25.11.14 14:35 Uhr
 317
 

Störenfried, Borussia & Co.: Diese Babynamen wurden dieses Jahr abgelehnt

Eltern wollen ihren Kindern oftmals einen ganz besonderen Namen geben, doch die Ämter haben oft etwas dagegen.

Folgende Namen haben die Ämter dieses Jahr verboten, obwohl man bei der Namensgebung immer lockerer werde.

Störenfried, Borussia, Junge, Whisky oder Lenin wurden von den Standesämtern nicht akzeptiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Name, Amt
Quelle: huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 19:04 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
solchen eltern sollte man das kind gleich wegnehmen...
Kommentar ansehen
26.11.2014 00:14 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen die ihre Kinder hassen....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?