25.11.14 14:36 Uhr
 637
 

USA: Scientology-Sekte bespitzelt Geburtstagsfeier von Aussteigern

Über 100 Aussteiger trafen sich vergangenes Wochenende im "Suncoast Hotel and Casino", um einige Geburtstage und Wiedersehen zu feiern. Beim gemeinsamen Betreten des gemieteten Saales, wurden sie von zwei Männern gefilmt.

"Sie saßen gleich neben der Eingangstür zum Festsaal", so Marc Headley, der 2005 aus der Sekte geflohen ist und über seine Erlebnisse ein Buch geschrieben hat. Einer hielt ein iPhone, der andere einen Kugelschreiber mit integrierter Minikamera und filmte damit sämtliche Gäste, die den Saal betraten

Viele anwesende Menschen waren bereits intensiven Kampagnen der Überwachung seitens der Sekte ausgesetzt. Nicht zuletzt hat Scientology in einem derzeit laufenden Gerichtsverfahren zugegeben, solche Aktivitäten durchzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Scientology, Sekte
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2014 14:54 Uhr von knuggels
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da kann sich die NSA ja eine Scheibe von abschneiden. Amerika, das Land der Freiheit, Demokratie und unbegrenzten Möglichkeiten. Prust.
Kommentar ansehen
25.11.2014 15:42 Uhr von HamburgerJung200
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
1.Teil

Ja so ist das wenn man Ausgestiegen ist. In meiner Zeit bei OSA Int, war das gang und gebe, Aussteiger die öffentlich Kritik üben überwachen zu lassen.

Der Grund für so viel Mühe, war einzig und alleine etwas zu finden um das ex-Mitglied in die enge zu treiben. "Mit wem treibt er sich herum? Was macht er den ganzen Tag? Wer bezahlt ihn? Welche sexuellen Vorlieben hat er? Wie ist sein Leben? Wer sind seine Nachbarn? Was ist in seinem Müll drin? Usw usw usw.......
Mit den gesammelten Daten wurde dann eine Mappe, wurde dann eine Mappe zusammengestellt, und ein Schlachtplan gemacht mit verschiedenen Schritten, um den Kritiker zu schweigen zu bringen. Dafür war jegliches erlaubt. Das ist auch das Ziel der zwei Typen aus dem obigen Artikel.

Das Ende war erst dann erreicht wenn die Person Schwieg und Ruiniert war, sei es finanziell und im Ansehen.
Kommentar ansehen
25.11.2014 15:44 Uhr von HamburgerJung200
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
2.Teil
Wie so ein Schlachtplan aussehen kann kann man in diesem Link sehen den ich unten gepostet habe unter dem Titel.....
-OSA – Black ops & dirty tricks – we have the proof- Hierbei geht es darum, Gruppen und Mitglieder die weiterhin Scientology außerhalb der Organisation betreiben zu zerstören. Denn umso mehr Menschen sich dort anschließen, desto weniger hat die Organisation Kontrolle und natürlich Geld.
Kommentar ansehen
25.11.2014 15:51 Uhr von HamburgerJung200
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
https://backincomm.wordpress.com/

Konnte den link nicht direkt einbetten. es ist der zweite Artikel.

[ nachträglich editiert von HamburgerJung200 ]
Kommentar ansehen
25.11.2014 18:44 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mal sehen:

mit wem treibt er sich rum: mit Kritikern und nicht mit vermutlich wegen irgendwas angeklagten Sektenmitgliedern oder Narcononmitarbeitern

was macht er den ganzen Tag: er klärt auf, trifft sich mit anderen und schrubbt nicht mehr die Org mit der Zahnbürste

wer bezahlt ihn: kommt drauf an, in Europa evtl. das Sozialamt in den USA vielleicht Honorare,immerhin wird er bezahlt und hat mehr als 20 Dollar die Woche

welche sexuellen Vorlieben hat er: so lange es nichts mit Tieren oder Kindern ist, wen kümmerts?

