25.11.14 12:32 Uhr
 1.457
 

Start Up entwickelt intelligente Ohrstöpsel

Ohrstöpsel mit dem Namen "Hush" wurden in Kalifornien entwickelt und sollen sich per Bluetooth mit einem Smartphone vernetzen.

Die Geräte filtern Umgebungslärm und spielen stattdessen Entspannungsmusik beispielsweise zur Einschlafphase. Eine Weckfunktion ist integriert. Die Akkus halten zehn Stunden. Die Geräte sollen für 115 US-Dollar vermarktet werden.

Finanziert wurde die Entwicklung über Kickstarter. Hier kamen 200.000 US-Dollar an Spendengeldern zusammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Start, Ohrstöpsel
Quelle: pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine soll hohe Geldstrafe bekommen: Einreiseverbot für russische ESC-Sängerin
Daniel Brühl und Fatih Akin bestimmen künftig Oscar-Gewinner mit
Caroline Beil bringt im Alter von 50 Jahren Kind zur Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 12:53 Uhr von ksros
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
von Artie Ziff?
Kommentar ansehen
25.11.2014 13:26 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich entwickelt so ein StartUp mal intelligente News...
Kommentar ansehen
25.11.2014 14:03 Uhr von Brodi87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist da jetzt so neu? Kann mein neues Xperia bereits mit den mitgelieferten Stöpsel!
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:41 Uhr von Blockwurschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schlafe aber für gewöhnlich länger als zehn Stunden. Da reichen mir die Akkus vorne und hinten nicht!!!
Kommentar ansehen
25.11.2014 17:48 Uhr von Der_Korrigierer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Blockwurschd, dann solltest du mal an deinem Schlaf arbeiten, denn da ist etwas nicht so in Ordnung ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mitarbeiter eines Friseursalons will Chefin mit Messer töten
Irak siegt in Mossul gegen IS: "Ihr erfundener Staat ist zusammengebrochen"
Dortmund: Dreiste Gafferin filmt Selbstmordversuch mit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?