25.11.14 13:43 Uhr
 100
 

Papst Franziskus fordert Achtung der Menschenwürde von der Europäischen Union

Papst Franziskus hat die Flüchtlingspolitik in einer Rede vor dem Europaparlament scharf kritisiert. "Es nicht hinnehmbar, dass das Mittelmeer zum Massenfriedhof wird", so der Papst. Man müsse sich auf eine Politik der Menschenwürde und Solidarität zurück besinnen, so Papst Franziskus weiter.

Die täglich an den europäischen Küsten landenden Kähne seien voll mit Männern und Frauen, die Hilfe bräuchten. Die gegenseitige Unterstützung innerhalb der Europäischen Union fehle jedoch, obwohl Gesetze her müssten, welche die Bürger der EU schützen und den Einwanderern Aufnahme garantieren würden.

Außerdem rief Papst Franziskus dazu auf, dass sich die Europäische Union wieder auf die europäischen Werte wie die Achtung der Menschenwürde zurückbesinnen sollte. Die Ideale Europas seien verloren gegangen. Menschen, vor allem Alte und Arme seien einsam, Jugendliche ohne Zukunftschancen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Papst, Union, Papst Franziskus, Achtung, Franziskus, Menschenwürde
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 13:48 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, da kann er lange fordern...
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:04 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fordere Achtung der Menschenrechte innerhalb der Kirche. (und anderen Religionen)
Kommentar ansehen
25.11.2014 19:25 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
tja herr papst dazu wird geld benötigt - also wie wärs die portokasse der RK mal aufzumachen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?