25.11.14 13:39 Uhr
 737
 

Schweiz: Proteste gegen traditionelles Hunde- und Katzenessen an Weihnachten

An Weihnachten wird in einigen Schweizer Kantons traditionell ein Hunde- oder Katzenessen zum Fest gereicht.

Dagegen wird nun massiv protestiert und eine dementsprechende Petition hat inzwischen 16.000 Unterschriften gesammelt.

Schon 2013 wurde ein Verbot gegen die Katzenjagd angeregt, vom Nationalrat Luc Barthassa jedoch abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweiz, Weihnachten, Proteste
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 13:44 Uhr von TinFoilHead
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Also, Katzen und Hunde geht gar nicht?
Aber sonst kann man jedes Vieh killen, um es zu fressen?
Wo ist der Unterschied?

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
25.11.2014 13:50 Uhr von Komikerr
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
8 Millionen Bevölkerung von denen 16,000 unterzeichnet haben ist wirklich net massiv.
Ausserdem läuft die Petition auch via Net, also kann jeder da unterzeichenen, der lustig ist.
Gleich, ob er in der Schweiz lebt oder auf dem Mars.

Ausserdem finde ich es mehr als heuchlerisch, jemanden zu verbieten Hund und Katze zu essen.
Fleisch ist Fleisch und nur weil die Tiere niedlich und domestiziert sind, sind sie net besser.

Solange die Vieher vernünftig geschlachtet werden, sollen sie die doch essen.

Und *Trommelwirbel* keiner wird gezwungen, das Fleisch zu verspeisen
Kommentar ansehen
25.11.2014 14:18 Uhr von Slingshot
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
WTF? In der Schweiz isst man Hunde und Katzen? Scheiße! Und ich dachte abgefuckte Barbaren gibt es nur noch in China, Indien, USA und der Türkei.
Kommentar ansehen
25.11.2014 15:15 Uhr von Renshy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in indien ist es undenkbar rind zu essen. jede kultur hat halt ihr normales essen seit jahunderten
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:05 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das heisst, Menschen töten Tiere, die anderen Menschen gehören. Und das wird von irgendeinem Nationalrat für gut befunden. Was verspricht der sich davon?

Ich kann nur hoffen, dass die Leute ihre Hunde und Katzen in der Weihnachtzeit nicht nach draußen lassen. Könnte sonst ein sehr trauriges Weihnachten werden.

Und ich könnte es sogar nachvollziehen, wenn da einer der Besitzer zur Selbstjustiz greifen würde.
Kommentar ansehen
27.11.2014 11:42 Uhr von Komikerr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dann erklär mir bitte den Unterschied.
Wo ist der Unterschied zwischen Hundefleisch und Schweinefleisch?
Was sind die Gründe fürs Verbot?

Ernährungsphysiologisch ist z.B. Hund zum essen geeignet. Also muss es wohl an "moralischen" Gründen liegen.
Und damit spielt die Rolle der Domestizierung sehr wohl eine Rolle.
Kommentar ansehen
27.11.2014 19:14 Uhr von Arne 67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso die Aufregung ? Darf ich jetzt auch in die Schweiz fahren und mir für die Feiertage ein paar Schweizer abschlachten, damit ich Sie im Amazonas an meine Menschenfressende Freunde verfüttern kann ?

Fleisch ist doch Fleisch......

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?