24.11.14 20:48 Uhr
 625
 

Privatermittlung: 47 Millionen Dollar für Hinweise zum Abschuss von Flug MH17

Im Auftrag eines Unbekannten soll eine hohe Millionensumme für Beweise zum Abschuss der MH17 ausgesetzt sein. Der deutsche Detektiv Josef Resch soll mit dieser Summe dem Auftraggeber Antworten bringen.

24,1 Millionen Euro gibt es für Beweise auf die Hintermänner der Tat und 13,7 Millionen Euro für Hinweise, ob Vertuschung in dem Fall stattfindet.

Bisher sollen 1.000 Hinweise bei seiner Detektei eingegangen sein. "Ich glaube, jeder Verschwörungstheoretiker dieser Erde hat sich bei mir gemeldet", so Resch. Ein zweiter Edward Snowden wäre gesucht. "Dafür sind die 17 Millionen Dollar bestimmt, 17 wegen der Flugnummer MH17", so Resch weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bustere
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hinweis, Abschuss, Belohnung, MH17
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2014 21:20 Uhr von Perisecor
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2014 22:01 Uhr von Perisecor
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2014 22:51 Uhr von Perisecor
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Die ist für das Notsignal bei einem Absturz über Wasser.

Steht so auch in deinem Link. Und in den Quellen deines Links. Und überall sonst.
Kommentar ansehen
24.11.2014 22:59 Uhr von free4gaza
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wer den Wohl, die Kriegstreiber USA und deren Unterstützer EU. Deutsche Medien sind natürlich mit dabei = Volksverblödung.
Kommentar ansehen
24.11.2014 23:36 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die suchen die Schuldigen bzw. Hintermänner?

Und brauchen dafür einen zweiten Edward Snowden?

Könnte man ja direkt draus schliessen, dass sich die gesuchten Personen innerhalb eines der US-Geheimdienste befinden ...
Kommentar ansehen
25.11.2014 15:51 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Du weißt nicht, dass die Batterie in den Flugschreibern für ein Unterwasser-Signal ist.

Du weißt nicht, welche Richtlinien die ICAO für _alle_ Fluguntersuchungen zugrunde legt.


Trotzdem hast du eine große Klappe.

Dass du keine weiteren Fragen hast, überrascht da nicht, bist du doch mit den bisherigen Fragen und Tatsachen völlig überfordert.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?