25.11.14 15:58 Uhr
 616
 

Berlin: Bewährungsstrafe für Polizist, der Kinder missbrauchte

Ein mildes Urteil fällte das Gericht im Falle eines 52-jährigen Polizeibeamten, der drei Kinder sexuell missbraucht hatte. Er hatte die Kinder zu sich nach Hause gelockt, sie mit Geschenken (u.a. einem iPhone) gefügig gemacht und dann missbraucht.

Aufgefallen war die Tat einer Mutter, die das geschenkte iPhone bei ihrem Kind entdeckte und misstrauisch wurde. Obwohl die Staatsanwaltschaft drei Jahre Gefängnis forderte, bekam der Polizist lediglich zwei Jahre, die zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Grund hierfür ist laut Gericht, dass der Täter mit seinem Geständnis dafür Sorge getragen hat, dass die Opfer nicht aussagen mussten. Zudem habe er absolutes Berufsverbot, was eine zusätzliche Strafe sei. Eine Zahlung von 300 Euro wurde im darüber hinaus auferlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Urteil, Polizist, Missbrauch
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 15:58 Uhr von ProCrushial
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist wieder toll! Ein Bulle missbraucht Kinder und was kriegt er? Nichts! Was ist denn Bewährung? Der hat seinen Status missbraucht, die Kinder missbraucht... der gehört ... ach... ich spare mir das, was der gehört.
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:25 Uhr von Frudd85
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@schattentaucher:

Was willst du denn mit dem Unsinn aussagen? Macht das das Verbrechen etwa weniger schlimm?
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:39 Uhr von Frudd85
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Nichts für ungut, aber dir geht´s echt nur darum, den Islam zu verurteilen, oder?
Wer selbst so eine miese Sache (nur zur Erinnerung: Ein Polizist missbraucht drei Kinder!!) nutzt, um politische Botschaften zu verbreiten, der ist einfach nur armselig und widerlich.

Mich würde mal interessieren, wie deine Reaktion ausgefallen wäre, wäre das ein Araber/Türke gewesen... Ich seh´s schon vor mir: "Was, nur Bewährung!? Der Kerl gehört gehängt!"
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:56 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Strafmilderung bei einem Geständnis ist bei Missbrauchsprozessen durchaus üblich. Das muss man natürlich nicht gut finden.

Nun, zumindest ist der Typ die Beamtenstellung und seine Pension los, wird dem Staat aber dann vermutlich durch Sozialhilfe/Hartz IV auf der Tasche liegen.

300 Euro an eine soziale Einrichtung helfen den Opfern aber nicht. Wieso muss er denen nicht Geld geben, zum Beispiel für eine Psychotherapie? Das wäre sinnvoller angelegt.
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:01 Uhr von Frudd85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@psycoman:

Stimme dir zu.
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:02 Uhr von Kaseoner13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja da wird der Schrei nach Selbstjustiz immer lauter, wenn der Staat versagt! Bewährung und 300€, soll das ein Witz sein? Sorry, aber ich als Opfer hätte lieber ausgesagt. Mit Geschenken gefügig gemacht. Mit dem hätten Psychologen ihre Freude!
Kommentar ansehen
25.11.2014 18:01 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Braucht Deutschland auch sein Ferguson?
Kommentar ansehen
25.11.2014 18:22 Uhr von MBGucky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@psycoman

Es geht hier um Strafrecht, nicht um Zivilrecht. Im Strafrecht ist er erst mal zu bestrafen. Im Zivilrecht bekommt dann das Opfer noch eine Entschädigung.

Außerdem geht es hier um sexuellen Missbrauch und nicht um Vergewaltigung. Was genau der Ex-Polizist gemacht hat steht nicht in der News und die Quelle werde ich nicht anklicken.
Kommentar ansehen
25.11.2014 19:06 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus einer anderen Quelle:

"Bis zu 30 Euro habe der Angeklagte gezahlt, wenn sich die Schüler nackt anfassen ließen. Für Fotos soll er jeweils fünf Euro gezahlt haben." http://www.morgenpost.de/...

Bewährung für einen, der schon vorher auffällig wurde:

"Acht Übergriffe in der Zeit von Februar bis September 2013 führten nun zur Verurteilung. „Er war gewarnt, es gab schon einmal ein Verfahren gegen ihn, er hätte sich in Therapie begeben können“, so der Ankläger." http://www.tagesspiegel.de/...

@slimer72: Nein, die bekommt er eben nicht, siehe Links.

In der Eifel gab es auch nur zwei Jahre auf Bewährung: http://www.wochenspiegellive.de/...
Kommentar ansehen
25.11.2014 19:45 Uhr von Isengrin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Er wurde ja zu ner Freiheitsstrafe verurteilt. Sogar ganze zwei Jahre.
Dass dies zur Bewährung ausgesetzt wurde, ändert an der Strafe nichts.

Ergo keine Pensionsansprüche.

Du solltest das Strafrecht verstehen bevor du andere korrigierst.

[ nachträglich editiert von Isengrin ]
Kommentar ansehen
25.11.2014 23:20 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie IMMER, DEUTSCHE Kuscheljustiz-der Kinderschänder lacht sich doch einen und zeigt jeden anständigen Menschen nur den Daumen!!!
Kommentar ansehen
26.11.2014 02:09 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mir scheint, Missbrauch wird so peu a peu salonfähig.

An anderer Stelle las ich, dass vor allem gut betuchte Mittelständler und aufwärts dieses Hobby haben.

Ist also auch eine Lobby dafür vorhanden. Würg.
Kommentar ansehen
26.11.2014 09:29 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MBGucky, klar, das hatte ich nicht bedacht, danke.

@Slime: "Bekommt die volle Pension.Widerlich dieser Rechtsstaat. "

Nein, bekommt er nicht, Freiheitsstrafe von zwei Jahren ausgesetzt zur Bewährung

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?