25.11.14 10:26 Uhr
 483
 

Crowd-Funding - Kickstart-Kampagne will Mondlandung wiederholen

Crowd-Funding liegt im Trend und so überrascht es kaum, dass nun Astronomen planen, die Mondlandung zu wiederholen und die Mission via Kickstarter zu finanzieren.

Zwar sollen keine Menschen den Mond betreten, dafür aber eine High-Tech-Sonde inklusive Bohrern auf den Mond fliegen, um neue Experimente auf dem Gestein durchzuführen.

Das Projekt läuft unter dem Namen Lunar Mission One und soll binnen der nächsten zehn Jahre realisiert werden. Normalsterbliche können das Projekt auf Kickstarter mitfinanzieren und sich so in die Geschichtsbücher der Raumfahrt eintragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampagne, Mondlandung, Kickstarter
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 10:29 Uhr von blade31
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn nur eine Sonde hinfliegen soll wird keine Mondlandung wiederholt...
Kommentar ansehen
25.11.2014 11:04 Uhr von mr.science
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@blade31

"Wenn nur eine Sonde hinfliegen soll wird keine Mondlandung wiederholt... "

Nein? Wo steht denn etwas von "bemannter" Mondlandung?

Und wie nennt man es denn dann, wenn eine Sonde sanft auf der Mondoberfläche niedergeht, wenn nicht "Landung" ?

Klär uns bitte auf. :-)
Kommentar ansehen
25.11.2014 11:16 Uhr von jschling
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.sience
der Titel als solches ist aber auch dazu gedacht, dass man ihn missversteht :-))
was macht das Wort "wiederholen" da ? es wird auf dem Mond gelandet, das wars auch schon, von Wiederholung kann ich da nichts entdecken
Kommentar ansehen
25.11.2014 12:19 Uhr von mr.science
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"der Titel als solches ist aber auch dazu gedacht, dass man ihn missversteht :-))"

Ja, damit magst Du Recht haben. Es ist wirklich so reißerisch formuliert, dass man Absicht unterstellen muss. Daher auch ein Minus von mir.

Dennoch ist es faktisch nicht falsch zu sagen, dass es sich um eine Mondlandung handelt.
Kommentar ansehen
25.11.2014 12:24 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das jemand mit den Mitteln von damals versuchen möchte, unterstütze ich das.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?