25.11.14 15:46 Uhr
 124
 

Sigmar Gabriel unterstellt Volker Kauder ein Frauenproblem

Unionsfraktionschef Volker Kauder hat der Familienministerin Manuela Schwesig Weinerlichkeit vorgeworfen, weil diese Transparenz von Unternehmen bei der Frauenquote gefordert hatte (ShortNews berichtete).

Sigmar Gabriel attestiert nun seinem Kollegen ein Frauenproblem.

"Wenn Männer das als nervig empfinden, zeigt das eher, dass Männer ein Problem haben", so Gabriel. Schwesigs Aufgabe sei es nunmal "zu nerven, wenn die Dinge so im Argen liegen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sigmar Gabriel, Frauenquote, Volker Kauder, Manuela Schwesig
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert, auch RTL-Zuschauer ernst zu nehmen
57-jähriger SPD-Chef Sigmar Gabriel und Ehefrau Anke erwarten zweites Kind
Sigmar Gabriel gibt Autobahnprivatisierungspläne auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 15:55 Uhr von Borgir
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Frauenquote = Unsinn.

Man kann nicht Frauen der Quote wegen einstellen.

1. schlecht für die Frau, sie wird ständig "ICh bin die Quotenfrau" denken
2. Schlecht für´s andere Personal: Die denken das Gleiche
3. Wenn man nach Qualifikation einstellt, ist das Geschlecht egal. Man kann niemanden vorziehen, nur weil sie eine Frau ist.

Insgesamt eine unsinnige Diskussion die eines spiegelt: Die Gesellschaft ist einfach noch in der Steinzeit.
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:48 Uhr von jschling
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
da hat der Gabriel schon recht: natürlich ist es Schwesigs Aufgabe zu nerven - sonst wär sie ja als Mann auf die Welt gekommen
Kommentar ansehen
26.11.2014 01:34 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn man schon die Frauenquote etabliert, muss man auch für Transparenz sorgen. Wenn man das nicht will, kann man auch die Quote vergessen. Dann weg damit.

Mit der Einstellerei ist das so eine Sache. Frau einstellen wegen Frauenquote ist allenthalben destruktiv. Und Frau nicht einstellen, weil Frau, ist auch Mist. Mist, aber nicht selten.
Kommentar ansehen
07.12.2014 18:03 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ne is klar.
Wer an Frauen was zu mäkel und zu meckern hat, der wird mal eben mit einem Frauenproblem behaftet, das macht schon was her!
Noch besser; gleich als Frauenhasser abstempeln, damit die Mädels gleich wissen, wem sie es besorgen können.
Kein feiner Zug von Gabi, aber die Politik ist eh ein schmutziges Schmierentheater!
Und wer Frauen nur der Frauenquote wegen in Amt und Ehren setzt, hat eh was versäumt!
Es geht hier um Ämter für Menschen mit Qualifikationen, und nicht um Wunschkonzerte oder Ferien auf dem Ponyhof!!!
Aber das ist eh eine alte Krankheit, die schon lange in der Politik am wuchern ist!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert, auch RTL-Zuschauer ernst zu nehmen
57-jähriger SPD-Chef Sigmar Gabriel und Ehefrau Anke erwarten zweites Kind
Sigmar Gabriel gibt Autobahnprivatisierungspläne auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?