wie ist sein Leben: besser als vorher bzw. zu Sektenzeiten

wer sind seine Nachbarn: geht keinen was an, ist zu hoffen,dass es Leute sind, die über die Sekte auch aufgeklärt sind

was ist in seinem Müll drin: in Europa könnte das schon ein Vergehen sein, den Müll zu durchsuchen, in den USA ist das Schreiben von seinem Anwalt drin, wie dieChancen bei einer Klage gegen die Sekte stehen

soll ich hier jetzt die Nummer einer Ausstiegsberatung posten, für den Fall, dass Sektenmitglieder Punkt 1-7 lesen oder lieber die Nummer von einem guten Anwalt...;-)...?
Kommentar ansehen
25.11.2014 19:55 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@gemini78

ein Mitglied, dass einen Sektenkurs verkauft, bekommt 15% vom Umsatz (Jon Attack)

was hat das mit "e.V." zu tun und warum sollte sowas "steuererleichtert" oder befreit sein, zumal die nichts Gutes im Sinne von z.B. Armenküchen o.ä. tun...also Gemeinwohl...

abgesehen davon, dass in den USA das Abkommen mit der IRS existiert, dass sie Mitgliedern ihr Geld zurück zahlen müssen und z.b. sogenannte Armenküchen da meistens von Kirchen betrieben werden, nur nicht von Scientology, die behaupten, in den USA eine zu sein...allerdings wäre dauernd Reis für 0,30 cent am Tag vermutlich sogar in den USA eine den z.b. Obdachlosen nicht zumutbare Ernährung (Shane, Kindersektenarbeitslager, Australien)...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
25.11.2014 21:35 Uhr von LRH
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Muss als Sektenanhänger ja richtig Spaß machen wenn man weiß, wofür seine Spenden verwendet werden.

Nicht überraschend, dass sie nicht im Internet nach Scientology googeln dürfen. Dann würde sie erkennen, welcher kriminellen Organisation sie ihren Verstand gehorsam hingegeben haben.
Kommentar ansehen
25.11.2014 22:14 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@LRH

spätestens wenn die Dokus aus HBO und BBC gelaufen sind, düfen die auch nicht mehr fernsehen (falls sie es jetzt dürfen...)

zumindest einer von den beiden wird vermutlich auch in Australien zu sehen sein, würd wundern, wenn es da nicht zumindest BBC gibt...also die Sache mit Expandieren in Austalien...und offensichtlich sind die in UK nicht so akzeptiert, wie sie immer behaupten, BBC ist ein UK Sender....also da wird die Sache mit dem Expandieren auch nichts...in den USA läuft es auch nicht...Nordkorea? China eventuell? oder Nepal oder Buthan oder Buthan oder so, Staaten die man im Westen nicht so im Auge hat und wo so Berg-Bettel-Mönche auch der Dorfarzt sind?!
Kommentar ansehen
25.11.2014 22:59 Uhr von superhuber
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Die News ist falsch!

Es ist überhaupt nicht geklärt, wer diese Männer waren! Ist jetzt jeder der etwas filmt oder fotografiert sofort ein Geheimagent von Scientology?

Wieder einmal nur eine Unterstellung die auf einer Vermutung beruht.

Das sollte sogar den schlimmsten Scientology Gegnern auffallen!
Kommentar ansehen
25.11.2014 23:34 Uhr von HamburgerJung200
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Suppenhuber......Du würdest sogar deine eigene Mutter an den Galgen bringen, ohne mit der Wimper zu zucken.
Klingt nach Stärke, ist aber mehr Dummheit. Und wie Du ja weißt, kommt Dummheit vom vielen Lügen. Axiome
Kommentar ansehen
25.11.2014 23:47 Uhr von JustMe27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach selber Handy zücken und filmen, dann online stellen. Aber da Scientology austeilen, aber NULL einstecken kann, geht dann das haßerfüllte Geschrei los.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Eishockey/ DEL: Die Adler Mannheim haben Chet Pickard verpflichtet
Berlin: Tierpark bekommt zwei neue Pandas aus China


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?