25.11.14 09:32 Uhr
 3.810
 

Nach sexueller Belästigung bei Tinder: Ex-Mitarbeiterin mit eigener Single-App

Die ehemalige Mitbegründerin der bekannten Dating-App "Tinder" Whitney Wolfe verließ aufgrund sexueller Belästigung das Unternehmen zu Beginn des Jahres.

Nun startete sie eine eigene App für Smartphones, die Tinder sehr ähnelt.

Anders als bei Tinder soll man bei Bumble aber nicht nur schnelle Sexdates finden können, sondern im besten Fall die große Liebe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ex, App, Single, Belästigung
Quelle: zweinullig.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 09:45 Uhr von alex070
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hervorragende neuartige Idee .... die große Liebe, na klar!
Kommentar ansehen
25.11.2014 10:12 Uhr von sooma
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Reine Scheiß-Werbung für Deinen Scheiß-Blog, Doppelnull!
Kommentar ansehen
25.11.2014 13:31 Uhr von machi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mhh,
Core Code mitgenommen und dann mit neuem Theme und leicht abgewandelt als Konkurenzprodukt aufn Markt gebracht?
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:18 Uhr von fox.news
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wieso sollte man bei Tinder eigentlich nicht seine große Liebe finden können? wenn man sich trifft und gut versteht kann doch auch problemlos etwas "Festes" aus einem Date werden?
Kommentar ansehen
25.11.2014 16:52 Uhr von Biblio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Marketingtrick der Firma. Man konstruiert eine Geschichte und schiebt einen Konkurrenten auf den Markt.Zum einen suggeriert das den Erfolg des ersten Produkts, zum anderen übertrumpft das neue Produkt das alte und ist noch besser. Und wahrscheinlich heisst die Alte nicht "Whitney Wolfe", sondern Jeff.
Kommentar ansehen
26.11.2014 03:31 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mädel, ernsthafte sexuelle Belästigung bei Tinder ist nicht möglich, wenn du die Typen nach dem ersten beschissenen Spruch einfach löschst anstatt ihnen deine Telefonnummer oder deinen Facebook Account zu geben!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?