2014 19:27 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@amistad:
Nenne mir mal ein Land, das ohne Blutvergiessen zum Kapitalismus reformiert wurde?
Ich kenne nur eins: die ehemalige DDR.
In allen anderen Ländern ist Blut geflossen!
Und wir alle haben aus der Geschichte gelernt, dass Diktaturen nur mit Waffengewalt zu stürzen sind.
Oder die USA haben da was falsch gemacht in den letzten Jahrzehnten.
Eine Reform im Irak, Iran, Syrien... ist doch laut Amerikanern ohne Waffengewalt nicht möglich.
Natürlich ist es wichtig die Zahl der Opfer so gering wie möglich zu halten. Aber dafür haben die Amerikaner so ein schönes Wort: Kollateralschaden.

@architeutes:

"Putin versteht es die Nachbarschaft in Angst und Schrecken zu versetzen und sie in die Arme des Westens zu treiben."

Oder treibt die EUSA so viel Kriegspropaganda, dass andere Länder Angst haben müssen.

Polen, Littauen und Lettland haben erst Angst bekommen, nachdem Frau Merkel persönlich mit den Staatsoberhäuptern gesprochen hat.
Vorher haben diese Länder ihren Mund gehalten.
Also, wie ist das zu verstehen.
Kommentar ansehen
25.11.2014 19:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@amistad:
"und was ist mit den sepperatisten die alles was aus kiev kam abgelehnt haben? "
Was hat die Regierung in Kiev den Seperatisten denn angeboten?
Kommentar ansehen
25.11.2014 20:15 Uhr von hasennase
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
eine russissche spezialität. abchasien, transnistrien, ossetien etc. lebensunfähige komplett isolierte gebilde schaffen die zu 100% von russland abhängig sind. souverän, bis jetzt, durchgezogen.
Kommentar ansehen
25.11.2014 20:54 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@amistad:
"die ddr ist auf blut der unschuldigen die in den westen fliehen wollten erbaut und "geschützt" worden da ist 40 jahre lang blut geflossen, und diese DDR diktatur ist OHNE blutvergiessen und waffengewalt durch die bürger gestürzt worden, wer was anderes behautptet ist entweder ein lügner oder hat zu dem zeitpunkt nicht gelebt. "

Ehhm..., nur so nebenbei bemerkt, ich habe diesbezüglich nicht das Gegenteil behauptet, sondern dir geschrieben, dass es friedlich abgelaufen ist.

Mit dem Einmarschieren ist das so ne Sache(Irak,Grenada,Iran).
Die USA marschiert nicht ein und besetzt, die USA marschiert ein und hinterlässt das Land im Chaos.
Dazu kommt, was du sicherlich auch wissen musstest, dass die USA sehr viel über gewisse Organisationen laufen lässt.
Länder, Iran, Irak, Afganistan, Ukraine, Ägypten...
Es geht den USA nicht ums besetzen, sondern ums Steuern.
Sehe dir doch einfach mal die umstürze und Konflikte auf dieser Welt (Afrika ausgenommen) an. Überall geht es um eine neue geopolische Ausrichtung. Und wer ist als Erstes vor Ort...die USA.
Die USA betreiben auf ihre Art Kriege.
Kommentar ansehen
25.11.2014 21:49 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ einerwirdswissen du weißt schon das es nix bring sich mit Forentrollen zu unterhalten :-)
Kommentar ansehen
25.11.2014 23:02 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@LucasXXL: Sehe in mir einen Pater/Pfarrer, der seinen Schäfchen den rechten Weg aufzeigen möchte, damit sie sie nicht im Fegefeuer enden werden.
Aber auch ein Pater/Pfarrer hat nicht die Macht, alle Ungläubigen auf den rechten weg zu führen.
Kommentar ansehen
26.11.2014 12:26 Uhr von Frudd85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen:

Wer seine Motivation so quasireligiös begründet, dem sollte mit grundsätzlichem Misstrauen begegnet werden.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?