25.11.14 15:03 Uhr
 3.166
 

Studie: Ärzte haben wegen Übergriffen Angst vor Hausbesuchen

Laut einer aktuellen Studie der TU München fürchten sich Ärzte vor Hausbesuchen, weil es dabei immer wieder zu Übergriffen kommt.

Über 90 Prozent der Mediziner hat bereits Attacken und Aggressionen erlebt.

Es gibt auch Ärztinnen, die von versuchten Vergewaltigungen berichten: "Nur eine von drei Frauen fühlt sich bei Hausbesuchen im Bereitschaftsdienst sicher", so die Studienleiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Angst, Arzt, Hausbesuch
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 17:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Hausbesuche? Welcher Arzt macht Heute noch Hausbesuche?
Kommentar ansehen
26.11.2014 10:35 Uhr von Maedy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mich würde es einfach mal interessieren wieviel Ärzte dazu befragt wurden....und was man unter *Angriff* versteht. Es gibt Menschen die in einer Notsituation heftig,panisch und irrational reagieren und da ist ein Angriff nicht als Angriff zu werten sondern als das was es ist,eine akute Ausnahmesituation.

Was ich nicht so ganz verstehe-wenn nachts eine bedrohliche Situation eintritt,dann ruft man doch den Notruf und dann tauchen Krankenwagen mit Sanitäter auf und dann der Arzt der Dienst hat mit eigenem Wagen....welcher Arzt geht da alleine nachts zu einem Patienten?
Kommentar ansehen
26.11.2014 13:18 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Über 90 Prozent der Mediziner hat bereits Attacken und Aggressionen erlebt"


Wenn einem Mediziner in 90% seiner Hausbesuche Gewalt widerfährt, dann kann man mich wecken.

Und was machen eigentlich die ganzen Pizzafahrer/innen. Was machen dann Handwerker? ;)
Kommentar ansehen
26.11.2014 13:18 Uhr von perMagna
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"welcher Arzt geht da alleine nachts zu einem Patienten?"

Die meisten. Nennt sich hausärztlicher Bereitschaftsdienst. Ist ganz nützlich, wenn z.B. ein Kind mit unklaren Befund sich in der Praxis vorgestellt hat, man aber nichts handfestes feststellen konnte. Kriegt es dann in der Nacht einen Fieberschub oder der Zustand verschlechtert sich anderweitig, kann der Arzt schnell noch einmal untersuchen und feststellen, ob eine Krankenhauseinweisung notwendig ist.
Wenn das Kind aber plötzlich blau anläuft und keine Luft mehr bekommt, ruft man selbstverständlich einen Krankenwagen. Für die weniger dringlichen Fälle gibt es dann eben den Bereitschaftsdienst.
Kommentar ansehen
26.11.2014 16:11 Uhr von Maedy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ perMagna ok...das ist ja dann auch nachvollziehbar wenn das schon generell ein Patient ist und dieser dem Arzt bereits bekannt ist..wenn aber eine völlig fremde Person und keine medizinische Vorgeschichte bekannt ist,dann macht es eigentlich wenig Sinn -meiner Meinung nach. Aber in meiner Umgebung gibt es das eh nicht mehr,die hausärztliche Bereitschaft,bei der der Patient dann in die Praxis fahren musste um sich behandlen zu lassen-Hausbesuche waren da eh nicht möglich.Wenn irgendwas nachts ist müssen wir jetzt immer ins Krankenhaus fast 21 km entfernt,wobei im Nachbarort ein Krankenwagen stationiert ist für Notfälle.

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
27.11.2014 07:18 Uhr von Jake_Sully
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kranke Ausländer dürfen nicht abgeschoben werden und wenn Du mich nicht krank schreibst hol ich Messer heraus.
Kommentar ansehen
27.11.2014 10:57 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" ´Über 90 Prozent der Mediziner hat bereits Attacken und Aggressionen erlebt´


Wenn einem Mediziner in 90% seiner Hausbesuche Gewalt widerfährt, dann kann man mich wecken.

Und was machen eigentlich die ganzen Pizzafahrer/innen. Was machen dann Handwerker? ;)"
Naja, der Unterschied besteht darin, daß der Arzt sehr oft an Deinen Körper ran muß, um seine Tätigkeit ausüben zu können.



"Es sind aber überwiegend Ältere 70+ die aggressiv werden und sich nicht benehmen können, und dem Arzt die schuld für ihren schlechten Gesundheitszustand geben." (slimer72)
Wer sagt das? Mit dem Genörgel magst Du zwar Recht haben, aber Aggressivität?

Ich selbst hatte mal einen in einem anderen Zusammenhang, der mit ´nem Stock auf mich losgegangen ist. Aber das ist doch eher selten.
Kommentar ansehen
28.11.2014 11:58 Uhr von WasZumGeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Arzt: Darf ich mal die Burka hochheben?
Knall Puff Bumm Bäng..."

Musste herzhaft lachen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?